Die fünfte Kolonne

| 12. Februar 2015 | 0 Comments

Die fünfte Kolonne von Regisseur Sheldon Reynolds ist ein spannender Agententhriller aus dem Jahr 1956, mit dem eloquenten Robert Mitchum als Dave Bishop in der Hauptrolle. An seiner Seite stand die schwedische Schauspielerin Ingrid Thulin, welche durch die Zusammenarbeit mit Regisseur Ingmar Bergman international bekannt wurde. Der Tod des gealterten Mr. Dunemore durch einen Herzanfall löst in diesem Film Ereignisse aus, die Robert Mitchum in den Abgrund zu reißen drohen.

DVD Cover

Die fünfte Kolonne, Rechte bei Pidax Film

Die fünfte Kolonne ist ein spannender Thriller, welcher im Nachkriegseuropa spielt und Robert Mitchum stellt hier seine Qualitäten unter Beweis. Interessant ist dass die Vorlage zum Film eine schwedische TV-Serie war und man merkt auch durch welche Filme sich Regisseur Sheldon Reynolds inspirieren lies. Ein wenig schwülstig mag die Liebesgeschichte in der zweiten Hälfte des Films heute auf den Zuseher wirken, der Spannungsaufbau ist aber gut, auch wenn das Ende ein wenig holprig ist. Sehr gut ist dass der Film nun ohne dem früher nachträglich hinzugefügten S/W Beginn zu sehen ist, sondern mit dem Originalanfang. Dennoch ist es ein sehr spannender Agententhriller und einer der besten aus den 50er Jahren.

Die fünfte Kolonne (Foreign Intrigue) beginnt mit dem Tod und einer Frage. Wer war Victor Dunemore? Diese Frage stellt sich dessen Angestellter Dave Bishop (Robert Mitchum), nachdem der Millionär, der an der französischen Riviera lebte, plötzlich an einem Herzinfarkt verstarb. Viele Jahre hatte Dave als Sekretär für den Mann gearbeitet und dabei geholfen, dessen Vergangenheit im Dunkeln zu halten. Vor allem der große Reichtum Victors ist ein Rätsel. Die Nachforschungen führen Dave durch halb Europa. Was der ehemalige Sekretär nach und nach erfährt, verschlägt ihm den Atem: Dunemore verdiente sich sein Geld mit der Erpressung von Geschäftsleuten, die während des Zweiten Weltkriegs mit den Nazis kollaborierten hatten.

Die fünfte Kolonne bietet ein sauberes, wenngleich der Zeit entsprechendes Bild, wodurch die Qualität des Bildes eben nicht heutigen Standards entsoricht. Den Ton gibt es auf Deutsch und Englisch in Dolby Digital 2.0. Auf der DVD finden sich keine nennenswerten Extras. Es gibt aber ein Booklet mit vielen Bildern und Infos (Nachdruck der Illustrierten Film-Bühne).

Die fünfte Kolonne von Pidax Film ist ab 19. September 2014 mit FSK 16 auf DVD erhältlich. Die DVD haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • spannender Agententhriller im Nachkriegseuropa
  • eloquenter Robert Mitchum in der Hauptrolle
  • gelungener Spannungsaufbau
  • Originalanfang statt nachträglich hinzugefügtem s/w Beginn

  • keine nennenswerten Extras
  • Bildqualität für das Alter zwar sauber, aber kein Highlight
  • schwülstige Liebesgeschichte

Rating
64%

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.