Gamescom am 19.August 2016

| 20. August 2016 | 0 Comments

Ein weiterer Tag auf der gamescom in Köln ist vorüber und wir haben noch ein paar interessante Neuigkeiten für euch. Nach 3 Tagen merkt man schon dass sich die Müdigkeit breit macht und die Füße schmerzen schon ein wenig. Aber trotzdem gibt es noch einige zu sehen und zu entdecken, mehr als man überhaupt Zeit hat.

gamescom - Logo

gamescom – Logo, Rechte bei gamescom, Koelnmesse

Es ist unser dritter Tag auf der gamescom und der letzte, an dem wir für euch in Köln waren. In den nächsten Tagen haben wir noch ein paar Artikel zu speziellen Spielen, Firmen oder Themen für euch. Wir haben wieder einige interessante Firmen besucht und coole neue Games kennengelernt. Dabei waren wir heute bei einigen großen und bekannten Firmen, aber es gab auch wieder ein paar kleine Highlights.

Der Morgen begann gleich bei 1C Publishing, einer Firma, die vor allem kleineren Entwicklern eine Plattform und eine Chance geben möchte, dabei haben sie Spiele von rund um den Globus bei sich vereint. Dementsprechend groß ist auch die Palette an Games, die sie vorgestellt haben. So haben wir Black Hole gesehen, ein Platform-Game mit über 90 Levels in einer Science Fiction Umgebung. Man begibt sich durch Levels, die sich bewegen, indem es sich dreht. Dabei muss man taktisch vorgehen und mehrere Schritte im Voraus planen. Haimrik hingegen ist ein blutiges Wort-Action-Adventure. Man geht über Brücken mit Wörtern, muss aber aufpassen, was dort steht, damit man im Feuer nicht verbrennt oder rechtzeitig sein Schwert gegen den Drachen zückt. Die Idee ist wirklich cool, die Grafik hingegen mag man oder kann damit überhaupt nicht.

Auch schrägt ist Pengame, das so aussieht, als hätte ein Schüler während einer Unterrichtsstunde in seinem Heft gezeichnet und diese Zeichnungen haben sich nun selbstständig gemacht und ergeben diese Game. Dementsprechend gibt es teilweise auch recht infantilen Humor und schräge Szenen. Through the Woods ist genau das Gegenteil. Es hat eine düstere und liebevoll gestaltete Grafik. In dem Horror Adventure Game sucht eine Mutter in den norwegischen Wäldern nach ihrem Kind und entdeckt dabei unheimliche Wesen aus diversen norwegischen Sagen und Legenden und noch viel mehr. Doch am meisten begeistert hat mich Shiny, das Spiel eines brasilianischen Polizisten, der ein wirklich tolles Jump and Run Game kreiert hat. Dabei spielt man einen süßen Roboter, der versucht seine Freunde zu finden und sie zu aktivieren, damit sie mit ihm in Sicherheit kommen können. Doch dafür muss er immer einen Teil seiner Energie hergeben. Die Musik dazu ist wundervoll und man ist erstaunt wie emotional Roboter sein können.

Shiny

Shiny, Rechte bei 1C Publishing

Bei Neocore Games hingegen widmet man sich dem Warhammer 40.000 Universum, genauer gesagt der Inquisition davon, mit Warhammer 40.000 – Inquisitor  – Martyr. So kämpft man als Inquisitor gegen Nurglinge oder andere Monster, Häretiker und Bösewichte. Dabei begibt man sich durch kathedralenartige Raumschiffe und versucht nicht zu sterben.

Auch Microsoft ist mit einigen Games auf die gamescom gekommen. Ein besonderes Highlight ist sicher das neue Forza Horizon 3 mit neuen Features, neuen Autos und einer wundervollen Spielwelt in Australien. Man hat sich wirklich bemüht die Natur realistisch dazustellen so kann man sich im Himmel verlieren und ein wirklich realistisches Gefühl von Licht und Wetter bekommen. Es gibt mehr als 350 Autos, wobei es dieses Mal auch einige Offroad-Fahrzeuge wie Buggys gibt. Außerdem kann man im Blaupausenmodus selbst Rennen erstellen und mit bis zu 3 anderen Spielern die Kampagne spielen. Weiters gibt es jede Woche ein spezielles Rennen, in dem es einzigartige Preise zu gewinnen gibt.

Forza Horizon 3

Forza Horizon 3, Rechte bi Microsoft

Auch interessant war die Information zu der neuen Plattform vom Xbox und dem Play Anywhere, bei dem es darum geht dass Spieler PC, Handy und Konsole verwenden und es nun auch möglich ist ein Game am PC z.B. zu beginnen und auf der Konsole weiterzuspielen, was sich Cross-Play nennt. Das ist eine interessante und innovative Möglichkeit, wobei es leider nicht möglich ist, dass man innerhalb der Familie mit einem Game sowohl am PC als auch auf der Konsole spielt. Das geht nur, wenn man mehrere Spiele kauft. Ein weiteres interessantes Detail der Xbox Scorpio – sie ist nicht nur kleiner und leistungsstärker, sondern hat auch einen 4K Bluray-Player  und neue Controller, die auch mit der Original Xbox One kompatibel sind. Weiters gab es Info zu Gears of War 4, Halo Wars 2, ReCore, Sea of Thieves, sowie die ID@Xbox Titel We Happy Few, Everspace und Cuphead.

Bei 2K Games konnten wir uns Mafia III in einem echt cool designten Raum ansehen. Es ist 1968 in New Orleans und der Black Mob hat Probleme mit den Italienern, die wiederum mit den verschiedensten anderen Gruppierungen zusammenarbeiten. So hat man es nicht einfach seine Aufträge zu erfüllen und muss geschickt vorgehen. Oftmals gibt es mehrere Möglichkeiten um an sein Ziel zu kommen, z.B. sich durch die Lobby zu kämpfen, oder heimlich über die Garage ins Quartier einzudringen. Aber dazu mehr in ein paar Tagen.

Activision hingegen stellte uns Call of Duty: Infinite Warfare vor. Ein Asteroid fliegt auf eine Sonne zu, doch zuvor muss das Squad noch versuchen ein paar Leute zu retten. Doch etwas Schreckliches ist passiert und einige der Roboter haben sich erhoben und kämpfen gegen das eben eingetroffene Team. Doch nicht nur die Technik macht dem Squad zu schaffen, sondern auch die Sonne, denn der Asteroid dreht sich schnell, sodass der Tag-Nacht-Wechsel sehr häufig stattfindet, außerdem gibt es immer wieder Sommerstürme und gefährliche Situationen. Man sollte alles im Auge haben, um nicht draufzugehen.
Dieses Mal gibt es einen sehr schrägen Zombie-Modus, Zombies in Space, in dem eine knallbunte Gang im Vergnügungspark Spaceland gegen die Untoten kämpft. Dazu gibt es die passende Musik, sowie neue Features und Waffen.

For Honor

For Honor, Rechte bei Ubisoft

Ubisoft, die ihr 30-jähriges Jubiläum feiern, präsentierte auf der gamescom das neue Just Dance 2017, For Honor, Steep, WatchDogs2 und gab einen kleinen Einblick in den neuen Assassins Creed Film. Bei For Honor steht man auf einem Schlachtfeld und kann den Nahkampf als tapferer Ritter, brutaler Wikinger oder tödlicher Samurai erleben. Dabei gibt es eine Story-Kampagne und einen Multiplayer-Modus. Besonders ist das innovative Steuerungssystem und das Gefühl, dass man Duelle austrägt. Dies ist möglich, indem echte Kampfsportler und Stuntmen per Motion-Capturing aufgenommen wurden und ins Game eingebaut wurden.

Steep hingegen ist ein Action –Wintergame, in dem der Spieler mit dem Snowboard, mit den Ski, im Wingsuit oder mit Paraglide-Schirm die Natur der Alpen genießen kann. Diese und auch Alaska können frei erkundet und befahren werden, können dazu genutzt werden die waghalsigsten Stunts durchzuführen, oder die Geschwindigkeit zu genießen. Die Fahrten lassen sich dabei aufzeichnen, sodass man sie später mit anderen teilen kann. Außerdem kann man Spieler dazu herausfordern, dass sie sich an den gleichen Strecken beweisen und so gegeneinander in eine Art Wettkampf treten.

Zum Abschluss nicht fehlen durfte auch dieses Jahr der Besuch des Österreich-Pavillons auf der Gamescom, von dem wir euch auch noch genauer berichten werden. Dort konnte man das Abschlussprojekt Louie & Loop einer Gruppe Studenten der FH Technikum Wien anspielen, The Lions Song von Mi’Pu’Mi sehen und sich über die neuesten Mobile Games von Sproing schlau machen. Man sieht also, es gibt auch in Österreich eine Gaming Community und Publisher, die auch immer wieder neue Leute suchen und gute Ideen haben.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Events, Games, PS 4, Windows PC, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.