Ein Trottel kommt selten allein

| 13. August 2017 | 0 Comments

Ein Trottel kommt selten allein von Michael Niavarani ist ein saitirischer Streifzug in die Kulturgeschichte der Narrheiten, getarnt als nächtliche Unterhaltung zweier Nachbarn an einem Badesee. Der eine von ihnen ist Michael Niavarani, der andere ist ein Friseur. Beide sind wunderbar herrliche Trottel.

Ein Trottel kommt selten allein von Michael Niavarani, Rechte bei Amalthea Signum

Ein Trottel kommt selten allein von Michael Niavarani, Rechte bei Amalthea Signum

Ein Trottel kommt selten allein ist anders als seine üblichen Bücher, aber man merkt bei Michael Niavarani schon seit einiger Zeit eine Hang sich von der Wuchtel hin zum Theater zu wenden, von den Anekdoten hin zur Satire. Womöglich ist es die charmante Version einer Midlife-Crisis à la Niavarani. Während seine bisherigen Bücher eine Sammlung humoristischer Anekdoten sind, versucht Michael Niavarani diesmal sich Themen der Geschichte und des Menschen an sich zu nähern.

Aber man darf sich jetzt keine Botschaft erwarten, denn Michael Niavarani war zwar immer ein politischer Mensch, aber kein politischer Kabarettist, da bleibt er sich treu. Mit seiner ironischen bis zärtlichen Darstellung der Figuren seiner Geschichten zeigt er aber eine neue Seite des Michael Niavarani.

Ein Trottel kommt selten allein ist eine lange Nacht der Geschichten und wahnwitzigen Fakten über uns Menschen, die wir eines Tages von den Bäumen gestiegen sind und seither wild entschlossen sind, die Welt zu verbessern. Es ist eine Reise durch das Elend der Existenz und den Narrheiten, die wir anstellen, um es zu ertragen. Außerdem ist es der Versuch ein für alle Mal zu klären, ob das Leben eine Tragödie oder eine Komödie ist.

Da will eine Witwe nicht vom Leichnam ihres Mannes lassen, ein Narr seinen Herzog von der Melancholie heilen und ein König eine Reise zu Gott unternehmen. Freunde werden sich nach langer Zeit wiedersehen, ohne zu wissen, dass es ihr letztes Treffen sein wird. Michael Niavarani wird dem Leser ein paar persönliche Geheimnisse über seine Liebe zu Shakespeare und Rosalinde verraten. Und die Leser werden seinen entzückenden Badehüttennachbarn vom Neusiedler See kennenlernen.

Der österreichische Kabarettist und Theaterdirektor mit persischen Wurzeln, Michael Niavarani, zählt zu den beliebtesten Kleinkünstlern Österreichs. Schon als Schüler begann er als Schauspieler im Graumanntheater aufzutreten und wurde mit unglaublichen 25 Jahren Chef des legendären Kabarett Simpl. Danach folgten zahlreiche Erfolge auf Theater & Kaberett-Bühnen, sowie im Fernsehen. Seit 2013 betreibt er gemeinsam mit Georg Hoanzl das GLOBE WIEN, als neuen Theaterraum in Neu Marx.

Amalthea war die griechische Göttin, welche alle guten und schönen Gaben der Götter und Musen aus ihrem goldenen Füllhorn über die Erde leerte. Der Amalthea Verlag wurde 1917 von Dr. Heinrich Studer mit Sitz in Wien, Leipzig und Zürich gegründet. 1978 erfolgte die Gründung des Zeitschriften- und Buchverlags Signum als Hausverlag der Industriellenvereinigung in Wien. 2002 wurde der Signum Verlag mit Amalthea zur Amalthea Signum Verlag GmbH verschmolzen.

Fotos: Petra Benovsky und Amalthea Signum
Ein Trottel kommt selten allein von Michael Niavarani ist seit Juni 2017 bei Amalthea Signum als gebundenes Buch und ebook erhältlich.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Michael Niavarani zeigt sich von einer neuen Seite
er wird zu einem echten Geschichtenerzähler
ein unterhaltsames Gespräch zweier Trottel
Negatives
man darf sich keine Botschaft eines politischen Kabarettisten erwarten
kein humoristisches Feuerwerk

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.