Die Legenden von Andor

| 21. September 2014 | 0 Comments

In die Legenden von Andor kann man eine Heldengruppe spielen, die gemeinsam die Burg vor Monstern beschützt und geheime Informationen zu Leuten bringt, die helfen können das Königreich Andor zu retten. Doch auch wenn die erste Schlacht geschlagen und gewonnen ist, so geht das Abenteuer weiter und Andor ist bei weitem noch nicht in Sicherheit…

Die Legenden von Andor - Cover

Die Legenden von Andor – Cover, Rechte bei Kosmos

Das Spiel beginnt mit einem kleinen Einführungsabenteuer, bei dem die Helden die Spielregeln nach und nach kennenlernen, was schön ist, da man so recht schnell zu Spielen beginnen kann. Und die Helden sind ein Zwerg, ein Bogenschütze, ein Zauberer und ein Krieger, die in weiblicher und männlicher Form vorliegen. Dass es möglich ist sich diesbezüglich frei zu entscheiden finde ich eine nette Idee und es macht gleich noch mehr Spaß. Dabei hilft auch, dass man zusammenarbeitet und die Abenteuer, Prüfungen, Gefahren und Kämpfe gemeinsam bewältigt. Man kann und muss auch richtig zusammen spielen, sich beraten und gemeinsam planen, um gegen die Monster zu gewinnen, denn teilweise ist es nur eine Frage der Zeit, das Abenteuer zu bestehen. Manches Mal geht es aber auch nur darum, ein Monster nach dem anderen zu vernichten, was nicht ganz so spannend ist.

Das Spielmaterial ist schön gestaltet und lässt eine schöne Atmosphäre aufkommen. Dabei hilft auch, dass die Abenteuer in einer gewissen Reihenfolge gespielt werden. Nach und nach lernen die Spieler ihre Fähigkeiten und die Welt Andors öffnet sich immer mehr, bietet immer neue Ideen und Möglichkeiten. Die Spieler entwickeln ihre Figuren weiter und werden immer besser. Aber das ist auch notwendig um gegen spätere Gegner zu bestehen und gegen die großen Drachen zu bestehen. Allerdings ist dies auch der Nachteil des Spieles, denn wenn man einmal alle Abenteuer gespielt hat, gibt es kaum Grund noch einmal damit zu beginnen.

Die Legenden von Andor - Spielbrett

Die Legenden von Andor – Spielbrett, Rechte bei Kosmos

Das Spiel ist für 2-4 Spieler ab 10 Jahren, wobei es hilfreich ist, wenn zumindest ein älteres Kind oder ein Erwachsener mit dabei ist, da es sich doch um ein ziemlich strategisches Spiel handelt. Ein Abenteuer dauert zwischen 60 und 90 Minuten.
Spielmaterial sind 1 beidseitig illustrierter Spielplan, 72 Legenden- und 66 Spielkarten, 41 illustrierte Spielfiguren, 1 Erzähler-Figur, 20 Würfel, über 100 Kartonplättchen, 14 Anzeigesteine aus Holz, 1 Losspiel-Anleitung, 1 Begleitheft.

Der Autor des Spiels ist Michael Menzel. Er wurde 1975 geboren und lebt mit seiner Familie am Niederrhein. Durch das Zeichnen, das er schon seit frühester Kindheit mochte, wurde er zum Spiele-Illustrator. Seit 2004 hat er für diverse Kinder- und Familienspiele illustriert. Dieses Spiel ist sein Erstlingswerk als Autor.

Die Legenden von Andor erschien im Juni 2012 bei Kosmos. Wir haben bei unserem Test mit 3 Spielern ungefähr 60-70 Minuten benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen was ca. 15 Minuten gebraucht hat.

Bewertung

PositivesNegatives

  • liebevoll gestaltetes Spielmaterial
  • schneller Einstieg ins Spiel möglich
  • mehrere unterschiedliche Abenteuer
  • Weiterentwicklung der Charakter, nicht nur Würfelglück entscheidend
  • Downloadmaterial auf der Homepage von Kosmos

  • nach 1x Durchspielen wenig interessant
  • Hauptsächlich Monster zu besiegen
  • Missionen etwas träge und immer wieder ähnlich
  • für 2 Spieler schwerer als für 3-4 Spieler
  • teilweise bleiben Regelfragen offen

Rating
76%

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Kartenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.