Die Bestimmung des Bösen

| 10. Dezember 2017 | 0 Comments

Die Bestimmung des Bösen ist der Debütroman von Julia Corbin und handelt von der Kommissarin Alexis Hall und der Kriminalbiologin Karen Hellstern, einer guten Freundin von ihr und wertvolle Unterstützung bei der Jagd nach einem Serienmörder. Dabei kommt Frau Hall ihre eigene Vergangenheit in die Quere, eine Vergangenheit mit der sie am liebsten abschließen würde.

Die Bestimmung des Bösen von Julia Corbin, Rechte bei Diana

Die Bestimmung des Bösen von Julia Corbin, Rechte bei Diana

Die Bestimmung des Bösen hat seine spannenden Momente, und ohne dabei in die humoristische Schiene abzugleiten gibt es auch eine Skurrilitäten, die aber ein wenig befremdlich wirken, so wie, dass die Besprechungen aufgrund einer kleinen Zwangsstörung ständig an wechselnden Ort stattfinden. Der Roman selbst ist aber durchaus flüssig geschrieben und unterhaltsam, von ein paar holprigen Stellen abgesehen.

Neben Alexis Hall, der Hauptfigur, sticht vor allem auch Karen Hellstern hervor. Die Kriminalbiologin wird recht detailreich und sehr liebevoll geschildert. Man merkt, dass die Autorin einen besonderen Zugang zu dieser Figur hat. So bekommt Karen Hellstern und ihre Ermittlung auch reichlich Platz im Roman, manchmal fast schon zu viel.

Die Bestimmung des Bösen handelt von Alexis Hall, welche Kommissarin bei der Mannheimer Kripo ist. Die wahren Gründe warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut – aus ihrer Kindheit.

Julia Corbin ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, welche in Heidelberg Biologie studierte. Die Arbeit als Biologin inspirierte sie auch zu ihrem ersten Thriller. Ihre Leidenschaft für Nervenkitzel lebt die Autorin nicht nur in ihren Büchern, sondern auch bei Sportarten wie Kite- und Windsurfen oder Extrem-Hindernisläufen aus.

Der Diana Verlag wurde 1947 von Dr. Simon Menzel und seiner Frau Sophie in Zürich gegründet. Nach einer sehr wechselhaften Verlagsgeschichte erfolgt im Jahr 2004 eine Neuausrichtung des Programms. Unter der Programmleitung von Britta Hansen wendet sich der Diana Verlag von nun an in erster Linie an ein weibliches Leserpublikum.

Fotos: © Angelica Schwab; Diana und Verlagsgruppe Random House
Die Bestimmung des Bösen von Julia Corbin ist seit 09. Mai 2017 bei Diana als Taschenbuch und eBook verfügbar.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
der kriminalbiologische Aspekt ist gut ausgearbeitet
Alexis Hall ist eine sympathische Ermittlerin
der Debütroman ist recht flüssig geschrieben
Negatives
manche Skurrilität wirkt recht aufgesetzt
die Spannung flacht gegen Ende ziemlich ab
der kriminalbiologische Aspekt wird überbetont

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.