Hai-Alarm am Müggelsee

| 29. April 2013 | 2 Comments

Ein Hai aus Kuba, ein See am Rande von Berlin, ein Bademeister mit neuer Hand, zwei Taucher, ein griechischer Wirt und zu Musikinstrumenten spielende Polizisten sind ein paar der Zutaten zur neuen Komödie von Leander Haußmann und Sven Regener. Alles wird natürlich betrachtet aus der stadtmarketingtechnischen Sichtweise. Wir haben es gesehen.

HAaMS

HAI-ALARM AM MÜGGELSEE – Film Plakat,
© Filmladen Filmverleih

Hai-Alarm am Müggelsee ist für mich eher eine schräge Anarcho Klamotte, deren Witz oft daneben geht, aber herrlich schräg und rotzfrech daher kommt. Dazu gehört wohl auch dass der waschechte Steirer Michael Ostrowski, sehr überzeugend einen griechischen Wirt gibt und Jürgen Flimm & Frank Castorf im griechischen Lokal die Situation kommentieren, selbst als dieses aufgrund des herrschenden Hai-Alarms gesperrt wird. Der Film lebt von den hervorragenden Schauspielern und ihren skurillen zuweil absurden Charakteren. Doch der Film hat auch ein wenig von einem Crash, man will wegschauen aber muss wie gebannt hingucken. Viele nette Ideen, zahlreiche Anspielungen, zum Teil auch nur für den Berlinkundigen ersichtlich, stecken in dem Film, dennoch, es fehlt etwas. Irgendwann, so scheint es, haben die beiden den Faden verloren, ein großer Spaß ist es aber augenscheinlich für alle Beteiligten.

Hai-Alarm am Müggelsee ist eine deutsche Komödie mit zahlreicher Beteiligung namhafter deutscher Schauspieler von Leander Haußmann und Sven Regener aus dem Jahr 2013.

Der, aufgrund seiner selbst gemachten Green Card aus den USA ausgewiessene Haijäger Snake Müller (Uwe Dag Berlin), strandet mit seinem Hausboot bei Friedrichshagen im Müggelsee in Berlin. Dort wird er mit einem noch in DDR Zeiten ausgesetzten Hai konfrontiert, welcher schon des Bademeisters (Michael Gwisdek) Hand verschlungen hat und große Sorge beim Bürgermeister (Henry Hübchen) und dem reichen Mann (Benno Fürmann) und Verwunderung beim Fischexperten (Tom Schilling) hinterlässt. Zum Glück ist Frau Baum (Anna-Maria Hirsch) immer bereit die Situation aus Sicht des Städtemarketings zu analysieren und Lösungen vorzuschlagen, welche die zunehmend größere Expertenrunde mal besser, mal schlechter umsetzt. Zum Glück hat man mit Polizist Müller (Detlev Buck) eine Zierde seines Berufsstandes und für die musikalische Untermalung sorgen die beiden Regisseure (Leander Haußmann und Sven Regener) in Gestalt zweiter Polizisten mit Mundharmonika und Gitarre gleich selbst. Aber schließlich muss doch noch Hai Alarm gegeben werden.

Ein großartiges Ensemble deutscher Mimen der Schauspielkunst haben die beiden um sich versammelt. Augenscheinlich haben alle ihren Spaß, haben in allen Richtungen ihre Späßchen laufen, wissen aber auch nicht so recht wo es hingehen soll. Dennoch mit Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Uwe Dag Berlin, Anna-Maria Hirsch, Tom Schilling, Benno Fürmann, Annika Kuhl, Detlev Buck, Katharina Thalbach, Horst Pinnow,…. haben sie ein Ensemble großartiger Berliner Schauspieler um sich versammelt.

Hai-Alarm am Müggelsee von Warner Bros. startet ab 29. April 2013 in den österreichischen Kinos

Bewertung

PositivesNegatives

  • tolles Ensemble
  • freche Klamotte
  • skurille Charakter
  • eigenwillige Geschichte

  • irgendwann geht die Story baden
  • Klamauk allein genügt nicht

Rating
73%

Tags: , , , ,

Category: Filme, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. avatar Anatol Lugendorf-Fischhof sagt:

    Was für ein herrlich, schräger, brachialkomischer Film, ich habe Tränen gelacht. Danke

  2. avatar Jutta sagt:

    Ich bin ein großer Fan von Herrn Lehmann, daher freut es mich das ich den Film entdeckt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.