Die Baumeiser des Colosseum

| 15. Oktober 2017 | 0 Comments

In Rom herrscht Hochbetrieb, denn das Colosseum soll gebaut werden. Dazu werden eifrig Rohstoffe in die Stadt geschafft und Stück für Stück entsteht ein imposantes Bauwerk. Nur durch das Zusammenwirken vieler Leute ist es möglich, dass so etwas entsteht, doch den Ruhm für all das bekommen meist weniger oder nur einer. Doch wer?

Die Baumeister des Colosseum - Cover

Die Baumeister des Colosseum – Cover, Rechte bei Schmidt Spiele

Beim Brettspiel Die Baumeister des Colosseum schlüpfen die Spieler im Prinzip in die Rollen verschiedenster Baumeister aus Rom oder der Umgebung, die beim Bau dieses imposanten Gebäudes helfen. Doch natürlich will jeder einen möglichst großen Anteil zum Aufbau des Colosseums beitragen, um am Ende den meisten Ruhm zu ernten und zu gewinnen. Doch dazu muss man geschickt Ländereien erwerben, Rohstoffe sammeln und Lager errichten. Doch nur wer Colosseum-Bauteile zur Baufläche bringt, kassiert die begehrten Ruhmespunkte.

Der Spielablauf ist dabei recht einfach und schnell erklärt. Beginnend mit dem Startspieler zieht jeder Spieler den Konsul um mindestens 1 Feld im Uhrzeigersinn weiter. Jede Bewegung über dem 1. Feld kostet Bewegungsmarker, doch nur so kommt man womöglich zu dem Ort am Spielplan, den man eigentlich erreichen möchte. Hat man den Konsul gezogen, kommt das Feld zur Anwendung, auf dem man zuletzt steht. Dabei kann es sich um die Möglichkeit handeln sein Lager zu erweitern, was bedeutet, dass man mehr Handkarten haben darf. Eine weitere Möglichkeit ist es, seine Ländereien zu erweitern und Baustoffe zu produzieren. Oder aber man kauft sich stattdessen mit Rohstoffen einen Colosseum-Bauteil, den man dann auch gleich auf der Baufläche aufbauen kann. Damit erhält man Ruhmespunkte.

Ist das Colosseum fertiggestellt, ist das Spiel beendet. Dann beginnt die Auswertung der Ruhmespunkte. Zusätzlich zu den durch Bauteile erhaltenen Ruhmespunkte gibt es noch welche für die Mehrheit von Ländereien je nach Ländereien-Art, sowie für Handkarten. Wer am Schluss die meisten Ruhmespunkte hat, steht in der höchsten Gunst des Imperators und gewinnt das Spiel. Er gilt nun als der beste Baumeister des Römischen Reiches.

Zusätzlich zu dieser Version gibt es noch eine Variante, bei der ein Feld einen gewissen Zufallsfaktor erhält, indem man dort Blättchen ziehen muss. Anschließend wird die Aktion vom Kärtchen ausgeführt.

Die Baumeister des Colosseum ist ein nettes Familienspiel für 2-4 Spieler ab 10 Jahren, wobei es zu zweit ein wenig langweilig ist. Je mehr Spieler mitmachen, umso verzwickter wird die Situation und umso lustiger wird es auch. Am Anfang fährt man vor allem mit dem Konsul im Kreis, um möglichst viele Landschaften zu sammeln, dass man dann, im Laufe des Spiels genug Möglichkeiten hat Colosseum-Bauteile zu erwerben und somit Ruhmespunkte einzusammeln.

Die Baumeister des Colosseum - Inhalt

Die Baumeister des Colosseum – Inhalt, Rechte bei Schmidt Spiele

Das Spielmaterial ist stabil und nett designt. Als Spielmaterial gibt es die Baufläche, den Spielplan, 1 Konsul, 4 Startauslagen, 4 Bewegungsmarker, 16 Lagerplättchen, 72 Baustoff-Karten, 20 Colosseum-Bauteile, 58 Landschafts-Plättchen, 81 Ruhmespunkt-Chips, sowie 3 Wertungsplättchen.

Autor des Spieles ist Klaus Jürgen Wrede, ein Lehrer der im Jahr 2000 mit seinem Spiel Carcassonne einen großen Erfolg feierte. Es wurde innerhalb kurzer Zeit zum meisterverkauften Brettspiel Deutschlands und Lizenzen gingen in die USA, nach Frankreich und Skandinavien. Seitdem hat er einige Erweiterungen gemacht und weitere Spiele, wie Mesopotamien oder das hier vorliegende die Baumeister des Colosseum. Illustriert wurde das Spiel von Michael Menzel, der mehrere Jahre in der Computerspieleentwicklung tätig war, ehe er für Kosmos Spiele seinen ersten Illustrationsauftrag annahm. Seitdem hat er Brett- und Kartonspiele für über 10 Verlage illustriert, darunter die 3. Edition der Catan-Brettspiele, oder die Spiele Die Legenden von Andor oder Die Tore der Welt.

Die Baumeister des Colosseum ist bei Schmidt Spiele im August 2016 erschienen. Wir haben bei unserem Test mit 3 Spielern ungefähr 30 bis 45 Minuten pro Partie benötigt.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Regeln sind schnell erklärt
Anleitung ist gut und verständlich geschrieben
Aufbau des Colosseum ist lieb gemacht
Spielmaterial ist qualitativ und hübsch
Durchdachte Spielschachtel, jedes Material hat seinen Platz
Ruhmespunktauswertung durchaus spannend
Negatives
Der Spielablauf bietet wenig Abwechslung
Für Vielspieler eher langweilig
Wenig Innovation

Tags: , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.