Gangster City

| 14. Oktober 2018 | 0 Comments

Gangster City ist ein Deduktionsspiel der Spieleautoren Henrik Larsson und Kristian Amundsen Østby. Die Spieler versuchen durch die logische Kombinationen aus ihren Karten einen Mordfall aufklären. Jetzt gilt es schnell und richtig zu kombinieren, denn wer als erster Spieler zwei Fälle löst, hat das Spiel gewonnen.

Gangster City, Rechte bei Huch Spiele

Gangster City, Rechte bei Huch Spiele

Gangster City ist en recht nettes Deduktionsspiel, grafisch etwas nüchtern, aber durchaus unterhaltsam für kleine bis mittlere Runden. Für Abwechslung sorgt die Möglichkeit das Spiel auch alleine oder kooperativ zu spielen. Beide Variante sind nett, aber nicht mehr als eine kleine Abwechslung. Das Spielprinzip ist nicht neu, aber durchaus eine nette Variante und macht vor allem zu viert am meisten Spaß.

Der Spielablauf wird verkürzt dargestellt. Jeder Spieler erhält eine Fallkarte, welche er selbst nicht einsehen darf, aber den Mitspielern zeigen muss. Die Spieler sind reihum einmal dran entweder, um eine Ermittlung anzustellen oder eine Verhaftung vornehmen. Bei letzterem muss der Spieler seine Fallkarte richtig erraten. Im ersten Fall zieht man eine Fallkarte und zeigt sie seinen Mitspieler, welche einem sagen wie viele der 4 Merkmale

  • Tatverdächtiger
  • Tatwerkzeug
  • Tatort
  • Motiv

mit dem eigenen Fall des Spielers übereinstimmen. Durch diese Informationen kann der Spieler herausfinden wie er eine Verhaftung vornehmen kann. Sobald er zwei erfolgreiche Verhaftungen durchgeführt hat, hat er gewonnen.

Gangster City hat ein recht nüchternes Design. Das hätte durchaus verspielter sein können. Das Spiel wurde grafisch durch Fiore, dem Büro für Gestaltung gestaltet. Die Farben sind recht intensiv, die Figuren haben einen leichten Comictouch. Das Spielprinzip ist schnell erklärt, interessanterweise ist man durch mehr Karten oft verwirrter, als wenn man bei wenigen Karten den Fall zu lösen versucht.

Gangster City, Rechte bei Huch Spiele

Gangster City, Rechte bei Huch Spiele

Der norwegische Spieleautor Kristian Amundsen Østby hat mehr als ein Dutzend Brettspiele entwickelt, zu seinem größten Erfolg zählte dabei das Brettspiel Escape – Der Fluch des Tempels. Gemeinsam mit Henrik Larsson hat er das Deduktionsspiel Gangster City entwickelt. Für den Schweden Henrik Larsson zählt das Game zu einem seiner ersten Brettspielentwicklungen.

Gangster City erschien im Jänner 2018 beim Spieleverlag Huch. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern für unsere Partien bis zu 25 Minuten benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen was ca. 10 Minuten gebraucht hat.
72 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
es ist ein schnelles, einfach zu erklärendes Spiel
eine kurze, gute Spielanleitung mit vielen Beispielen
kurzweiliges, lustiges Spiel für die ganze Familie
mit Möglichkeit allein und kooperativ zu spielen
Negatives
es ist kein neues Spielprinzip
Glücksfaktor bei Handkarten recht hoch
ein recht einfaches Design der Karten

Tags: , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen.Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.