Game of Thrones – Die 4.Staffel

| 17. April 2015 | 2 Comments

Joffrey scheint den Thron sicher zu haben, es gibt kaum jemand, der ihm jetzt noch gefährlich sein könnte, die perfekte Zeit für die Hochzeit des jungen Königs, mit der schönen Margaery Tyrell. Währenddessen gibt es auf der Mauer Anlass zur Sorge, denn die Wildlinge drohen sie zu überrennen. Daenerys lernt unterdessen die Schattenseiten ihrer drei doch schon ziemlich großen Drachen kennen…

Game of Thrones - Die 4. Staffel - Cover

Game of Thrones – Die 4. Staffel – Cover, Rechte bei Warner Home Video

Die Saga um den Thron von Westeros mit seinen Intrigen und Kriegen geht weiter. Nachdem die Starks größtenteils vernichtet sind, scheint niemand mehr Anspruch auf den eisernen Thron zu erheben und so kann der exzentrische und brutale König Joffrey (Jack Gleeson) endlich seine schöne Margaery Tyrell (Natalie Dormer) heiraten. Eine große Hochzeit ist geplant und natürlich muss Joffrey wieder zeigen, wer die Macht hat und tyrannisiert vor allem seinen Onkel Tyrion (Peter Dinklage), der nun mit Sansa (Sophie Turner) verheiratet ist. Doch es kommt wie es kommen muss und die Hochzeit endet abrupt.

Sansa versucht zu fliehen und bekommt Unterstützung von Lord Petyr Baelish (Aidan Gillen), der sie mit nach Hohenehr nimmt, wo er ihre Tante Lysa Arryn (Kate Dickie) heiratet, die jedoch auf Sansa eifersüchtig ist.
Unterdessen befreit Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) die Sklaven und nimmt nach Yunkai und Essos auch Meereen ein. Dort lässt sich sich nieder, nachdem ihr zu Ohren kommt, dass es in Yunkai und Essos bereits wieder zu Problemen kommt und die Sklaverei nicht endgültig besiegt ist. Daenerys will sich nicht weiteren Ländern widmen, wenn es in diesen noch Probleme gibt. So nimmt sie den Platz der Herrscherin ein und versucht sich aktiv um die Politik und die Menschen hier zu kümmern. Dabei muss sie feststellen, dass ihre drei Drachen, die mittlerweile schon ziemlich gewachsen sind, allerlei Unheil anrichten und sie sich auch von ihr nicht vollständig zähmen lassen.

Im Norden Westeros treiben dafür die Boltons ihr Unwesen, besonders Ramsay (Iwan Rheon) terrorisiert das Land und besonders auch Theon Graufreud (Alfie Allen), den er dazu nutzt, den Graufreunds Land wegzunehmen. So steigt Ramsay in der Gunst seines Vaters Roose Bolton (Michael McElhatton), der sich nun Wächter des Nordens nennt und große Eroberungspläne hegt.

Doch auch an der Mauer gibt es Probleme, denn die Wildlinge unter Führung von Manke Rayder (Ciarán Hinds) drohen die Mauer zu erstürmen und alle Bewohner des Nordens brutal abzuschlachten. Jon Schnee (Kit Harington) nimmt eine immer wichtigere Rolle beim Kampf ein, schließlich hat er auch viel gesehen und viel erfahren, als er bei den Wildlingen war. Allerdings sind ihm nicht alle wohl gesonnen.

Der Kampf um die Mauer scheint fast verloren, als überraschend Stannis Baratheon (Stephen Dillane) mit seiner Armee auftaucht. Er und Ser Davos (Liam Cunningham) haben in Bravos die Eiserne Bank überzeugt, in ihn zu investieren, weshalb er nun wieder eine kampffähige Armee hat. Er hört von den Schwierigkeiten an der Mauer und kommt, um zu helfen, mit dem Gedanken im Hinterkopf, so Unterstützung zu bekommen, wenn er später den Thron für sich beanspruchen möchte. Außerdem möchte er ein Land regieren, in dem es möglichst wenig böse Überraschungen geben wird.

Game of Thrones - Die 4. Staffel - Sansa und Tyrion

Game of Thrones – Die 4. Staffel – Sansa und Tyrion, Rechte bei Warner Home Video

Natürlich sind das nur einige der Höhepunkte der vierten Staffel, denn die Story ist sehr komplex und es passiert eine Menge in den nur 10 Folgen. Die Geschichte wird weitergesponnen und es ist wirklich interessant die Verflechtungen, Konflikte und die Entwicklung der einzelnen Charaktere zu sehen. Man lebt mit ihnen mit und trauert um die, die sterben. Aber es tauchen auch neue Leute auf, bei denen man neugierig ist, wie sie in das Bild passen und was ihre Geschichte ist. Woran man sich gewöhnen muss ist der Schauspielerwechsel von Daario Naharis, der nicht wiederzuerkennen ist. Es ist schade, dass man nicht mit ein ähnliches Aussehen begonnen hat, das ja nach und nach geändert werden hätte können.

Zu den Büchern gibt es mittlerweile einige Abweichungen, jedoch bleibt die Hauptstory sich treu. Nachdem auch der Autor der Bücher der Romanserie Das Lied von Eis und Feuer, George R. R. Martin, an der Serie mitwirkt, bleibt die Authentizität erhalten. Das Bild ist schön und die Landschaftsaufnahmen phänomenal. Der Sound ist stimmig und man ist gespannt, wie es weitergeht.

Um sich die Zeit zu vertreiben, bis die nächste Staffel kommt, kann man Brettspiele oder Pen&Paper Rollenspiele spielen, Comics lesen, die vorigen Staffeln ansehen etc. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Die Serie gibt es als DVD und Blu-Ray, wobei die Blu-Ray-Verison 4 Discs umfasst, mit 600 Minuten Gesamtspielzeit. Es sind 10 Episoden zu je ca. 55 Minuten in der schön gestalteten Schachtel zu finden. Als Extras gibt es Führer innerhalb der Episoden, Legenden und Überlieferungen, Die Gefallenen: Ein Gespräch, Die Politik der Macht: Ein Rückblick auf Staffel 3, Die Bastarde von Westeros, Der Krieg an der Mauer, Audiokommentare, Neue Charakter und neue Orte, Verpatzte Szenen, sowie 2 nicht verwendete Szenen.

Als Sprachen sind verfügbar Deutsch (DTS 5.1 Surround), Englisch (DTS-HD 5.1), Russisch (DTS 5.1 Surround) und Italienisch (DTS 5.1 Surround). Untertitel gibt es auf Deutsch und Russisch, sowie auf Englisch und Italienisch für Hörgeschädigte. Das Bildformat ist 16:9 -1.77:1.

Game of Thrones – Die 4. Staffel von Warner Home Video ist ab 26. März 2015 mit FSK 16 auf DVD und bluray verfügbar. Wir haben die bluray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
97% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives

Tolle verwobene und spannende Story
Interessante Charakterentwicklung
Phänomenale Bilder, cooler Sound
Überraschende Wendungen
Tolle Schauspieler
Schöne Verarbeitung inkl. Schuber

Negatives

Nur 10 Folgen
Daario Naharis nicht wiederzuerkennen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Filme, TopPost, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.