Die Traumfabrik – Band 2: Die Stumme und der Gauner

| 21. Mai 2018 | 0 Comments

Die Traumfabrik – Band 2: Die Stumme und der Gauner von Laurent Galandon, mit den Zeichnungen von Fréderic Blier, erscheint in deutscher Erstübersetzung bei Panini Comics in seiner Albenreihe. Es ist die Geschichte über einen, der von der Welt des Kinos träumt und eine Geschichte erzählen will, die viele Widerstände überwinden muss, damit sie schlussendlich doch noch erzählt werden kann. Es ist der finale Band der zweiteiligen Geschichte.

Die Traumfabrik - Band 2: Die Stumme und der Gauner, Rechte bei Panini Comics

Die Traumfabrik – Band 2: Die Stumme und der Gauner, Rechte bei Panini Comics

Die Traumfabrik – Band 2: Die Stumme und der Gauner setzt nahtlos an die Ereignisse von Band 1 an, aber die Handlung wird zunehmend verwirrender und verwickelter. Es geht nicht mehr um einen Traum, um eine auf ein Stück Zelluloid gebannte Geschichte, es geht vielmehr um ein altes Unrecht, um Verrat, Betrug, Schmerz, Tod und eine Geschichte, die niemals erzählt werden sollte. Und leider ist die Geschichte darüber auch nicht ganz schlüssig.

Was ein wenig schade ist, ist auch der Umstand, dass der Comic geschichtlich nicht ganz so stimmig ist, da hätte man sorgfältiger recherchieren können. Die Zeichnungen sind durchaus gelungen und viele Panels wirken wie eine Filmkulisse. Schwieriger wurde die Umsetzung der taubstummen Constanze. Das geht einfach in dem visuellen Durcheinander ein wenig unter.

Die Traumfabrik – Band 2: Die Stumme und der Gauner (La Parole du Muet – Tome 2: La bergère et le malfrat) handelt von einem großen Wagnis. Nachts, wenn das Studio leer ist, drehen Célestin, Constance und Marcel heimlich ihren Film. Für Célestin geht ein Traum in Erfüllung, doch dann werden sie erwischt. Die Schauspielerin Véronika Forsans verhindert Schlimmeres. Célestin aber fragt sich: Wer hat ihn und seine Freunde verraten? Das Comicalbum wurde von Laurent Galandon geschrieben und von Fréderic Blier gezeichnet.

Der Drehbuch- und Comicautor Laurent Galandon wurde in seiner Heimat Frankreich mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet und hat für zahlreiche französische Verlage gearbeitet. Im deutschsprachigen Raum ist er neben der Übersetzung von Wer Wind säht vor allem durch die eindrucksvolle Geschichte über den Widerstandskämpfer Marcel Rayman bekannt geworden.

Der französische Frédéric Blier begann seine Karriere mit kleineren Illustrationen und Gelegenheitsjobs, bis er für die Comicreihe La Lignée zu zeichnen begann. Mit Laurent Galandon hat er bereits an der Serie Amère Patrie zusammengearbeitet.

Die Traumfabrik – Band 2: Die Stumme und der Gauner ist die deutschsprachige Ausgabe der Mini-Serie La Parole du Muet, beim Label Grand Angle von Bamboo Édition und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Das Comicalbum erscheint als Hardcover am 24. April 2018.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
schöne, detailreiche Zeichnungen von Frédéric Blier
das Flair der Filmwelt der 1920er wird gut eingefangen
Célestin ist eine sehr sympathische Hautpfigur
Negatives
die Geschichte selbst ist etwas zu skurril geraten
die historischen Feinheiten sind nicht mehr so genau wie in Band 1
es gibt vieles, das nicht ausreichend erklärt wird
Constanze wird zur Nebenfigur und hat zu wenig Präsenz

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.