EXIT – Das Spiel – Die Katakomben des Grauens

| 25. November 2018 | 0 Comments

EXIT – Das Spiel – Die Katakomben des Grauens von Inka Brand, Markus Brand und Ralph Querfurth erscheint beim Kosmos Verlag und zählt zu den sogenannten Escape Games. Dabei müssen bis zu 4 Spieler mehrere Rätsel lösen, um bei einer geheimnisvollen Suche durch das unterirdische Labyrinth ihren Freund zu finden. Ihre einzigen Werkzeuge dabei sind ihre Intuition, Logik und Kombinationsgabe.

EXIT - Das Spiel - Die Katakomben des Grauens, Rechte bei Kosmos

EXIT – Das Spiel – Die Katakomben des Grauens, Rechte bei Kosmos

EXIT – Das Spiel – Die Katakomben des Grauens ist gegenüber den anderen Ausgaben größer und der Spielablauf wurde ein wenig verfeinert. Darunter ist, dass man nicht sofort die Stoppuhr starten muss, sondern dies erst auf einer der ersten Rätselkarten angegeben ist. Dadurch ist die Gefahr, dass man es vergisst geringer. Auch gibt es ungefähr bei der Hälfte die Möglichkeit eine Pause einzulegen, um später weiter zuspielen. Da jede Hälfte aber rund 40 bis 80 Minuten dauert, gab es für uns keinen Grund zu unterbrechen, sondern wir haben gleich weitergespielt.

EXIT – Das Spiel – Die Katakomben des Grauens handelt diesmal von düsteren Gewölben unter der Stadt der Lichter. Die Katakomben von Paris verschlucken das Licht, Geheimnisse und scheinbar auch Personen. Nach dem mysteriösen Verschwinden eines Freundes in den Katakomben machen sich die Spieler auf die geheimnisvolle Suche durch das unterirdische Labyrinth. Schaffen sie es rechtzeitig ihren Freund zu finden und der Höhlenwelt voller dunkler Mysterien zu entkommen?

Diesmal wird recht viel gebastelt, mit Schnüren, mit Karten und es ist sogar eine Kerze vorhanden. Das finale Rätsel ist wirklich etwas besonderes, es hat uns gut gefallen. Auch die drei Totenköpfe sind nett, aber dafür, dass man nur ein einziges Mal spielt, fast schon ein wenig verschwendet.

Die Spielregeln werden vereinfacht dargestellt. Es beginnt mit einer der Rätselkarten und dem ersten Rätsel. Wenn man glaubt das Rätsel gelöst zu haben, stellt man den Wert bei der Decodier-Scheibe ein und erhält dafür die Information, welche der durchnummerierten Lösungskarten man nehmen muss. Dadurch erfährt man, ob es weitergeht, oder ob man sich geirrt hat. Lag man richtig, gibt es in der Regel die nächsten Rätselkarten, bis man Ende in diesem Fall seinen Freund vor den dämonischen Kräften rettet, derer er sonst ausgeliefert ist, oder eben nicht, denn es gibt mehrere alternative Enden. Sollte man bei einem Rätsel nicht weiterkommen, gibt es die Möglichkeit Hilfekarten zu nehmen.

Bei der Spielreihe „EXIT – Das Spiel“ entdecken die Spieler mit etwas Kombinationsgabe, Teamgeist und Kreativität nach und nach immer mehr Gegenstände, knacken Codes, lösen Rätsel und kommen der Freiheit Stück für Stück näher. Dabei müssen auch ungewöhnliche Wege beschritten werden. So darf das Material geknickt, beschriftet oder zerrissen werden. Auch ist nicht immer ersichtlich wie man die Rätsel löst. Man braucht daher ein wenig Geduld, muss die Texte genau durchlesen und ein wenig um die Ecke denken. Meist ist es auch so, dass den unterschiedlichen Leuten andere Rätsel mehr liegen und so kommt man als Team gut voran.

EXIT – Das Spiel – Die Katakomben des Grauens wurde von Ralph Querfurth und dem deutschen Ehepaar Inka und Markus Brand erfunden, welches gemeinsam über 40 Spiele erfunden hat und dafür mit zahlreichen Preisen geehrt wurde. Zu ihren größten Erfolgen zählen die Spiele Village und Burg der 1000 Spiegel. Sie haben auch die Exit Reihe für den Kosmos Spieleverlag konzipiert, darunter auch Die verlassene Hütte oder Die verbotene Burg.

EXIT – Das Spiel – Die Katakomben des Grauens erschien im Mai 2017 beim Kosmos Spieleverlag. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern 102 Minuten für das gesamte Spiel benötigt.
85 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein überraschend spannendes Spielerlebnis
der Ablauf wurde noch weiter verfeinert
es hilft ab und an um die Ecke zu denken
einige Rätsel sind durchaus knifflig
Negatives
das Spiel selbst ist nur ein einziges mal spielbar
für Logik Füchse und Rätsel Profis sind einige Rätsel fast zu leicht

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.