Green Lanterns #4: Polarität

| 5. Dezember 2017 | 0 Comments

Green Lanterns #4: Polarität von Sam Humphries bietet nicht nur ein witziges Team-up zwischen Batman und den neuen Green Lanterns Simon Baz und Jessica Cruz, sondern bringt die Rückkehr von Dr. Polaris und zeigt wieder einmal, dass die DC Schurken in der Regel nicht zweidimensional sind.

Green Lanterns #4: Polarität, Rechte bei Panini Comics

Green Lanterns #4: Polarität, Rechte bei Panini Comics

Green Lanterns #4: Polarität bietet zahlreiche Anspielungen auf die alten Comicklassiker der Green Lanterns Comics, wie der Auftritt des Gamblers. Aber vor allem Doctor Polaris zeigt zahlreiche Facetten, denn er ist kein Schurke der Macht strebt, sondern ist im Widerstreit mit seiner bösen Seite und mit der Macht, immerhin stellt große Macht immer eine Verlockung dar. Außerdem gefällt mir, dass sich die Green Lanterns weiterentwickeln.

Sehr witzig ist die Team-up Geschichte mit Batman, interessant und sehr gelungen ist die Geschichte von Das letzte Testament der Ersten Lantern, wo man vieles von und über den geheimnisvollen Volthoom und seine Vergangenheit erfährt. Sam Humphries bemüht sich mit seiner Geschichte seine eigenen Ideen mit dem bekannten Hintergrund des Green Lanterns Universum zu verknüpfen und offene Themen, wie das der Herkunft von Power Ring, der Mitglied des Crime Syndicate of America war, zu behandeln.

Green Lanterns #4: Polarität (Green Lanterns #15 – #21) bietet Abenteuer mit Batman und der Justice League. Die Green Lanterns stellen sich tagtäglich ihren größten Ängsten, doch wirklich erschreckend wird es, als die beiden Ringträger nach Gotham City reisen,  zum unvermeidlichen Team-up mit Batman. Außerdem müssen sich die beiden unerfahrenen Lanterns auch noch um Dr. Polaris, den wahnsinnigen Meister des Magnetismus, kümmern.

Der Comicsammelband wurde von Sam Humphries geschrieben und von Ronan Cliquet, Neil Edwards, Julio Ferreira, Eduardo Pansica, Jay Leisten sowie Robson Rocha gezeichnet. Green Lanterns #4: Polarität bietet wieder einer Vielzahl an unterschiedlichen Zeichnern Platz, was ich selbst für eine fortlaufende Serie nicht so prickelnd finde. Die Zeichnungen von Ronan Cliquet bieten neben ruhigen Szenen auch recht viel Action. Wirklich gut sind die Augen seiner Figuren, wobei diese insgesamt oftmals ein wenig zu fröhlich dargestellt werden.

Der erste und bekannteste Doctor Polaris war Neal Emerson, welcher seinen ersten Auftritt in Green Lantern #21 vom Juni 1963 hatte. Er wurde von Hal Jordan, John Broome and Gil Kane erschaffen. In DC Rebirth hat Amanda Waller versucht ihn für die Sucide Squad zu rekrutieren. Im vorliegenden Comic gelingt es Sam Humphries den Kampf von Neal gegen sein Alter Ego gut darzustellen.

Der US-amerikanische Comicautor Sam Humphries hat vor allem für Boom Studios und für Marvel Comics geschrieben. Bekannt wurde er für seine Arbeiten an den Serien Ultimate Comics: The Ultimates und Uncanny X-Force für Marvel. Bei DC Comics wurde er als Hauptautor der neuen Green Lantern Serie engagiert.

Der junge, brasilianische Zeichner Ronan Cliquet begann seine Karierre für lokale Comicverlag und auch für Marvel Comics. Für DC Comics hat er zuerst an der neuen Martian Manhunter Serie gearbeitet, bevor er bis dato rund ein Dutzend Hefte für die Green Lantern Reihe gezeichnet hat.

Green Lanterns #4: Polarität ist ein Comic-Sammelband der deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-Serie von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic herausgebracht und erscheint am 21. November 2017.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Sam Humphries erzählt ruhig und ohne zu langweilen
Dr. Polaris ist eine vielschichtige Figur
die Geschichte um Volthoom ist äußerst spannend
Batman bietet ein witziges Team-up
Negatives
die vielen Zeichner bringen Unruhe
Geschichte um Rami wird zu sehr zurückgehalten

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen.

Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, ….

Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.