Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik

| 5. Oktober 2016 | 1 Comment

Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik von Regisseur Ben Verbong ist ein deutsch-österreichischer Film aus dem Jahr 2015 und basiert auf dem Buch „Memories before and after The Sound of Music“ von Agathe von Trapp. Es handellt sich dabei um die Memoiren der ältesten Tocher von Georg Ludwig von Trapp und seiner Frau Agathe, welche später als die Trapp Family Singers bekannt wurden.

DVD Cover - Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik, Rechte bei Concorde Home Entertainment

Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik, Rechte bei Concorde Home Entertainment

Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik wird dabei recht frei von der Vorlage erzählt und kann durchaus als nette, harmlose Familienunterhaltung resümieren, wenngleich sie streckenweise etwas zu süßlich geraten ist. Der Fokus liegt dabei auf den persönlichen Schwierigkeiten von Agathe mit ihrer Stiefmutter Maria und den Schwierigkeiten ihres Vater Georg die Zeichen der Zeit rechtzeitig zu erkennen. Die Lieder kommen mit drei, vier Liedern recht kurz dabei, ausführlicher wird dabei das Heraufdämmern der Nationalsozialistischen Diktatur gezeigt, vor der die Familie schlussendlich fliehen muss.

Die Schauspieler können durchaus überzeugen, vor allem Matthew Macfadyen kann in seiner Darstelllung des konservativen und den Untergang der Monarchie betrauernden Georg von Trapp überzeugen. Herausragend ist auch Cornelius Obonya als ehemaliger Schiffskamerad Konrad, welcher Chauffeur der Familie Trapp wird und heimlicher Nationalsozialist ist. Seine Figur verdeutlicht die Ereignisse der Zeit. Sein moralischer Gegenpart ist Agathes Jugendfreund Sigi, dargestellt von Johannes Nussbaum, welcher im Widerstand ist.

Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik handelt von Agathe von Trapp, welche mit ihren sechs Geschwistern behütet auf dem Familiensitz im Salzburger Land aufwächst. Mit dem Tod der geliebten Mutter bricht für sie eine Welt zusammen.

Das Mädchen mit der goldenen Stimme beschließt, nie wieder zu singen. Stattdessen kümmert sie sich aufopferungsvoll um den Haushalt, die Geschwister und ihren Vater Georg von Trapp. Der sieht das mit gemischten Gefühlen und ermuntert sie, ihr eigenes Leben aufzunehmen.

Die Familie zieht nach Salzburg und in dem Kindermädchen Maria Gustl findet der Vater eine neue Liebe, sowie eine Ersatzmutter für seine Kinder. Agathe empfindet Maria als Konkurrenz und reagiert mit Ablehnung. Doch die Begegnung mit einer Sängerin, die Wiederentdeckung ihrer grandiosen Stimme und die Kraft der Musik, die die Familie verbindet, führen schließlich auch die beiden Frauen zusammen.

Ich werde wohl einen Kompass brauchen um mich hier zurecht zu finden.

Sie wissen, dass die Zeichen am Vorabend von Österreichs Anschluss an Hilter-Deutschland auf Veränderung stehen und nach mutigen Entscheidungen verlangen. Entscheidungen, die das Leben der Familie für immer verändern werden.

Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik wird mit gutem Bild im Format 1,78:1 (16:9) geboten. Der Ton wird auf Englisch in Dolby Digital 5.1 und auf Deutsch in DTS 5.1, Dolby Digital 5.1 und Dolby Digital 2.0 präsentiert. Unter den Extras finden sich unter anderem ein Making-of, zwei Featurettes und Behind the Scenes.

Die Trapp Familie – Ein Leben für die Musik von Concorde Home Entertainment ist ab 19. Mai 2016 mit FSK 6 auf Blu-ray und DVD erhätlich. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
70% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
durchaus nette Verfilmung und Unterhaltung für die ganze Familie
Matthew Macfadyen und Cornelius Obonya überzeugen in ihren Rollen
Negatives
die eigentliche Musik wird zumeist ausgespart
Geschichte bleibt recht oberflächlich
heile, etwas zu süßliche Familienwelt, trotz Dramatik

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Ich mag das Musical total

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.