Die Sims4

| 12. September 2014 | 0 Comments

Die Sims 4, der neue Teil der bekannten Lebenssimulation ist da und bietet einige neue Möglichkeiten, jede Menge Gefühle und Emotionen, einzigartige Persönlichkeiten. Soll dein Sim schüchtern sein, offen, dick oder dünn? Und wie reagieren die anderen Einwohner der Stadt auf ihn oder sie? Am besten, man probiert es einfach aus…

Die Sims4 - Cover

Die Sims4 – Cover, Rechte bei Electronic Arts

Die Sims 4 bietet einige Kontroversen und immer wieder liest man sehr schlechte Kritiken, jedoch sind diese nicht immer gerechtfertigt. Mit dem neuen Teil der Sims-Reihe hat EA einiges am Spiel verändert, was vor allem langjährige Spieler vor den Kopf stößt. Die Steuerung wurde ebenso überarbeitet, wie die Welten, die Sims selbst, den Bau-Modus, die Menüs und etliches anderes. Ja, die ersten paar Minuten in der neuen Sims-Welt waren sehr eigenartig und ich hatte das Gefühl, dass ich mich überhaupt nie zurechtfinden würde. Allerdings ändert sich das recht schnell und es gibt ein Hilfe-Tool, das man durchaus verwenden kann, gibt es doch hilfreiche Tipps, die auch erfahrene Spieler brauchen werden.

Aber von Anfang an. Zunächst erstellt man seinen Sim oder seine Familie. Hier ist es nun einfacher möglich, dem Sim das Aussehen zu geben, das man sich wünscht. Man kann direkt an der Figur Änderungen vollziehen. So schiebt man z.B. den Po etwas nach außen oder nach innen, je nachdem, welche Form er haben soll. Auch die Gesichtszüge können fein verändert werden und es passt alles zusammen, im Gegensatz zu den vorgefertigten Varianten bei den Vorgängern. Schön ist auch, dass die Sims nun wesentlich unterschiedlichere Figuren haben können. So sind dürre Modelsims genauso möglich wie richtig dicke Sims. Außerdem können bei der Erstellung Stimme, Gangart und Persönlichkeit wesentlich detaillierter ausgesucht werden.

Die Sims4 - Sim erstellen

Die Sims4 – Sim erstellen, Rechte bei Electronic Arts

Anschließend zieht man in die Stadt, die zuerst einen kleinen Schock bereithält. Die Karte ist wirklich sehr klein und es ist wohl eher ein kleines Dorf in das man hier zieht. Es gibt wenige Viertel und noch weniger Möglichkeiten, sich sein erstes Haus oder Grundstück auszusuchen. Es ist eine Frage, wo wohl all die Sims wohnen, denen man im Laufe des Spiels so begegnet. Anscheinend ist es wohl auch nicht mehr so gewünscht, zu Nachbarn auf Besuch zu gehen. Andererseits gibt es immer noch genug Platz für seine Familie und die Ladezeiten sind nun deutlich kürzer. Die Grafik scheint besser zu sein als beim Vorgänger, zumindest wirkt die Welt weniger in fixe Grundstücke unterteilt und man kann auch Pflanzensamen ernten und dann bei sich selbst anbauen, etc.

Auch der Baumodus wurde sehr verändert. Einige Möglichkeiten wurden gestrichen und es gibt im Grundspiel auch weder Geschirrspüler noch ein Pool, dafür ist das Bauen von Häusern nun wesentlich einfacher und intuitiver. In ein paar Minuten kann man aus vorgefertigten Räumen, die einfach kleiner und größer ziehbar sind, ein hübsches Haus gestalten. Mit ein wenig Übung gelingen einen dann auch Bauten, wie sie in den Bildern und Videos von EA zu sehen sind.

Wirklich gut gelungen ist, dass Sims sich nun auf mehrere Leute gleichzeitig einlassen können. So sind Gruppengespräche möglich und man kann z.B. Musik hören, reden und essen gleichzeitig. Auch kann man Sims, die z.B. zu Hause bleiben nun grob sagen, was sie tun sollen, ob sie z.B. machen können, was sie wollen, oder ob sie besser Gartenarbeit erledigen sollen, etc.
Es gibt auch viel Auswahl an Berufen, für die man sich nun via Handy bewirbt. Auch Einkäufe und Besuche in der Stadt werden darüber gesteuert.

Allem in allem macht auch die Sims4 wirklich Spaß, wenn man sich mal an die Neuerungen gewöhnt hat. Ein paar Sachen, die auch bei den Vorgängern als Add-ons später dazu kamen werden hier noch vermisst, wie z.B. Haustiere, aber das Grundspiel ist recht solide und bietet einige Möglichkeiten. Teilweise hat man das Gefühl, es wurde hier mehr auf Spieler eingegangen, die gerne Sims und Häuser bauen, dafür wurde ein wenig für Leute, die nur ihren einen Sim spielen wollen, eingespart. Die Welt ist nun nicht mehr offen und wesentlich kleiner, was zum einen schon sehr schade ist, aber was auch zu wesentlich kürzeren Ladezeiten führt, was sehr angenehm ist.

Die Sims 4 wird Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch, Polnisch, Schwedisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Brasilianisches Portugiesisch, Tschechisch, Chinesisch (Traditionell), Japanisch und Koreanisch unterstützt. Für die Aktivierung ist einmal eine Internetverbindung notwendig, danach ist keine ununterbrochene Verbindung notwendig, allerdings muss man zwingend ein Origin Konto anlegen. Das Spiel läuft auf Windows XP (SP3), Windows Vista (SP2), Windows 7 (SP1), Windows 8 und Windows 8.1 und benötigt mindestens 2 GB RAM und 9 GB freien Festplattenspeicher. Die Eingabe erfolgt via Tastatur und Maus.

Die Sims4 von Electronic Arts ist ab 4. September 2014 für den PC mit USK 6 erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • nicht aktiven Sims können Optionen zugewiesen werden
  • Interaktion mehrerer Sims miteinander
  • verbesserte Grafik
  • Viertel relativ offen und ohne Grenzen
  • Kürzere Ladezeiten
  • interessante Neuerungen im Baumodus
  • Sims mit Gefühlen und unterschiedlichen Stimmungen

  • kein Geschirrspüler & Pools im Grundpaket verfügbar
  • Änderungen für Sims-Fans gewöhnungsbedürftig
  • Wesentlich kleinere Städte

Rating
82%

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.