Eldritch Horror

| 13. Juli 2014 | 0 Comments

Das Spiel Eldritch Horror von den beiden Spieleautoren Corey Konieczka und Nikki Valens ist ein weiteres Brettspiel das neben der bekannten Arkham Horror Serie im cthuloiden Universum des US-amerikanischen Autors H. P. Lovecraft spielt. Das Brettspiel ist im Original bei Fantasy Flight Games erschienen und wurde jetzt vom Heidelberger Spieleverlag auf Deutsch veröffentlicht.

Brettspielschachtelcover

Eldritch Horror, Rechte beim Heidelberger Spieleverlag

Eldritch Horror ist ein eigenständiges Brettspiel und keine farblose Kopie von Arkham Horror, wie zu Beginn befürchtet. Dennoch drängt sich ein Vergleich zu Arkhom Horror immer wieder auf, wenngleich es einige Unterschiede, welche die Eigenständigkeit des Spiels hervorstreichen, gibt. Besonders gut gelöst wurden die Ressourcen, so gibt es kein Geld sondern man kann auf jedem Stadtfeld mittels Würfelwurf sich Unterstützung für seinen Charakter besorgen. Auch dass die Kämpfe mit den Monstern nur auf den Feldern wichtig sind, wo es zu wichtigen Begegnungen kommen soll, aufgrund von Tormarkern, Expeditionsmarkern oder ähnlichem ist angenehm. Gut gelöst wurde auch dass jeder Charakter neben einer aktiven Fähigkeit auch eine passive Fähigkeit besitzt. Witzig ist dass man mit aus dem Spiel ausgeschiedenen Ermittlern, sofern sie nicht verschlungen sind, auch noch Begegnungen haben kann um so ihre Ausrüstung zu bergen. Alles in allem ist es eine schnellere, sehr abwechslungsreiche und interessante Variante von Arkham Horror. Allen Spielern, welchen Arkham Horror zu lange dauert oder die Kämpfe ein zu großer Bestandteil des Spiels darstellten, sollte zuschlagen. Wer Arkham Horror schon besitzt sollte es sich auf jeden Fall anschauen, da es doch eigenständig genug ist um neue Abwechslung zu bieten.

Eldritch Horror ist ein kooperatives Spiel für 1 bis 8 Ermittler, welche Abenteuer von unaussprechlichem Schrecken erleben werden. Dazu reisen die Spieler quer über die Welt und versuchen Rätsel zu lösen, Hinweise zu sammeln, Kulte zu bekämpfen, Forschungen durchzuführen, um ihr Ziel zu erreichen – die Welt vor einem “Großen Alten” zu beschützen – ein älteres gottähnliches Wesen, das nur die totale Zerstörung im Sinn hat. Jeder “Große Alte” macht durch seine einzigartigen Karten jedes Spiel zu einem eigenen Abenteuer.

Spielbrett

Eldritch Horror, Rechte beim Heidelberger Spieleverlag

Eldritch Horror ist in 3 Phasen unterteilt, Aktionphase, Begegnungsphase und Mythosphase. Es beginnt mit der Aktionsphase in der jeder Spieler 2 Aktionen hat, darunter Bewegung übers Spielbrett, Regeneration von Ausdauer und Geistige Gesundheit, spezielle Aktionen durchführen, Ressourcen mit anderen Spielern tauschen, Gegenstände und andere Ressourcen besorgen. In der Begegnungsphase wird gegen Monster gekämpft und je nach vorhandenen Markern bzw. Spielfeldsymbolen kann man aus unterschiedlichen Begnungen eine wählen. Zuletzt gibt es noch die Mythosphase, wo die schrecklichen Auswirkungen des „Großen Alten“ durchgeführt werden.

Das dem Brettspiel beliegende Spielmaterial ist, wie bei den Spielen des Heidelberger Spielverlags üblich, in hoher Qualität und sehr umfangreich. Es gibt viele kleine Marker, Tokens, Informationsanzeigen, Tickets und Karten. All diese kleinen Details helfen den Spielern die Informationen und den Überblick zu bewahren. Auch das wie eine alte Weltkarte aussehene Spielbrett ist sehr schön mit kleinen Details versehen.

Eldritch Horror wurde von den Spieleerfindern Corey Konieczka und Nikki Valens entwickelt. Die US-Amerikanerin Nikki Valens arbeitet seit 2013 beim US-amerikanischen Spieleverlag Fantasy Flight Games als Associate Game Designer. Corey Konieczka war bei Fantasy Flight Games in den letzten Jahren bei den wichtigensten Brettspielen des Verlages als Designer tätig. Auch das im sogenannten Arkham Horror Universum angesiedelte und ebenfalls beim Heidelberger Spieleverlag erschienene Villa des Wahnsinns stammt von Corey.

Eldritch Horror erscheint im Mai 2014 beim Heidelberger Spieleverlag. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern für unsere Partien ungefähr 3 bis 4 Stunden benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen was ca. 45 Minuten gebraucht hat.

Bewertung

PositivesNegatives

  • beiliegendes Regel - Lexikon ist sehr gelungen zum Nachschlagen
  • umfangreiches Spielmaterial in hoher Qualität
  • abwechslungsreicher Spielablauf durch unterschiedliche Große Alte Karten
  • kein reines Glücksspiel
  • sehr durchdachtes Spielprinzip
  • kooperatives Spiel

  • das Spiel dauert recht lang
  • die Begegnungen wiederholen sie sich recht schnell
  • Wenn ein Ernmittler besiegt ist, kann man ihn nicht weiterspielen
  • kein Bonus fürs Monster töten
  • Andere Welten sehr im Hintergrund

Rating
90%

Tags: , , , , , , , ,

Category: Spiele, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe.
Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein „Lieblingssystem“ für alle Gegebenheiten zu schnitzen.

Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.