Diener der alten Macht

| 23. September 2018 | 0 Comments

Diener der alten Macht von Robin Hobb ist der erste Band der „Das Erbe der Weitseher“-Reihe, welche die Geschichte der dreibändigen „Die Chronik der Weitseher“ fortführt. Mittlerweile sind 15 Jahre ins Land gezogen und vieles hat sich verändert, einiges davon auch zum guten. Fitz, der Bastard hat sich zurückgezogen und das Königreich hält ihn für tot, aber dann treten Ereignisse ein, die seine Rückkehr erzwingen.

Das Erbe der Weitseher 1: Diener der alten Macht von Robin Hobb, Rechte bei penhaligon

Das Erbe der Weitseher 1: Diener der alten Macht von Robin Hobb, Rechte bei penhaligon

Diener der alten Macht ist eine wunderbare Fortsetzung und auch wenn es mehr als ein Jahrzehnt gedauert hat, das Warten hat sich gelohnt. Fitz, der Bastard ist wieder zurück, auch wenn er jetzt einen anderen Namen trägt und ein anderes Leben führt. Robin Hobb nimmt sich viel Zeit für einen Rückblick. Durch den Besuch alter Freunde haben beide Seiten Gelegenheit in Erinnerung zu schwelgen. Dann geht es Hals über Kopf ins nächste Abenteuer und schon fühlt es sich so an als wäre keine Zeit vergangen, aber das ist nicht wahr, es ist Zeit vergangen und Fitz spürt das auch. Sein Alter macht sich bemerkbar, aber er kann nicht anders, er kann sich nicht länger zurückziehen.

Robin Hobb gelingt es die Figuren von damals, welche die Trilogie „Die Chronik der Weitseher“ überlebt haben, wieder zu präsentieren, genau wie sie damals waren und gleichzeitig doch gealtert. Die fünfzehn Jahre sind an keinem von ihnen spurlos vorüber gezogen, nicht einmal am Narren. Gleich geblieben ist der ruhige Erzählstil der Autorin. Ein Gräuel sind ihr Hektik und Schlampigkeit. Langsam entfaltet sich die Geschichte, allein rund ein Drittel des Buches ist ein Blick in die Vergangenheit, aber angereichert durch neue Eindrücke, sodass man, selbst wenn einem die alte Geschichte geläufig ist, begeistert liest und man kann kaum erwarten wie es in Band 2 weitergeht.

Diener der alten Macht spielt fünfzehn Jahre nach dem schrecklichen Krieg der sechs Provinzen mit den Roten Korsaren. Seit dieser Zeit herrscht ein unsicherer Friede. Da verschwindet Prinz Pflichtgetreu kurz vor seiner Hochzeit mit einer Prinzessin der Roten Korsaren. Will er der Vermählung ausweichen, wie einige behaupten, oder ist ihm etwas zugestoßen? Es gibt nur einen, der sich auf die gefahrvolle Suche nach ihm machen kann: Fitz, der Bastard mit seinem Wolf Nachtauge. Doch der hat sich geschworen nie wieder in die Intrigen des Königshofs verstrickt zu werden. Keine der Figuren des Romans ist dabei nur gut oder nur böse, jede Figur hat ihre eigenen Motive.

Robin Hobb ist das Pseudonym der US-amerikanischen Schriftstellerin Margaret Lindholm Ogden, welche 1952 in Berkeley, Kalifornien geboren wurde. Als sie Anfang der 1970er mit ihrem Mann nach Kodiak zog, einer kleinen Insel an der Küste Alaskas, begann ihre Karriere mit dem Schreiben einiger Kurzgeschichten. Erst 1995 schrieb sie ihren großen Erfolg, die Bücher über die Abenteuer des Bastards Fitz, von königlichem Geblüt, mit der „Die Chronik der Weitseher“-Reihe.

Penhaligon wurde im Jahr 2008 als der erste deutschsprachige Hardcover-All-Age-Fantasy-Verlag gegründet. Da die All-Age-Fantasy Bücher oft nicht einfach für Leser im Handel zu finden waren – sie wurden nämlich überwiegend in den Jugendbuch-Abteilungen angeboten – wollte man den Büchern ein gutes Zuhause und den Lesern eine Anlaufstelle bieten. Das Erbe der Weitseher 1: Diener der alten Macht wurde im Original Fool’s Errand – Tawny Man 1 im Verlag Spectra, New York veröffentlicht.

Fotos: Frank Hanewacker/Sedan Sieben und Penhaligon
Diener der alten Macht, der erste Teil der „Das Erbe der Weitseher“-Trilogie von Robin Hobb ist im August 2018 bei penhaligon als Paperback und ebook, in der Übersetzung von Eva Bauche-Eppers, herausgebracht worden.
Diener der alten Macht
85 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Robin Hobb hat einen wunderbar erzählerischen Schreibstil
die Figuren sind erkennbar wie früher, nur gealtert
ein umfassender Blick in die Vergangenheit
auch für Neueinsteiger gut geeignet
eine vielschichtige Geschichte über Fitz, den Bastard
keine der Figuren im Roman ist nur gut oder nur böse
Negatives
eine sehr ausführliche Form der Erzählung
rund ein Drittel des Buches handelt von der Vergangenheit
mehr und genauere Karten wären sehr nett gewesen gewesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.