Der Hund von Baskerville

| 13. Februar 2019 | 0 Comments

Der Hund von Baskerville von Regisseur Paul Morrissey ist eine britische Krimikomödie aus dem Jahr 1978. Das Drehbuch von Peter Cook, Dudley Moore & Paul Morrissey basiert dabei auf der berühmtesten Erzählung von Arthur Conan Doyle. In den Hauptrollen sind die britischen Komiker Peter Cook als Sherlock Holmes und Dudley Moore als Doktor Watson zu sehen, welcher ebenfalls in die Rolle von Mr. Spiggot, Mrs. Ada Holmes und Piano Player schlüpfte.

Der Hund von Baskerville, Rechte bei Pidax Film

Der Hund von Baskerville, Rechte bei Pidax Film

Der Hund von Baskerville ist eine charmante Persiflage, die mit trockenem britischen Humor überzeugt. Auch wenn der Film ein wenig angestaubt wirkt und nicht die besten Sherlock Holmes Persiflage ist, ist sie doch unterhaltsam. Das Komiker-Duo Peter Cook und Dudley Moore hat viele Jahre großen Erfolg gefeiert. Der Film selbst entstand erst nach dem Bruch zwischen den beiden, was aber dem Film nicht anzumerken ist. Einige ihrer gemeinsamen Nummern sind sichtlich in dem Film miteingeflossen.

Der Hund von Baskerville ist oft ein wenig holprig inszeniert und der deutschen Synchronisation gelang es nicht ganz den britischen Humor zu übertragen. Aber für humorige Feinspitze ist es durchaus eine kleine Empfehlung. Auch in den Nebenrollen ist der Film mit damaligen sehr bekannten britischen Komikern besetzt.

Der Hund von Baskerville handelt von einem Fluch, welcher seit Jahrhunderten auf der Familie Baskerville liegt. Demnach sterben alle männlichen Baskervilles durch einen geheimnisvollen Hund, der im nahen Moor sein Unwesen treibt. Sherlock Holmes und Dr. Watson schalten sich ein, um den mysteriösen Vorgängen auf den Grund zu gehen. Ob das die beste Wahl war? Der hemdenbügelnde Detektiv stellt sich nämlich nicht besonders geschickt an.

Arthur Conan Doyle wurde 1859 im schottischen Edinburgh geboren und arbeitete als Arzt in Hampshire. 1887 schuf er den wohl berühmtesten Detektiv der Weltliteratur: Sherlock Holmes, den Meister des rationell-analytischen Denkens. Später wollte er sich von seinem Werk lösen, ließ Sherlock Holmes sogar sterben, wobei er ihn aber aufgrund der großen Popularität wieder auferstehen ließ.

Der Hund von Baskerville, mit einer Spieldauer von jeweils ca. 82 Minuten, wird mit einem, vor allem für das Alter des Films ordentlichen Bild im Format 16:9, 2.35:1 geboten. Der Ton wird auf Deutsch und Englisch in Dolby Digital 2.0 präsentiert. Als Extras gibt es folgendes Bonusmaterial:

  • Booklet mit vielen Bildern und Infos
  • Bildergalerie
  • Kinotrailer
Der Hund von Baskerville von Pidax Film ist ab 30. November 2018 mit FSK 12 auf DVD verfügbar. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine charmante, alte Krimikomödie
die Komiker Peter Cook & Dudley Moore in den Hauptrollen
vor allem im Original ein trockener schwarzer Humor
zahlreiche prominante britische Komiker in Nebenrollen
Negatives
der Humor ist ein wenig angestaubt
nicht die beste Sherlock Holmes Persiflage
das Bild ist dem Alter entsprechend

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.