Doctor Who – Die Zeit des Doktors

| 6. Juli 2016 | 0 Comments

Doctor Who – Die Zeit des Doktors ist das Weihnachtsspecial der legendären britischen Serie aus der Season 2013 und stellt den Übergang vom elfte Doktor Matt Smith zum mittlerweile zwölfte Doktor Peter Capaldi dar. Doch zuvor muss Matt Smith noch einige Abenteuer erleben und es werden einige lose Fäden der letzten Jahre verknüpft. Es ist ein Special, dass sich kein Doctor Who Fan entgehen lassen sollte.

Blu-ray Cover - Doctor Who - Die Zeit des Doktors, Rechte bei polyband

Doctor Who – Die Zeit des Doktors, Rechte bei polyband

Doctor Who – Die Zeit des Doktors ist eine durchaus gelungene Weihnachtsfolge, welche neben Weihnachten auch einige Umstimmigkeiten thematisiert. Seit dem achten Doktor gab es eine kleine Unstimmigkeit bzgl. der Nummerierungen, somit wäre Matt Smith nach einer gewissen Zählweise bereits der dreizehnte Doktor. In dieser Episode bieten die Autoren eine Erklärung dafür an.

Man hat sich regelrecht bemüht noch einmal alle Feinde des Doktors auftreten zu lassen und hat es damit einfach übertrieben, denn viele davon bekommen nur einen Gastauftritt, während der Doktor mal schnell durch das Bild flüchtet. Somit kommen die Feinde des Doktors weder zur Geltung noch ist es ihrer wahren Bedrohung angemessen.

Da man so viele offene Fäden abschließen wollte, ist man zwangsläufig zu Kompromissen genötigt gewesen. Einige der offenen Punkte wurde dabei besser gelöst wie andere. So wird der Raum-Zeit-Riss aus der fünften Staffel wirklich gut gelöst, wohingegen die Auflösung der Silence aus der sechsten Staffel nicht zufriedenstellend behandelt wurde.

Doctor Who – Die Zeit des Doktors handelt davon dass sich die geballten Kräfte aller zerstörerischen Spezies des gesamten Universums versammeln und einen verschlafenen Planeten umzingeln. Angelockt wurden sie dabei durch ein unheimliches, von den Sternen wiederhallendes Signal. Und mitten in diesem Treiben befindet sich der Doktor. Nachdem er Clara Oswald von einem Weihnachtsessen mit der Familie erlöst hat, muss der Zeitreisende gemeinsam mit ihr herausfinden, was das rätselhafte Signal zu bedeuten hat, für das eigene Schicksal und das des Universums.

Ich bin der Doktor.

Der elfte Doktor wurde von Matt Smith von 2010 bis 2013 dargestellt und er musste dabei in große Fußstapfen treten, zählte sein direkter Vorgänger, der Darsteller des zehnten Doktors David Tennant zu den beliebtesten Darstellern des Doktors. Matt Smith legte seine Inkarnation mit recht exzentrischen, aber auch genialen Wesenszügen an und verkörpert damit stärker als die letzten Inkarnation den Typ des zerstreuten aber liebenswerten Wissenschaftlers, der aber auch seine dunklen Wesenszüge hat.

Doctor Who – Die Zeit des Doktors wird mit einem sauberen Bild im Format 16×9 (1,78:1) geboten. Der Ton wird auf Englisch und Deutsch in DTS-HD 5.1 geboten. Unter den Extras finden sich die Featurettes Farewell to Matt Smith, Tales from the Tardis and Behind the Lens.

Doctor Who – Die Zeit des Doktors von polyband ist ab 22. Dezember 2014 mit FSK 12 auf DVD und Blu-ray erhätlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
75% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
bemüht sich viele offene Fäden zu verknüpfen
traditioneller Weise auch Weihnachten thematisiert
ein würdiger Abgang für Matt Smith als The Doctor
Negatives
zu sehr vollgestopft und völlg überladen
fast alle Gegner des Doktors, kaum angemessen dargstellt
sollte die Serie gut kennen

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.