Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz

| 14. Dezember 2014 | 0 Comments

Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz von Jordi Punti ist ein wunderbarer Roman über einen Lebenskünstler, dessen Leben von seinen vier Söhnen erzählt wird, die erst von ihrer gegenseitigen Existenz erfahren als er selbst verschwunden ist. Cristòfol, Christopher, Christof und Christophe die Söhne von Gabriel und verschiedener Mütter aus verschiedenen Ländern begeben sich auf die Suche nach ihrem Vater, aber dann stellt sich die Frage ob sie ihn überhaupt finden wollen.

Buchcover

Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz, Rechte bei KiWi

Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz ist eine vielschichtige Geschichte, welche nur in erster Linie eine Suche nach einem verschwundenen Vater ist, es ist viel mehr eine Suche nach der Herkunft ihrer Selbst. So unterschiedlich seine Söhne geraten sind, so verbindet sie doch vieles, vieles davon haben sie von ihrem Vater mitbekommen, auf ihrer eigenen Reise durchs Leben. Doch durch die Vergangenheit finden sie eine gemeinsame Zukunft an die sie nie geglaubt haben. Es ist ein wirklich locker und leichter Roman und doch voller Ernsthaftigkeit über das Leben an sich und des charmanten und liebenswerten Lebenskünstlers. Als Leser begleitet man seine Söhne bei der Erzählung des Lebens ihres Vaters, und je mehr man von ihm erfährt, desto neugieriger wird man, ob sie ihn finden und ob er so ist wie sie ihn sich vorstellen.

Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz (Maletes perdudes) handelt von Gabriel, Möbelpacker und Lebenskünstler aus Barcelona, welcher plötzlich verschwindet. Im Zuge seines Verschwinden kommt eine schockierende Nachricht ans Licht: In vier verschiedenen Ländern hat er Frau und Sohn. Die nunmehr erwachsenen Brüder – Cristòfol, Christopher, Christof und Christophe – lernen sich kennen und versuchen dem Geheimnis ihres Vaters auf den Grund zu gehen. Gabriel, der in einem Waisenhaus aufwuchs, fährt mit seinem Möbelwagen kreuz und quer durch Europa. Die Nächte verbringt er bei seinen jeweiligen Familien, die nichts voneinander wissen. Erst als Gabriel spurlos verschwindet und sein katalanischer Sohn Cristòfol die Wohnung in Barcelona durchsucht, stößt er auf die Existenz seiner drei Brüder: Christopher, Christof und Christophe. Aus den Hunderten von Geschichten, die sich die vier Brüder erzählen, entsteht nach und nach das schillernde Bild eines Mannes, der auf vielen Hochzeiten tanzte. Lebt Gabriel noch, und hat er eine Erklärung für sie parat?

Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz wurde von dem Katalanen Jordi Puntí geschrieben, welcher für El País schreibt und unter anderem Daniel Pennac, Amélie Nothomb und Paul Auster ins Katalanische übersetzt. Bei KiWi ist bereits sein Roman Erhöhte Temperatur erschienen. Jordi Puntí lebt mit seiner Frau, der Autorin Stefanie Kremser, in Barcelona.

Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz von Jordi Punti wird vom Verlag Kiepenheuer & Witsch am 10. September 2014 in deutscher Übersetzung aus dem Katalanischen von Michael Ebmeyer veröffentlicht.

Bewertung

PositivesNegatives

  • spitzbübische Erzählung
  • guter Aufbau der Erzählung
  • voller Lebensweisheiten

  • manche Nebenhandlungen werden ausschweifend erzählt
  • gegenüber der Hauptfigur bleiben seine Kinder erstaunlich blass

Rating
86%

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.