Gotham City Sirens #3

| 17. Februar 2017 | 0 Comments

Gotham City Sirens #3 von Panini Comics ist der dritte und finale Sammelband mit dem Abschluss der Mini Serie Gotham City Sirens von DC Comics. Die Serie stammt aus der Zeit vor dem großen DC Comics Relaunch The New 52 und war insofern ungewöhnlich als dass Catwoman, Harley Quinn und Poison Ivy als eine Art heldenhaftes Trio zusammenfinden. Es war aber abzusehen dass dies nicht lange gut gehen konnte.

Gotham City Sirens #3, Rechte bei Panini Comics

Gotham City Sirens #3, Rechte bei Panini Comics

Gotham City Sirens #3 ist ein gelungener Abschluss, auch wenn der finale Band recht schwach startet. Generell muss man sagen dass die Serie ihre Leichtigkeit, mit der sie gestartet ist, mittlerweile verloren hat. Dazu hat sicher auch die Ausgabe von Heft #22 mit dem dritten Teil der serienübergreifenden Mini-Serie Richtspruch über Gotham zu tun, aber seit Peter Calloway die Serie übernommen hat, wird der Ton zwischen den drei Damen auch zunehmend rauher.

Was ich dabei weniger gut finde ist, dass es im dritten Band kaum neue Entwicklungen gibt. Es dreht sich zunehmend darum dass sich Harley am Joker rächen will und dass Catwoman den beiden nicht verzeihen kann dass sie mit brutalen Mitteln das Geheimnis von Batmans Identität herausbekommen wollten. Die Zeichnungen sind durchaus interessant, aber bei Jeremy Haun wirken die Gesichter oft recht emotionslos.

Gotham City Sirens #3 (Gotham City Sirens #18 – #26) geht der Frage nach, wie weit würden Zatanna und die Tochter von Ra’s al Ghul gehen, um zu verhindern dass Catwoman das Geheimnis von Bruce Wayne verrät? Dieses Geheimnis sorgt auch zwischen Selina und Poison Ivy für giftige Stimmung. Harley Quinn dringt inzwischen ins Arkham Asylum ein, um den Joker abzumurksen.

Die Magierin Zatanna Zatara wurde vom Autor Gardner Fox und dem Zeichner Murphy Anderson erschaffen. Ihren erster Auftritt hatte sie in Hawkman #4 vom Oktober 1964. Sie ist bekannt dafür dass sie ihre Zaubersprüche rückwärts spricht und hat ihre Zauberkraft von ihrem verstorbenen Vater Giovanni Zatara. Beim großen DC Comics Relaunch The New 52 wurde ihre Hintergrundgeschichte im Grunde unverändert übernommen.

Gotham City Sirens #3 wurde von Peter Calloway geschrieben und Jeremy Haun, sowie Andres Guinaldo gezeichnet. Der US-amerikanische Autor Peter Calloway hat rund ein Dutzend Geschichten für DC Comics, vor allem für die Bat-Familie geschrieben. Bekannt wurde er als Drehbuchautor für die Serie Brothers & Sisters. Der US-Amerikaner Jeremy Haun hat als Zeichner und Autor schon für fast alle gängigen Comicverlage gearbeitet, bei DC Comics hat er auch einiges im Zuge des Forever Evil Events gemacht. Der Zeichner Andrés Guinaldo hat für Marvel, wo er vor allem für seine Arbeiten an der Serie „Son of Hulk“ bekannt wurde und für DC Comics, an der vorliegenden Serie gearbeitet.

Gotham City Sirens #3 ist ein Sammelband der gleichnamigen US-amerikanischen Comicserie von DC Comics und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Der Band erscheint am 09. August 2016 als Softcover und als ein auf 444 Exemplare limitiertes Hardcover.
67 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Finale der Serie ist wirklich gut gelungen
die Geschichte über Harleys Rache an den Joker ist gut
inkl. dem 3 Teil von Richtspruch über Gotham
Negatives
Serie wird zunehmend ernster und verliert einiges an Witz
fast nur Harleys Rache und Catwomans Kenntnisse über Batmans Geheimidentität
Poison Ivys Motivation ist nicht wirklich nachvollziehbar

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.