Grease Remastered

| 10. Mai 2018 | 0 Comments

Grease von Regisseur Randal Kleiser ist eine amerikanische Musicalverfilmung aus dem Jahr 1978, mit John Travolta als Danny Zuko und Olivia Newton-John als Sandy Olsson in den Hauptrollen. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Musical von Warren Casey und Jim Jacobs, das am 14. Februar 1972 am Broadway im Eden Theater Premiere hatte.

Grease Remastered, Rechte bei Paramount

Grease Remastered, Rechte bei Paramount

Grease Remastered ist die aufpolierte Version des Musicalfilmklassikers von 1978, durch den Olivia Newton-John große Bekanntheit erlangte und John Travolta entgültig zum Star der späten 1970er, bzw. der frühen 1980er wurde. Mag das Verhalten oder das respektierliche Outfit der Cheerleader für heutige Verhältnisse sehr altmodisch erscheinen, das Spiel um die Liebe und vor allem die herrlichen Songs sind auch heute noch aktuell und unterhaltsam.

Grease handelt von der mitreißenden Liebesgeschichte zwischen der schüchternen Sandy (Olivia Newton-John) und dem draufgängerischen Danny (John Travolta) und das in neuem Glanz. Dieses bunte Spektakel über die Irrungen und Wirrungen an der Rydell High School katapultiert einen in die fabelhaften 50er und macht, nicht zuletzt wegen der legendären Songs, einfach nur gute Laune.

Grease Remastered fängt, technisch aufpoliert wie kaum ein anderer Film, das Lebensgefühl der 1950er Jahre ein und ist nicht nur für eine Generation zum Kultfilm avanciert. Die Handlung wird dominiert von Danny und Sandy, welche im Sommer ein Liebespaar waren und sich dann eher überraschend auf der High School wieder begegnen. Durch die Einmischung der T-Birds und der Pink Ladies, der beiden Cliquen in der sich Danny und Sandy befinden, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Danny!
Das ist mein Name, nutz ihn nicht ab, Baby.

Grease Remastered ist auch durch die vielen eingängigen Melodien ein tolles Musical. Insbesondere beiden Duette von Olivia Newton-John und John Travolta „You’re The One That I Want“ und „Summer Nights“, sowie die Titelnummer „Grease“ von Frankie Valli sind heute echte Kult-Klassiker und waren auch bei der Filmpremiere wochenlang in den Charts.

Grease Remastered, mit einer Laufzeit von 110 Minuten wird im Bildformat 1,78:1 in High Definition mit einem tollen aufpolierten Bild, in sehr warmen Farben präsentiert. Der Ton wird auf Englisch in Dolby TrueHD 5.1 und u.a. auf Deutsch in Dolby Digital 5.1 gebeten. Zahlreiche Extras erwarten den Cineasten, unter anderem folgendes Bonusmaterial:

  • Kommentar von Regisseur Randal Kleiser und Choreographin Patricia Birch
  • Einführung von Randal Kleiser
  • Rydell Sing-Along (Nur Englisch)
  • Die Zeit, der Ort, der Film: Erinnerungen an „Grease“
  • „Grease“: Eine Geschichte aus Chicago. So wurde aus der schrägen Amateurproduktion eine globale Musical-Sensation!
  • Alternative animierte Titel & alternatives Ende
  • Elf nicht verwendete Szenen
  • „Grease“ Wiedervereinigung
  • Erinnerungen an „Grease“ von John & Olivia
  • Die Bewegung hinter der Musik
  • Thunder Roadsters
  • „Grease Day“ – Interview: John Travolta und Allan Carr
  • „Grease Day“ – Interview: Olivia Newton-John und Robert Stigwood
  • Fotogalerie
  • Original Kinotrailer
Grease Remastered von Paramount Home Entertainment ist ab 26. April 2018 mit FSK 12 auf DVD und Blu-ray verfügbar. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
wundervolle, zeitlose Kult-Songs
zwei tolle, harmonische Hauptdarsteller
ein Film über die erste große Liebe
ein schwungvolles Filmmusical
Negatives
die Lebensart wirkt ein wenig altmodisch
die Geschichte ist im Grunde recht dünn

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.