Fremdes Land

| 19. Juni 2016 | 0 Comments

Fremdes Land vom US-amerikanischen Autor James Lee Burke handelt von Weldon Holland und dem gefährlichen Spiel von Korruption, Intrigen und Machtstreben, als er mit seinem besten Freund und Partner Hershel Pine nach dem zweiten Weltkrieg ins Ölgeschäft einsteigt. Doch eine der größten Gefahr erwächst den beiden ausgereichnet in Hershels großer Liebe – Linda Gail.

Buch Cover - Fremdes Land von James Lee Burke, Rechte bei Heyne Hardcore

Fremdes Land von James Lee Burke, Rechte bei Heyne Hardcore

Fremdes Land ist ein straff erzählter Roman über eine Zeit als der American Dream noch lebendig war und ist, im Gegensatz zu vielen anderen von Burkes großen Romanen, kein Krimi. Wohl ist es aber durchaus eine spannende Geschichte um einen Good Guy, seinem besten Kumpel und einer Menge Personen mit undurchsichtigen Machschaften. Dabei übertreibt der Autor es stellenweise ein wenig, denn er zitiert Shakespeare um die Abenteuer von Weldon und seinem Kampf zwischen Gut und Böse hochzustilisieren, oder vergleicht das Liebesspiel zwischen Weldon und Rosita mit einem Sonett von Francesco Petrarca. Auch bleibt Weldon zu sehr eine Figur ohne Fehl und Tadel, auch Roy Wiseheart bleibt verhältnismäßig farblos. Eine der interessantesten Figuren bleibt die einfache Linda Gail, welche alles daran setzt in der Gesellschaft voranzukommen. Und so fesselt einen der Roman doch auch und man möchte wissen, wie es weitergeht.

James Lee Burke beginnt mit Weldons Begegnung mit Bonnie & Clyde, vor allem um zu zeigen wie Weldon durch seinen Großvater und seine Beziehung zu seiner kranken Mutter geprägt wurde. Danach springt er zu den Ereignissen einige Monate vor Ende des zweiten Weltkriegs, wo Welden gemeinsam mit Hershel, einem seiner untergegbenen Soldaten, die Jüdin Rosita rettet. Danach gibt es einen kleineren Zeitsprung als einige Zeit nach dem Ende des zweiten Weltkriegs Hershel seinem ehemaligen Leutnant Holland vorschlägt ins Ölgeschäft einzusteigen. Damit endet das 6. von 31. Kapiteln und Weldons Aufrichtigkeit wird in den folgenden Kapitel mehrmals herausgefordert.

Fremdes Land beginnt in Texas im Jahr 1934. Der 16jährige Weldon Holland fristet in der ländlichen Ödnis ein perspektivloses Dasein. Einzig das Gangsterpärchen Bonnie und Clyde, das nach einem Bankraub auf dem Grundstück campiert, durchbricht die Monotonie. Zehn Jahre später überlebt Weldon als Leutnant nur knapp die Ardennenoffensive und rettet die jüdische Kriegsgefangene Rosita Lowenstein vor dem Tod, welche er kurz danach heiratet. Zurück in Texas steigt er gemeinsam mit seinem Freund Hershel Pine ins boomende Ölgeschäft ein, wo er bald in ein gefährliches Spiel aus Intrigen, Korruption und Machtstreben verwickelt wird.

Fremdes Land wurde vom US-amerikanischen Autor James Lee Burke geschrieben. Der Autor wurde bereits Ende der Sechzigerjahre von der Literaturkritik als neue Stimme aus dem Süden gefeiert. Nach drei erfolgreichen Romanen wandte er sich Mitte der Achtzigerjahre dem Kriminalroman zu, in dem er die unvergleichliche Atmosphäre von New Orleans mit packenden Storys verband. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Krimis mit dem Südstaaten-Polizisten Dave Robicheaux. In einer leider nicht allzu erfolreichen Verfilmung wurde dieser von Alec Baldwin dargestellt.

Der Heyne Verlag gehört seit 2003 zur Verlagsgruppe Random House und vertreibt Literatur abseits der ausgetretenen Mainstream-Pfade, auf denen sich alle tummeln. Das ist das Motto des 2005 gegründeten Label Heyne Hardcore. Fremdes Land erschien im Original unter dem Titel Wayfaring Stranger bei Simon & Schuster.

Fremdes Land von James Lee Burke ist im Mai 2016 bei Heyne Hardcore in der Übersetzung von Ulrich Thiele als Taschenbuch, aber auch als ebook und Hörbuch erschienen.
76% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Linda Gail gibt dem Roman durchaus einen Drall
eingängig geschrieben, versteht es einen zu fesseln
dramaturgischer Aufbau des Romans ist durchaus gelungen
Negatives
die einzelnen Figuren sind recht schal gezeichnet
entwickelt sich nach dem ersten Drittel recht gemächlich
man vermisst die Spannung und Dramatik anderer Burke Romane

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.