Der Taubentunnel: Geschichten aus meinem Leben

| 2. Juli 2017 | 0 Comments

Der Taubentunnel: Geschichten aus meinem Leben von John le Carré ist sein Rückblick auf sein Leben, vor allem aus seiner Zeit in Deutschland und während seiner Tätigkeit als Spion. Ohne dass er ins Detail geht, erzählt einige Anekdoten und gibt interessante Einblicke in die Gedanken der britischen Politik.

Der Taubentunnel: Geschichten aus meinem Leben von John le Carré , Rechte bei Ullstein Verlag

Der Taubentunnel von John le Carré , Rechte bei Ullstein Verlag

Der Taubentunnel: Geschichten aus meinem Leben gibt neben zahlreichen Anekdoten über Jon Le Carrés Tätigkeit als Schriftsteller, oder seinen Erfahrungen mit Hollywood, überraschend viele politische Einsichten zum besten. Daneben kann man ihn sich als charmanten Erzähler vorstellen, der präzise seine Geschichten auf den Punkt bringt und mit einer Pointe versieht. Aber er zeigt sich auch als starker politischer Beobachter der Bundesrepublik der 1950er und 1960er Jahre, welche, nach einem kurzen Aufenthalt im Nachkriegsösterreich, sein Haupttätigkeitsgebiet während seiner Spionagezeit war.

Das Buch zeigt auch das Denken der britischen Regierung über das Nachkriegseuropa und ihren Kampf gegen den Verfall ihrer Bedeutung auf. Auch in späteren Jahren hatte er immer wieder Gelegenheit sich mit mächtigen politischen Akteuren zu treffen und zu plaudern. Man merkt seinen Büchern an, dass er immer ein guter Beobachter und Zuhörer war. Neben dem berühmten Spionagethriller Der Spion, der aus der Kälte kam wurde er für viele weitere seiner Bücher ausgezeichnet. Im Kino war zuletzt der auf dem gleichnamigen Buch basierende Film Verräter wie wir und im TV als Mehrteiler The Night Manager zu sehen.

Der Taubentunnel: Geschichten aus meinem Leben versucht der Frage was das Leben eines Schriftstellers ausmacht, eine Antwort zu geben. Mit dem Welterfolg von Der Spion, der aus der Kälte kam gab es für John le Carré keinen Weg zurück in die Anonymität seiner Spionagetätigkeit. Er kündigte seine Stelle im diplomatischen Dienst, reiste zu Recherchezwecken um die halbe Welt — Afrika, Russland, Israel, USA, Deutschland — und traf die Mächtigen aus Politik und Zeitgeschehen, aber auch aus dem Filmgeschäft. So entstand eine realitätssatte Literatur, die genau den Nerv der Zeit trifft. John le Carré ist ein guter Beobachter, mit einem Gespür für Macht und Verrat, vor allem dem Verrat an der eigenen Sache. In seinen Memoiren blickt er zurück auf sein Leben und sein Schreiben und setzt sich auch mit seinem Vater auseinander.

John le Carré hatte ein bewegtes Leben. Sein Vater war ein mehrfacher Hochstapler und Betrüger, der ihn beeinflusste.  Dann war der Autor mehrere Jahre lang Geheimagent beim britischen Geheimdienst. Er weiß also wovon er schreibt und „Der Spion, der aus der Kälte kam“ hat er, wie er später einmal in einem Interview erzählte, geschrieben als er „in Beruf und Privatleben zutiefst unglücklich war“. Viele Jahre spielten seine Bücher im Spionage-Milieu des Kalten Kriegs. Aber es gelang ihm sich nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion neu zu erfinden und seitdem greift er andere Themen auf, meist die Verstrickung von Politik und Wirtschaft. Zu seinem Œuvre zählen mehr als zwei Dutzend Bücher, die vielfach und größtenteils sehr erfolgreich verfilmt wurden.

Der Ullstein Verlag wurde 1877 von Leopold Ullstein als reiner Zeitungsverlag in Berlin gegründet. Aber bereits seit 1903 werden auch Bücher verlegt und der Buchverlag wurde 2003 an den schwedischen Medienkonzern Bonnier verkauft und neue aufgestellt. Ullstein zählt zu den ältesten und größten Buchverlagen Deutschlands. Der Taubentunnel: Geschichten aus meinem Leben erschien im Original unter dem Titel The Pigeon Tunnel im Verlag Penguin Books, England.

Fotos: White Hare und Ullstein
Der Taubentunnel: Geschichten aus meinem Leben von John le Carré, in der Übersetzung von Peter Torberg, ist seit September 2016 bei Ullstein als Hardcover und ebook erhältlich.
88 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Erzählstil von John le Carré ist sehr lebendig
teilweise sehr politisches Buch, sehr interessant
Einblick über die politische Entwicklung Deutschlands aus britischer Sicht
Negatives
über Geheimdiensttätigkeit nur wenig Einblick
merkt, Kapitel mit Vater ist noch nicht abgeschlossen

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F

Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.