Far Cry Primal

| 23. Februar 2016 | 0 Comments

Far Cry Primal von Ubisoft entführt den Spieler weit in die Vergangenheit, bis er schließlich in der Steinzeit, 10.000 vor Christus gelandet ist. Der Protagonist des Action Adventures ist diesmal Takkar, ein Angehöriger des Wenja Volkes welcher im Land Oros gestrandet ist. Eines der Merkmale der Far Cry Reihe war immer dass die Geschichten selbst nicht aufeinander aufbauen und dass die Handlung immer an exotischen Orten spielt. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover - Far Cry Primal , Rechte bei Ubisoft

Far Cry Primal , Rechte bei Ubisoft

Far Cry Primal bemüht sich sehr den Spieler in die Steinzeit zu versetzen, so ist die Sprache, eigentlich sogar drei verschiedene Sprachen welche man zu hören bekommt, für das Spiel eigens enwickelt und basiert auf einer von Wissenschaftlern rekonstruierten proto-indo-europäischen Sprache. Auch ist man zu Beginn nur mit Speer und Bogen bewaffnet unterwegs, später wird, nachdem man verschiedene wichtige Persönlichkeiten gerettet hat, man mit mächtigeren Fähigkeiten ausgestattet. So kann man schließlich sogar Tiere rufen und auf Feinde hetzen um sie zu töten, oder aus der Luft das Land auszuspähen oder Feinde zu markieren. Das erinnert einen dann schon sehr an den typischen Far Cry Style, in dem man mit vielfältigen Kräften seine Gegner tötet. Sind es ansonsten mächtige Waffen, haben wir diesmal eben verschiedene Tiere zur Auswahl. Ich muss gestehen dass ich zunächt skeptisch war ob Far Cry Primal wirklich funktionieren kann, ob es längerfristig Spaß macht als Steinzeitmensch das Land Oros zu erkunden und ob die Handlung einen fesselt. Und das kann es wirklich, wenn auch die übermächtigen Fähigkeiten ein wenig im Widerspruch zu dem Versuch stehen einem die Steinzeit überzeugend zu präsentieren, so macht es doch Spaß und die Handlung sein Volk zu retten ist durchaus spannend gemacht. Ein wenig fehlt mir der schräge Humor und die Anspielungen der letzten Teile der Reihe, aber insgesamt ist es ein wirklich gutes Game geworden. Ich kann es kaum erwarten gleich wieder gebückt durchs Gebüsch zu schleichen, meine Eule fliegen zu lassen und auf meine Feinde zu lauern.

Far Cry Primal spielt in der Steinzeit, einer Zeit voller Gefahren. Es ist eine Zeit, in der gigantische Mammuts und Säbelzahntiger die Erde beherrschten und die Menschheit am unteren Ende der Nahrungskette stand. Als letzter Überlebender einer Gruppe von Jägern lernt der Spieler tödliche Waffen herzustellen, Raubtiere abzuwehren und gegnerische Stämme zu überlisten, um Oros zu erobern und die Nahrungskette zu erklimmen.

Eine wichtige Besonderheit von Far Cry ist dass jedes Raubtier, das dem Spieler begegnet, gezähmt und gerufen werden kann, wenn es gebraucht wird. Jedes der Raubtiere hat dabei eine Spezialfähigkeit, welche den Spieler zusätzlich im Kampf unterstützt, was sehr nützlich sein kann. Das sind sehr unterschiedliche Fähigkeiten, wie vor Angreifern gewarnt zu werden, spezielle Rohstoffe zu finden, beim Anschleichen helfen, etc.

Far Cry Primal ist grafisch sehr gelungen, obwohl mit der Dunia Engine 2 die gleiche Engine wie bei Far Cry 4 zur Anwendung kam. Trotzdem wurde noch einiges mehr, vor allem was das Wetter betrifft, rausgeholt. Es bietet sich einem eine herrlich lebendinge Welt voller farbenprächtiger Pflanzen, zahlreicher Tiere zu Land, Wasser und in der Luft und sehr vieles zum Entdecken. Gelungen ist auch dass man verwundete Tiere mit der Jagdsicht anhand des verlorenen Blutes verfolgen kann.

Far Cry Primal bietet aber auch ansonsten sehr viele bekannte Elemente aus der Far Cry Serie. So kann man Feuer entzünden, per Schnellreise das Land durchquren, es gibt das typische Waffenrad und man erhält XP um neue Fähigkeiten zu erlernen. Als Far Cry Spieler ist man sofort im Game und findet sich leicht zurecht.

Far Cry Primal wurde, wie alle Games dieser Reihe bis auf das erste Game, von Ubisoft Montreal entwickelt. Ubisoft Montreal wurde 1997 gegründet und ist neben der Assassin´s Creed Serie auch für die Entwicklung zahlreicher Titel der Splinter Cell, Prince of Persia und Rainbow Six Reihen bekannt. Der französische Publisher Ubisoft zählt zu den größten Gamesunternehmen weltweit. Das erste Far Cry Game wurde von der deutschen Softwareschmiede Crytek für Ubisoft entwickelt.

Far Cry Primal von Ubisoft ist ab 23. Februar 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
86% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine farbenfrohe Steinzeit, voller Leben zu Wasser, Land und Luft
auch ohne mächtige bzw. moderene Waffen kann das Game bestehen
man war bemmüht die Steinzeit dem Spieler näher zu bringen
jedes Raubtier hat sein eigenes Jagdverhalten
Negatives
gelungene Präsentation aber wenig neue Innovationen
gezähmte Raubtiere sind schon fast zu mächtig geworden

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.