Fahrenheit 451

| 19. Februar 2014 | 0 Comments

Fahrenheit 451 ist ein dystopischer Film mit Oskar Werner und Julie Christie in den Hauptrollen und war für den ausgesprochenen Büchernarren François Truffaut eine Herzensangelegenheit und gleichzeitig ein Film, der aus seinem Œuvre heraussticht. Für die einen ist es ein Film als Warnung gegen einen totalitären Staat, für die anderen ein Film gegen die Oberflächlichkeit und Verblödung durch das Fernsehen, aber auf jeden Fall ist es ein Plädoyer für Bücher.

Blu-ray Cover

Fahrenheit 451, Rechte bei Koch Media

Fahrenheit 451 ist kein leichter Film, keiner den mal einmal nebenher schaut, aber es ist ein Film der leisen Töne, der unter die Haut geht, der sich für viele Deutungen öffnet. Er hebt sich in einigen Punkten von der üblichen Arbeit von Truffaut ab. In diesem Film kommt kein Kind vor, was in den meisten Filmen ein Thema war und es ist der einzige englischsprachige Film des Franzosen. Auch überwarf sich der Regisseur mit Oskar Werner, aufgrund ihrer unterschiedlichen Ansichten zur Rolle, Truffaut warf ihm sogar Sabotage vor. Dennoch es entstand auch in diesem schwierigen künstlerischen Klima ein hoch anspruchsvoller Film. Cineasten sei dieser Film ans Herz gelegt, auch solchen, die oft die unanspruchsvolle Umsetzung von Science Fiction Filmen beklagen, können sich hier vom Gegenteil überzeugen. Der Film ist wirklich empfehlenswert.

Fahrenheit 451 handelt vom angepassten Feuerwehrmann Montag, dessen Aufgabe es ist Bücher, deren Besitz verboten sind, zu verbrennen. Doch durch die Begegnung mit der jungen und lebenslustigen Clarisse beginnt er seine Ansichten zu überdenken. Und als sich eine alte Frau lieber selbst verbrennt als sich von ihren geliebten Büchern zu trennen, bricht seine Welt zusammen.

Fahrenheit 451 bietet als Extras unter anderem ein Audiokommentar mit Julie Christie, ein Making of über den Film, Featurettes, zeitgenössische Nachrichten, Trailers, Bildergalerie mit seltenem Werbematerial. Die Extras von Laurent Bouzereau sind sehr interessant, weil sie sehr tiefblicken lassen über die Entstehung des Films, die Arbeitsweise von François Truffaut und über Ray Bradbury. So erfährt man das Truffaut den Komponisten Bernard Herrmann für seinen Film verpflichtet hatte, der zuvor die wichtigsten Filme von Hitchcock vertonte. Das Bild ist für das Alter des Films aus dem Jahr 1966 sehr behutsam restauriert aber naturgemäß bleibt es bei unübersehbaren Filterartefakten. Der Ton ist demgemäß gut, aber nicht überragend und wird auf English und Deutsch in DTS-HD Master Audio 2.0 geboten.

Fahrenheit 451 von Koch Media erscheint am 13. September 2013 auf Blu-ray mit FSK 12. Die BD haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • anspruchsvolle Science Fiction
  • künstlerische Umsetzung
  • Extras geben tiefen Einblicke
  • ein großartiger Oscar Werner

  • Bild nicht ohne Filterartefakte
  • Ton eher mittelmässig

Rating
76%

Tags: , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.