Dishonored: Der Tod des Outsiders

| 19. September 2017 | 0 Comments

Ich schleiche durch die engen Gassen von Karnaca. Die schrecklichen Zeiten von einst sind längst vergessen, einzig einige Häuser sind noch immer verschlossen und verlassen. Ich gelange an einem Platz, der von Wächtern nur so wimmelt und erspähe einen Balkon. Mittels meiner Kraft Platztausch kann ich mich teleportieren. Ich habe Glück, eine Tür ist offen. Wir haben es gespielt.

Dishonored: Der Tod des Outsiders, Rechte bei Bethesda Softworks

Dishonored: Der Tod des Outsiders, Rechte bei Bethesda Softworks

Dishonored: Der Tod des Outsiders ist ein echt gelungenes Spin-off. Es macht Spaß und bietet eine neue Story, die aus der Welt von Dishonored stammt, aber auch für Anfänger geeignet ist, wobei sie für Kenner von Dishonored 2 noch interessanter ist. Die Fähigkeiten wurden verdichtet und es stehen einem neue Kräfte zur Verfügung: Platztausch, Schlag des Nichts, Trugbild, Weitblick. Eine weitere Neuerung sind Nebenmissionen, die man vom Schwarzbrett beim Schwarzmarkthändler holen kann. Diese bringen einem nach ihrer Erfüllung Geld und Bonusmaterial. Interessant ist, und das finde ich fast ein wenig schade, dass es das Chaoslevel nicht mehr gibt. Es gibt also keine nennenswerte Konsequenz, wenn man sich brutal und blutig durch die Levels schlachtet.

Ich finde es auch eine gelungene Entscheidung von Arkane Studios und Bethesda Softworks, sich bei dem vorliegenden Spin-off auf eine starke Frauenfigur zu konzentrieren, vor allem da man mit Daud eine wichtige und männliche Nebenfigur im Game hat. Was ich ein wenig schade finde ist, dass die Entscheidungen, die man bei Dishonored 2 zu treffen hatte, keinen Einfluss auf die Story haben und dass die Entscheidungen im Game selbst nicht mehr so maßgeblich sind. Fans von Dishonored 2 werden aber dennoch begeistert sein und sollten unbedingt zugreifen.

Dishonored: Der Tod des Outsiders handelt von der, vom Gamer gesteuerten, Billie Lurk, einst eine von Dunwalls meist gesuchten Meuchelmörderinnen und dem Gamer womöglich bereits aus dem DLC The Knife of Dunwall, oder als Meagan Foster in Dishonored 2, bekannt. Zusammen mit ihrem alten Mentor, dem legendären Assassinen Daud, plant sie den schwierigsten Auftrag aller Zeiten: den berüchtigten Outsider zu töten. Daud sieht in ihm eine Schlüsselfigur für die schlimmsten Fehltritte des Kaiserreichs. Es wird eine wirklich sehr spannende Geschichte erzählt.

Der Gamer erhält neue und mächtige übernatürliche Kräfte, Waffen und Hilfsmittel, um Billie zu helfen einen blutigen Pfad durch Karnaca zu bahnen und in die Geschichte von Dishonored einzugehen. Aber man kann auch ihre Fähigkeiten nutzen, um ungesehen durch die Welt zu schleichen. Das Game führt den Gamer dabei zurück in das Kaiserreich der Inseln und bietet neue tolle Aussichten, akribisch entworfene Levels und ein sehr flexibles Kampfsystem. Blocken, Nahkampf, Fernkampf und spezielle Kräfte sind die Eckpfeiler des Kampfsystems, wobei die Gegner durchaus geschickt agieren und versuchen in den Rücken des Gamers zu gelangen.

Dishonored: Der Tod des Outsiders steht grafisch seinem großen Bruder Dishonored 2 in nichts nach. Die Stadt ist sogar etwas schöner und zum Teil auch lebensfroher geworden. Äußerst gelungen ist außerdem die Lokalisierung. Die deutschen Synchronsprecher verleihen den Figuren Tiefe und bieten einiges an Atmosphäre. Auch die Musik, die düster und teilweise zurückhaltend ist, passt sehr gut zur Atmosphäre, wobei die Welt glücklicherweise kein so düsterer Ort wie noch zu Dishonored 2 – Zeiten ist.

Das Gameplay unterscheidet sich nur äußerst geringfügig von seinem Vorgänger. Es gibt neue Waffen, neue Kräfte, aber der Aufbau selbst ist gleich geblieben. Jeder der Dishonored oder Dishonored 2 gespielt hat, wird sich sofort zurechtfinden und kann ins Game eintauchen. Zu Beginn gibt es noch ein paar Infos, aber wer noch etwas üben möchte, oder sich etwas näher anschauen möchte, muss sich die umfangreichen Tutorial Videos ansehen. Grundsätzlich hat sich der Aufbau bewährt, wobei die Anwendung von Sokolovs Gesundheitselixier im Kampf nicht so gut gelungen ist. Dafür fühlen sich die einzelnen Levels noch größer und noch detailreicher an, als sie es bisher schon waren.

Lest unseren Bericht über Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske.

Dishonored: Der Tod des Outsiders ist ein Spin-off zu Dishonored 2 und ein Stealth-Action-Adventure. Das Game wurde von Arkane Studios für Bethesda Softworks entwickelt. Das französische Entwicklerstudio Arkane Studios wurde im Jahr 1999 gegründet und hatte nach der Übernahme von ZeniMax Media, der Mutter von Bethesda Softworks, mit Dishonored 2 ihren bisher größten Erfolg. Bethesda Softworks wurde vor allem als Entwickler und Publisher seiner Elder Scrolls Games Reihe bekannt und hat in den letzten Jahren altbekannten Games-Reihen wie Fallout und Wolfenstein zu neuem Glanz verholfen.

Dishonored: Der Tod des Outsiders von Bethesda Softworks erscheint mit FSK 18 und ist ab 15. September 2017 für Xbox One, PlayStation 4 und Windows PC erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
mit Billie Lurk wurde eine starke Frauenfigur gewählt
die schlimmsten Zeiten des Kaiserreichs sind vorüber
sehr spannende und aufregende Story
Umgebung grafisch sehr detailliert und wirkt authentisch
gelungenes Leveldesign mit größeren Levels und mehr Details
Negatives
Entscheidungen haben nicht den Einfluss wie bei Dishonored 2
keine Chaoslevel mehr, was starken Einfluss auf die Welt hatte

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, TopPost, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.