Der Pianist

| 8. Oktober 2018 | 0 Comments

Der Pianist von Regisseur Roman Polański ist eine Filmbiographie über den polnischen Pianisten und Komponisten Władysław Szpilman aus dem Jahr 2002. Das Drehbuch von Ronald Harwood basiert auf der Autobiografie Der Pianist – mein wunderbares Überleben von Władysław Szpilman aus dem Jahr 1946. Der Film wurde mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet, darunter mit den Oscars in den Kategorien „Beste Regie“ und „Bester Hauptdarsteller“ (Adrien Brody).

Der Pianist, Rechte bei Arthaus

Der Pianist, Rechte bei Arthaus

Der Pianist ist berührendes Drama, das ohne plakative Schuldzuweisung auskommt, sondern von der Tragik und dem Schmerz, aber auch dem Überlebenswillen, anhand des Schicksals von Władysław Szpilman, erzählt. Vor allem Adrien Brody überzeugt in seiner Rolle, aber auch Thomas Kretschmann, als deutschen Offizier Wilm Hosenfeld, spielt seine Rolle ohne Klischees. Man spürt, dass der Film eine Geschichte erzählt, nach den Worten von einem, der das Grauen miterlebt hat. Mit Roman Polański hat sich ein Regisseur der Aufgabe angenommen, der diese Geschichte mit dem notwendigen Feingefühl erzählt, ohne sich in Platitüden oder Oberflächlichkeiten zu verheddern.

Der Pianist handelt vom polnischen Pianisten Władysław Szpilman (Adrien Brody), welcher 1940 zusammen mit abertausenden anderen Juden in das Warschauer Ghetto eingesperrt wird. Für die jüdischen Einwohner gibt es keine Chance den Deportationen ins KZ zu entkommen. Bereits auf dem Weg in die Waggons und damit dem Tode geweiht, verhilft ein jüdischer Polizist Władysław zur Flucht.

Für ihn beginnt eine Zeit der Einsamkeit, des Versteckens und der Flucht, bis er kurz vor Ende des Krieges in der zerbombten Stadt von dem deutschen Offizier Wilm Hosenfeld (Thomas Kretschmann) in den Trümmern eines Hauses entdeckt, aber nicht ermordet wird.

Roman Polański ist ein französisch-polnischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler und zählt zu den bekanntesten Regisseuren des europäischen Arthouse Kinos. Mit dem Holocaustdrama Der Pianist gewann er einen Oscar für die beste Regie.

Der Pianist, mit einer Laufzeit von 148 Minuten, wird mit einem sehr guten Bild und kräftigen Farben, im Format 1,85:1 – 16:9 geboten. Der ordentliche Ton wird auf Deutsch und Englisch in 5.1 DTS-HD MA geboten. Als Extras findet sich folgendes Bonusmaterial:

  • Interviews mit Ronald Harwood, Andrzej Szpilman und Daniel Szpilman
  • Dokumentarfilm „A Film Memoir“ über das Leben und Arbeiten des Regisseurs
Der Pianist (The Pianist) von Arthaus ist ab 20. September 2018 mit FSK 12 auf DVD und als Special Edition Blu-ray verfügbar. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
der Film wurde mit ruhiger Hand inszeniert
die Schauspieler sind sehr gut und agieren klischeefrei
die Grausamkeit wird authentisch dargestellt
das Drehbuch von Ronald Harwood ist gelungen
Negatives
der Film hat in der zweite Hälfte einige Längen
es gibt recht wenig Bonusmaterial

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.