Gamescom am 17.August 2016

| 18. August 2016 | 0 Comments

Es ist wieder soweit, die gamescom in Köln öffnete heute ihre Pforten für die Fachbesucher. Es ist das 8. Mal dass die größte Spielemesse Europas in der Messe Köln stattfindet und das Lineup ist wahrlich sehenswert. So zeigen große wie auch kleinere Publisher und Games Firmen, was sie in nächster Zeit so herausbringen werden. Und das ist wirklich einiges Spannendes dabei.

gamescom - Logo

gamescom – Logo, Rechte bei gamescom, Koelnmesse

Wir von Weltenraum sind für euch auch auf der gamescom in Köln und wollen euch gerne von unseren Eindrücken vom ersten Tag erzählen. Zunächst einmal ist zu sagen, dass die Tickets für die gamescom schon seit einiger Zeit ausverkauft sind. Es gibt aber, wie letztes Jahr, wieder die Möglichkeit Nachmittagstickets noch kurzfristig zu kaufen. Etwas anderes ist auch sicher, nämlich dass es wieder sehr viele Besucher gibt. Auch heute, am ersten Tag der gamescom, der nur den Fachbesuchern vorbehalten ist, gab es schon einige Leute und Games-Präsentationen waren gut gefüllt. Während man als Besucher der gamescom sehr viele Games in der Consumer Area anspielen kann, erfährt man im Business Bereich was in nächster Zeit so ansteht. Davon wollen wir heute etwas berichten.

Big Ben Interactive stellt 2Dark vor, ein Game von Frédérick Raynal, das Ende 2016 veröffentlicht werden soll. Darin geht es darum verschwundene Kinder zu suchen und sie sicher nach Hause zu geleiten, doch das ist nicht so einfach, denn in der finsteren Stadt Gloomywood begeht jemand grausame und brutale Morde und jeder falsche Schritt könnte Smith sein Leben kosten und wer würde sich dann um die verschwundenen Kinder kümmern? Die Grafik des Games ist recht comichaft und auch ein wenig pixelig, um Retrocharme zu versprühen. Durch das comicartige Design wird das recht gut und es gibt wirklich einige Horrorelemente zu entdecken.

2Dark, Rechte bei Big Ben Interactive

2Dark, Rechte bei Big Ben Interactive

Ein weiteres großes Game ist Outcast – Second Contact. Einige von euch kennen die Abenteuer womöglich durch das Originial von 1999. Auf vielfachen Fanwunsch wird es ab März 2017 das Game wieder geben, wobei es von Grund auf neu entwickelt und designt wurde. Im Prinzip wurde es komplett überarbeitet, nur die Story ist Fans des Games bekannt. Auch die Spielmechanik ist recht ähnlich, sofern man davon absieht, dass das Game auch auf den Konsolen herausgebracht wird. Für dieses Game gibt es eine Synchronisation in Deutsch, Englisch und Französisch. Für alle die das Game nicht kennen – es geht darum das Vertrauen der Bevölkerung auf dem Planeten zu erlangen und eine geheime Bedrohung auszuschalten.

Final Fantasy XV - das Team

Final Fantasy XV – das Team, Rechte bei Square Enix

Das große Highlight bei Square Enix ist natürlich Final Fantasy XV, das im November erscheint. Dabei spielt man eine Gruppe von vier Jungs, die sich durch eine Open World Szenerie bewegen und die Welt von den bösen Besetzern befreien wollen. Schade ist, dass es nur 4 Jungs sind, kein Mädchen ist dabei und dass einige der Witze dadurch richtig flache Männerwitze sind. Natürlich gibt es auch entsprechende Unterhaltungen, wenn ein weibliches Wesen auftaucht. Das finde ich besonders als Spielerin ziemlich schade. Allerdings ist es cool Final Fantasy als Open World Game zu erleben und die Tag-Nacht-Wechsel zu genießen, genauso wie das ausgeklügelte Magiesystem und die tolle Grafik. Interessant ist, dass man bei Square Enix nicht nur von dem Game erzählt hat, sondern auch von dem Film dazu, sowie der Anime-Serie. Das Spiel selbst wird es auch Deutsch, Englisch und Japanisch geben, die Serie ist nicht auf Deutsch erhältlich.
Weitere interessante Themen waren Square Enix Collective, die Crowd-Funding Möglichkeit, der der diverse neue Produzenten eine Plattform bekommen und NieR: Automata, das Science Fiction Action RPG mit coolem Sound und interessanter Story.

NIS America ist für seine Japan-RPGs bekannt und hat und davon gleich 5 vorgestellt: Touhou: Genso Rondo – Bullet Ballet, Touhou: Genso Wanderer, Psycho Pass: Mandatory Happiness, Truils of Cold Steel und Yomawari – Night Alone.

Touhou: Genso Rondo ist ein Fangame der Tokio-Serie, das noch im September dieses Jahres für die PS4 herauskommt. Es ist ein Shoot’em up Fighter mit lokalem und Online-Multiplayer, bei dem einem 10 unterschiedliche Charaktere zur Auswahl stehen.

Psycho-Pass: Mandatory Happiness ist das Game, das uns am meisten beeindruckt hat. Es erscheint ebenfalls im September 2016 für PS4 und PS Vita. Bei diesem Game handelt es sich um eine Visual Novel, die man im Single-Player Modus spielen kann. Die Story spielt rund 100 Jahre in der Zukunft und man ist entweder auf Seiten der Inspectors oder der Verbrecher, die jedoch mit den Inspectors zusammenarbeiten. Dabei muss man einige Sachen entdecken und Dialoge führen, was dazu führt, dass anders auf einen reagiert wird. So gibt es unzählige Möglichkeiten und viele verschiedene Enden.

Bei Yomawari – Night Alone hingegen spielt man ein kleines Mädchen, das sich auf den Weg macht seine große Schwester und seine Mutter zu finden Dabei ist es, wie es sich gehört, unbewaffnet und streift ängstlich umher. Zwei wichtige Möglichkeiten mit Monstern umzugehen sind daher sich verstecken und davonlaufen. Das Game erscheint für die PS Vita, kommt aber später auch auf Steam heraus.

Psycho-Pass Mandatory Happiness

Psycho-Pass Mandatory Happiness, Rechte bei NIS America

Daedalics The Long Journey Home erinnert ein kleines bisschen an No Man’s Sky, denn man befindet sich im Weltall und versucht nach Hause zu kommen. Dabei trifft man auf diverse Aliens, kann Planeten erkunden und Ressourcen sammeln. Allerdings ist man hier mit einem Team von 4 Leuten unterwegs, die alle unterschiedlich sind und deren Wahl auch die Missionen und Möglichkeiten beeinflusst. Hier gibt es keinen Online-Modus und die Welt ist wesentlich überschaubarer. Es ist ein durchaus gelungenes Game.

Bei Nintendo durften wir das neue Zelda sehen, Zelda: Breath of the Wild, in dem Link nun auch klettern und springen kann. Außerdem kann man Rezepte erfinden, deren Speisen Link Ausdauer zurückbringen. Es gibt eine ziemlich offene Welt, in der der Spieler regelrecht angespornt wird, sich alles anzusehen und zu erkunden. So kann man auch einige Schätze mehr finden.

Weiters haben wir die neue NES Mini gesehen, auf der sich coole Games von damals schön spielen lassen. Allerdings wird es dazu später mehr Informationen geben.

Vampyr

Vampyr, Rechte bei DONTNOD Entertainment und Focus Home Interactive

Eines der Highlights des Tages war Vampyr von Focus Home Interactive, ein 3rd Person Action RPG, in dem man einen Vampir in London im Jahr 1918, also nach dem 1. Weltkrieg spielt. Eine Seuche ist ausgebrochen und sie könnte auch etwas mit dem vermehrten Auftauchen von Vampiren zu tun haben. Man selbst ist Arzt, möchte also versuchen möglichst viele Menschen in London zu retten. Gleichzeitig jedoch möchte auch der Blutdurst gestillt werden, also sollte man recherchieren und gut überlegen, wenn man aussaugt. Jeder Charakter ist einzigartig und verändert die Spielwelt ein wenig. Einige Leute haben wahrscheinlich sogar eine größere Auswirkung als man sich das zunächst denkt. Man sollte also wirklich mit Bedacht vorgehen. Die Stimmung selbst ist recht düster und die Story spielt immer in der Nacht, schließlich meidet man als Vampir das Sonnenlicht. Eine besondere Gefahr stellen die Vampirjäger dar, eine ausgebildete Kampftruppe, die den Blutsaugern der Garaus machen will. Wer die absolute Challenge im Game sucht sollte mal probieren das Game zu spielen ohne auch nur einen einzigen Menschen auszusaugen. Angeblich geht da, doch es scheint recht herausfordernd zu sein.

Ebenfalls ein anspruchsvolles Game, das jedoch in eine ganz andere Richtung geht und ziemlich funny ist, ist Manual Samuel von Perfectly Paranormal, das von Curve Digital herausgegeben wird. Samuel stirbt und trifft den Tod. Er möchte nicht sterben und so gibt es einen Deal. Sollte Samuel es schaffen all seine körperlichen Funktionen wiederzuerlangen, darf er weiterleben. Doch das ist gar nicht so einfach, denn als Spieler muss man diese alle steuern. So muss man ans Atmen denken, daran zu blinzeln und beim Gehen ist es wichtig einen Fuß vor den anderen zu stellen. So kommt man ganz schön in Stress und es kann schonmal passieren, dass Samuel die Stiegen hinunterpurzet. Zum Glück ist er schon tot, es kann also nicht allzu viel passieren. Eine interessante Möglichkeit ist es auch das Game zu zweit zu spielen, wobei hier die Funktionen von Samuels Körper unter den Spielern beliebig aufgeteilt werden. Das kann einfacher sein als wenn man alleine spielt, aber auch schwieriger.

ELEX

ELEX, Rechte bei THQ Nordic GmbH

Bei THQ Nordic hat man uns Elex vorgestellt, ein Science Fiction Open World RPG, in dem ein großer Meteor fast alles auf dem Planeten zerstört hat, weshalb man sich nun daran macht die Ruinen zu erforschen um Hilfreiches dort zu finden. Dazu gibt es eine Menge Quests und Nebenquests, in denen man Rätsel lösen muss, Gegner ausschalten muss oder dergleichen. Es gibt auch noch die Fraktionen, die für verschiedene Verarbeitungsweisen von Elex stehen, einem neuen Element, das erst durch den Meteor auf den Planeten gelangt ist.

Ein Highlight der diesjährigen gamescom ist sicher das Thema Virtual Reality, kurz VR. Man stolpert immer wieder darüber und die Geräte haben sich in der letzten Zeit erstaunlich gut entwickelt. Deshalb werden wir darüber in einem anderen Artikel genauer berichten. Play Station hat mit seiner VR-Brille hier den Sprung gewagt und es zahlt sich aus. Alles wirkt ziemlich realistisch und es macht echt viel Spaß so zu spielen.

Ein ganz besonderes Game ist auch The Shattering von Super Sexy Software, einem polnischen Publisher. Dieses Game sollte man sich auf jeden Fall merken, auch wenn es nicht schon bald veröffentlicht wird. Aber lest selbst nach, wenn wir nächste Woche mehr darüber schreiben.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Events, Games, PS 4, Wii U, Windows PC, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.