Ethnos

| 7. Januar 2018 | 0 Comments

Auf dem weit entfernten Kontinent Ethnos herrscht Krieg. Die sechs Königreiche bestehen aus Ruinen, die zwölf Stämme der Wesen, die auf den Kontinent leben sind überall verstreut. Jetzt ist die Zeit gekommen, um selbst die Herrschaft über die Königreiche zu erringen und der nächste Herrscher über Ethnos zu werden.

Ethnos - Cover

Ethnos – Cover, Rechte bei Asmodee

Ethnos ist ein strategisches Eroberungsspiel, in dem 2 bis 6 Spieler gegeneinander antreten, um möglichst viel Einfluss in den verschiedenen Königreichen zu erlangen und schließlich so viel Ruhm angesammelt zu haben, um der nächste Herrscher über Ethnos zu werden. Doch nicht nur Eroberungen zählen, sondern auch die Anzahl der Verbündeten.

Zunächst wird aber einmal das Spiel aufgebaut. Dazu wird das Spielbrett aufgelegt, die Ruhmplättchen verteilt und die Einflussmarker in den Spielerfarben ausgeteilt. Dann werden von den 12 Stämmen 6 ausgewählt, die in diesem Spiel zur Verwendung kommen. Die anderen Stämme werden zurück in die Spielschachtel gelegt, sie werden nicht weiter gebraucht. Von jedem Stamm, der gewählt wurde, werden die Verbündetenkarten herausgesucht und gründlich gemischt. Es gibt Elben, Geflügelte, Halblinge, Meerwesen, Minotauren, Orks, Riesen, Skelette, Trolle, Zauberer, Zentauren und Zwerge, die alle spezielle Fähigkeiten haben, wenn sie Anführer sind. Dann werden noch die Sondertableaus bereitgelegt und los geht es.

Das Spiel geht dabei über 3 Zeitalter, die alle nach dem selben Prinzip verlaufen. Einziger Unterschied zwischen den Zeitaltern ist, dass es unterschiedlich viele Ruhmpunkte pro erobertem Königreich gibt und dass im 2. Zeitalter die zwei mächtigsten Spieler Punkte bekommen, im 3. Zeitalter dann sogar die drei mächtigsten Spieler.

Als erstes bekommen alle Spieler eine Karte. Dann werden Verbündete ausgelegt. Die restlichen Karten bieten einen Nachziehstapel. Interessant ist, dass die Auslage vom Nachziehstapel aufgefüllt wird. Es wird zufällig ein Startspieler bestimmt, in den folgenden Zeitaltern beginnt der Spieler mit den wenigsten Ruhmpunkten. Reihum entscheidet nun jeder Spieler entweder eine Verbündetenkarte zu ziehen oder einen Kampfverband auszuspielen und seinen Einflussmarker in eines der Königreiche zu setzen. Pro Kampfverband, der entweder aus Karten mit der selben Farbe oder dem selben Stamm besteht, gibt es am Ende des Zeitalters noch einmal Ruhmpunkte. Das Zeitalter endet, sobald alle 3 Drachenkarten aufgedeckt sind. Dann werden die Ruhmpunkte gezählt, die Kampfverbände abgeworfen, die Verbündetenkarten gemischt und die Marker am Spielbrett gelassen. Das nächste Zeitalter beginnt. Zu Ende des 3. Zeitalters wird der Sieger ermittelt.

Für das Spiel mit nur 2 bzw. 3 Spielern gibt es geringfügige Anpassungen. Zu mehrt macht das Spiel aber definitiv mehr Spaß und ist auch spannender. Es ist aber mit 2 oder 3 Spielern auch durchaus spielbar.

Ethnos - Inhalt

Ethnos – Inhalt, Rechte bei Asmodee

Als Spielmaterial gibt es das Spielbrett, 12 Auswahlkarten, 12 Kartensätze für die Stämme, 3 Drachenkarten, Einflussmarker in den 6 Spielerfarben, 18 Ruhmplättchen, und diverse Stamm-Tableaus bzw. -Plättchen. Das Spiel wird ab ca. 14 Jahren empfohlen und dauert pro Partie zwischen 45-70 Minuten. Die Erklärung ist gut geschrieben, wobei man manche Kleinigkeiten erst nach der ersten Partie so richtig gut versteht. Es sind aber auch einige hilfreiche Beispiele vorhanden, welche die Regeln praktisch erklären.

Bei unserem Spiel mit 3 bzw. 4 Spielern hatten wir recht enge Rennen um den Sieg. Natürlich ist es ein bisschen Glück welche Karten ausliegen, allerdings wird der Glücksfaktor durch die Auslage verringert und jeder hat im Prinzip ähnliche Chancen zu gewinnen. Hilfreich ist ein wenig taktisches Geschick und vorausschauendes Agieren.

Autor ist Paolo Mori, ein italienischer Spieleautor der 1977 in Parma geboren wurde. Nach seinem Studium der Kommunikationswissenschaft arbeitete er zunächst im IT-Bereich. 2005 schuf er ein Online-Forum für Spielautoren. Paolo Mori war mit seinem Steampunk-Spiel Dogs of War erfolgreich und konnte große Erfolge mit Augustus feiern, welches ebenfalls bei Asmodee erschien. Illustriert wurde Ethnos von John Howe.

Ethnos, ursprünglich von CMON, früher als CoolMiniOrNot bekannt, erschien im Jänner 2017 bei Asmodee und ist für 2 bis 6 Spieler ab 14 Jahren geeignet. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern ungefähr 60 Minuten pro Partie benötigt.
78 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
strategisches Spiel, schnell erklärt
unteschiedliche Stammesfähigkeiten
Spannung bis zum Schluss
gute Anleitung, einige praktische Beispiele
durch unterschiedliche Stamm-Kombinationen sehr abwechslungsreich
Negatives
Anzahl der Karten im Kampfverband sehr mächtig
Artwork könnte etwas ansprechender sein
taktische Tiefe nicht so hoch wie bei anderen Spielen

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.