Der Tod von Hawkman

| 6. März 2018 | 0 Comments

Der Tod von Hawkman von Marc Andreyko ist ein Comicsammelband von Panini Comics mit der gesamten Miniserie von DC Comics. Adam Strange und Hawkman, beides ehemalige Mitglieder der JLA, kämpfen hier Seite an Seite gegen einen unbekannten Feind. Doch der Feind ist nicht so unbekannt wie gedacht, nur ein sehr alter Feind, nämlich der älteste Feind der JLA, welcher in Justice League of America #1 vom Oktober 1960 seinen ersten Auftritt hatte. Der Event bietet die Vorgeschichte zum großen Mega-Event Batman Metal.

Der Tod von Hawkman, Rechte bei Panini Comics

Der Tod von Hawkman, Rechte bei Panini Comics

Der Tod von Hawkman verspricht ja bereits im Titel einiges an tragischem Epos, ein Schelm der daran denkt, dass Hawkman alias Hol Katar immer wieder eine Reinkarnation erlebt, zumindest in der Version als Carter Hall, einem Archäologen, wobei übrigens auch Adam Strange diesem unter Superhelden durchaus beliebten Berufszweig angehört. Glücklicherweise unternimmt Marc Andreyko gar keinen Versuch die ziemlich verwirrende und komplexe Hintergrundgeschichte von Hawkman zu erklären, dazu hätte der Platz vermutlich gar nicht ausgereicht.

Die Geschichte, die hier zu lesen ist, ist dafür weniger komplex als man es erhofft hatte. Adam Strange und Hawkman raufen sich zusammen, finden überraschend schnell heraus wer von ihren zahlreichen Feinden hinter finsteren Machenschaften steckt, nehmen den Kampf gegen ihn auf und es kommt zum großen und auch durchaus gelungenen Finale. Dazwischen kommt es noch zu ein, zwei mehr oder minder überraschenden Wendungen, aber im großen und ganzen bleibt die Geschichte auf Schiene.

Was mich am meisten enttäuscht hat ist Hawkmans Diskussionskultur. Inspiriert durch die vielen Diskussionen zwischen Green Arrow und Hawkman, wobei letzterer oftmals sehr konservative Ansätze vertreten hat, kommt es auch zwischen Adam Strange und Hawkman, zu Wortgefechten. Aber statt konservative Positionen oder Ansichten zu vertreten, ist Hawkman einfacher nur bärbeißig, stur, überheblich und versucht Guy Gardner den Rang als grantigsten Superhelden abzulaufen.

Der Tod von Hawkman (Death of Hawkman #1-#6) beginnt zunächst mit dem Superhelden Adam Strange, welcher auf den Planeten Rann zurückkehrt, den er einst beschützte. Rann aber liegt in Trümmern und Schuld daran sollen die Raubvogel-Krieger Thanagars sein. Ausgerechnet Thanagars größter Krieger, Hawkman, hilft Strange dabei, den Schuldigen ausfindig zu machen. Doch ein erschütterndes Schicksal erwartet die ungleichen Helden. Der Comicband wurde von Marc Andreyko geschrieben und von Aaron Lopresti gezeichnet.

Der Tod von Hawkman wird vom recht klassischen Zeichenstil von Aaron Lopresti geprägt. Auch wenn zum Teil nicht an grausigen Details gespart wird, betreibt er doch keine billige Effekthascherei. Es ist eine kleine Reminiszenz an den Zeichenstil von Mike Sekowsky aus den 1970ern, die man vor allem am Gesicht von Adam Strange wiederfindet. Dennoch bleibt das Comic fast ein wenig zu bunt und für so einen tragischen Moment der DC Comics Geschichte fast ein wenig zu beliebig.

Hawkman, wie übrigens auch Adam Strange und ihr Gegner in diesem Comic, wurden vom Autor Gardner Fox und dem Zeichner Dennis Neville erschaffen und Hawkman hatte seinen ersten Auftritt in US-Flash Comics #1 im Januar 1940. Der Archäologe Carter Hall bekommt, nachdem er eine von Thanagar stammende goldene Rüstung aus Nth-Metall, die ihn schützt und zum Fliegen befähigt, findet, Flashbacks.

Im deutschsprachigen Raum hatte Hawkman nie den großen Durchbruch und wurde vor allem durch seine Abenteuer im Zuge der JSA und JLA bekannt. Auch die letzte Serie während DC Rebirth wurde nach 21 Heften wieder eingestellt. Bei Panini Comics ist sie in zwei Sammelbänden Hawkman Megaband #1 – Zeit der Finsternis und Hawkman Megaband #2 – Schatten der Vergangenheit erschienen.

Marc Andreyko, geboren 1970, ist ein US-amerikanischer Comic- und Drehbuchautor, welcher bei DC Comics vor allem für die langjährige Serie Manhunter gearbeitet hat, im Zuge von The New 52 hat er aber auch das Finale der Batwoman Serie geschrieben.

Der amerikanische Comickünstler Aaron Lopresti, geboren 1964, hat bereits u.a. für Marvel Comics, DC Comics und Image Comics gearbeitet. Zu seinen herausragendsten Arbeiten gehören die Serie Captain Marvel von Marvel Comics und Wonder Woman von DC Comics. Sehr bekannt wurde er auch als Stammzeichner des großen DC Comics Events Futures End.

Der Tod von Hawkman ist ein Comic-Sammelband der deutschsprachigen Ausgaben der US-Mini-Serie Death of Hawkman von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comic herausgebracht und erscheint am 20. Februar 2018.
67 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein durchaus gelungenes Finale
die Vorgeschichte zu Batman Metal
Adam Strange als bemühter, aber überforderter Superheld
Negatives
die Geschichte ist zu geradlinig
Hol Katar ist zutiefst oberflächlich und rüpelhaft
den Zeichnungen fehlt es an epischer Tiefe
die Liga Unterstützung beschränkt sich auf Cyborg

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.