Halo 5: Guardians

| 26. Oktober 2015 | 0 Comments

Halo 5: Guardians ist der wahrgewordene Traum eines jeden Xbox Gamers. Es ist ein Science Fiction Epos voller Tragik, Schmerz und Action. Vor allem die Action kommt nicht zu kurz, aber sie ist eingebettet in die wohl größte Geschichte, welche das Halo Universum bis dato erlebt hat. Aber auch am Gameplay hat Microsoft Studios gefeilt ohne alte Stärken zu ignorieren. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover

Halo 5: Guardians, Rechte bei Microsofts Studios

Halo 5: Guardians wird laut Eigendefinition von Microsoft das spektakulärste Halo aller Zeiten werden, ein wahres Epos welches man mit bis zu vier Spieler im Koop-Modus auf verschiedenen mysteriösen Welten erleben kann. Und wahrlich es kommt verdammt nah ran, wohl kein anderes Halo Game war so emotional, so lebensnah und hat einen so sehr den Laserbeschuss regelrecht spüren lassen. Man folgt einer spannenden Story, von der wir nichts vorwegnehmen möchten. Die Geschichte über Cortana, den Master Chief und seinem Team ist aber wirklich erlebenswert. Und ja, der Master Chief ist kein einsamer Kämpfer mehr, sondern Teil eines Teams und er redet ein wenig zu viel, doch dadurch wir die Story so kompakt, so spannend, so cineastisch erzählt wie noch nie. Und was die Story betrifft, das Halo Universum wird in seinen Grundfesten erschüttert.

Halo 5: Guardians handelt von einer geheimnisvollen und scheinbar unaufhaltbaren Macht, welche die Galaxie bedroht. Doch der Held der Menschheit, der Master Chief höchstpersönlich ist spurlos verschwunden und seine Loyalität wird in Frage gestellt. Dem Spieler steht eine spannende Science Fiction Saga bevor.

Die herausragendste Eigenschaft von Halo 5 ist dass man die Story als Koop-Erlebnis genießen kann, mit drei weiteren Freunden kann man gemeinsam die Story erleben, vom Anfang bis zum schicksalhaften Ende. Gleichzeitig gibt es verschiedene Multiplayer Modi, darunter Kriegsgebiet, bei dem man Schlachten mit 24 Spielern erleben kann, oder Arena, bei der es zu taktischen 4-gegen-4-Kämpfen kommt.

Halo 5: Guardians bleibt dabei sehr stark auf den Spielspaß fokussiert und bedient geschickt die Leidenschaft der Gamer, eine gute Story, jede Menge Action und ein fokussiertes Gameplay. Es gibt dort Informationen wo man sie benötigt, es gibt viele Waffen die es aufzusammeln gilt, es gibt eine Story die funktioniert und viel spannende Kämpfe.

Weniger gelungen, oder vielmehr sich dem Trend ergeben hat sich Microsoft Studios als sie Mikro-Transaktionen implementiert haben. In drei unterschiedlichen Kategorien (Bronze-REQ-Pack, Silber-REQ-Pack, Gold-REQ-Pack) kann man Pakete zu kaufen, welche mit unterschiedlichem Inhalt mit verschiedenstem Seltensheitwert dem Spieler Waffenskins, Rüstungskins, Ausrüstung verleihen, aber auch einen Boost mit in den Kampf geben, sowie verschiedene Posen. Die dafür notwendigen Requisition Points kann man sich im Game verdienen oder mit Geld kaufen. Solange es sich dabei um keine gamebeeinflussenden Vorteile handelt ist dagegen an sich nichts einzuwenden und der Erfolg gibt den Publishern auch Recht, die Spieler wollen scheinbar diese Transaktionen, dennoch ist die Entwicklung nicht glücklich machend.

Halo 5: Guardians ist der neunte Teil und das fünfte Hauptgame der exklusiv für die Xbox entwickelten Ego Shooter Serie von Microsoft Studios und stellt so etwas wie das Flagschiff der exklusiven Xbox Games dar. Halo 5 ist das zweite Game der Halo-Trilogie Reclaimer, welche von 343 Industries entwickelt wurde. Nun zeigen sie zum zweiten Mal dass es ihnen gelungen ist Halo auch in der Story zu erweitern. 343 Industries wurde 2007 von Microsoft zur Betreuung und Entwicklung der Halo Serie gegründet.

Halo 5: Guardians ist grafisch so beeindruckend wie kein Halo 5 Game davor. Man fühlt, das ist ganz großes Kino. Das Gameplay hat sich im wesentlichen nicht geändert, jeder Halo-Veteran ist von der ersten Minute an zu Hause und auch Neueinsteiger mit Shootererfahrung finden sich, trotz fehlendem Tutorial, schnell zurecht. Das erste Kapitel versucht sich zwar ein wenig Anfänger an der Hand zu nehmen, aber um das cineastische Erlebnis zu verstärken sind die Tipps sehr sanft eingebaut worden. Neu aufgestellt wurde auch die Webiste halowaypoint.com, wo man seinen Charakter anpassen kann. Das Leveldesign ist recht großzügig, wenngleich die Kampagne recht linear aufgebaut ist. Einzig die Speicherpunkte können einen manches Mal ziemlich frustrieren, wenn man kurz vor dem Ziel wieder so ziemlich von vorne beginnen muss.

Halo 5: Guardians von Microsofts Studios ist ab 27. Oktober 2015 exklusiv für Xbox One in verschiedenen Editionen erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox One getestet.
91% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
so spannend wurde Halo noch nie erzählt
fokussiert auf actionreiches Gameplay
actionreiche Dramaturgie
weitreichende Veränderungen des Halo Universums
großes und episches Finale
Negatives
Mikro-Transaktionen haben Einzug in die Halo Gamereihe gehalten
Platzierung von Speicherpunkten manches Mal nicht ideal

Tags: , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.