Deathwatch: Erste Gründung

| 10. September 2016 | 0 Comments

Deathwatch: Erste Gründung von Ulisses Spiele und vom Heidelberger Spieleverlag ist ein Quellenbuch für das Deathwatch Rollenspielsystem aus dem Warhammer 40.000 Universum. Es ist die Ergänzung zum Grundregelwerk, da hier die letzten vier Space Marines Orden der Erste Gründung beschrieben werden. Wir haben das neue Quellenbuch im Zuge mehrerer Abenteuer und einer gemischten Spielrunde aus Anfängern und erfahrenen Spielern ausgiebig getestet.

Deathwatch: Erste Gründung, Rechte bei Ulisses Spiele und bei Heidelberger Spieleverlag

Deathwatch: Erste Gründung, Rechte bei Ulisses Spiele und bei Heidelberger Spieleverlag

Deathwatch: Erste Gründung ist ein wichtiges Regelwerk, wenn man die ganze Bandbreite an Space Marine Orden der ersten Gründung im Spiel verwenden möchte. Mich hat vor allem gefreut dass jetzt endlich die Salamanders spielbar sind, denn im Quellenbuch finden sich alle dazu notwendigen Informationen. Seit dem zum Teil recht verwirrenden Roman Feuerechse von Nick Kyme bin ich ein Fan dieses Ordens und freue mich darauf einen Salamander spielen zu können.

Nett ist dass man aber auch auf die Orden der ersten Gründung aus dem Grundregelwerk nicht vergessen hat, so gibt es einige optionale Möglichkeiten um seinen Charakter noch besser zu gestalten. Überascht war ich aber dass in einem eigenen Kapitel 9 Verräterlegionen vorgestellt werden. Diese sind seit dem großen Bruderkrieg die Erzfeinde eines jeden Space Marines, die sogenannten Chaos Space Marines. Es handelt sich dabei aber nicht um Werte, sondern um Inhalte., die ich eher im Grundregelwerk oder einem Quellenbuch von Schwarzer Kreuzzug erwartet. Dennoch ist es nicht uninterressant. Es ist vor allem ein grober Überblick und bietet auch Informationen wo gerade gekämpft wird. Im Grundregelwerk von Schwarzer Kreuzzug gibt es dazu nämlich nur sehr rudimentäre Informationen.

So habe ich nun einige nette Infos zu meiner Lieblings Chaos Space Marine Legion erfahren, der Death Guard. Spielen kann man sie selbstverständlich nicht bei Deadwatch, aber durch ihre Beschreibung kann man sich als Spieler besser mit Hintergrund austatten und als Spielleiter hilft einem diese Beschreibung um den Spielern ein besseres Bild liefern zu können.

Die Ordensinsignien sind eine nette Sache, sie geben den jeweiligen Charaktern spezielle Gegenstände und verleihen ihnen einen bestimmten Bonus. Im Grundregelwerk übersieht man diese recht leicht, vor allem aber auch dass ein Ordensbruder während der Charaktererschaffung eine Ordensinsignie seines Heimatordens wählen darf.

Endlich gibt es auch Regeln für Begleiter, denn was wäre ein Space Wolf ohne einen Fenriswolf. Mittels Erfahrungspunkten kann man einen solchen Begleiter zu kaufen, darunter natürlich auch Fenriswölfe. Außerdem gibt es jetzt Ideen, wie man die Vergangenheit der Space Marines ins Abenteuer einbindet. Es sind zwar nur wenige Ansätze, aber es ist durchaus interessant, wenn einen die Vergangenheit einholt. Immerhin gehören die Mitglieder der Death Watch gleichzeitig ja noch immer einem Orden an, aber wenn man auf einer Mission von einem Erzfeind seines Ordens erfährt, widmet man sich dann diesen Spuren, vor allem wenn sie von den Spuren der offiziellen Mission abweichen? Wie wird man sich entscheiden und welche Folgen hat das?

Deathwatch: Erste Gründung schließt mit dem Abenteuer Verräterdämmerung und ohne zuviel zu verraten, es ist durchaus ein nettes Abenteuer, bei dem es um Chaos Space Marines geht. Der Anspruch ist durchaus höher als in den meisten der bisherigen Deathwatch Abenteuer der Quellenbücher, aber es ist auch extrem kampflastig. So werden Fans von Space Marines und ihrem Kampf für den Gottimperator ihre große Freude daran haben.

Deathwatch: Erste Gründung ist ein Quellenbuch für das Rollenspielsystem Warhammer 40.000: Deathwatch von Ulisses Spiele und dem Heidelberger Spieleverlag. Das Quellenbuch ist ab Juli 2016 als pdf und als Hardcover erhältlich.
83 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
wertvolle Ergänzung um die letzten fehlenden Orden der ersten Gründung
interessante Informationen zu den verschiedenen Verräter-Legionen
es gibt die Möglichkeit Begleiter im Spiel zu verwenden
die Ordensinsignien sind durchaus nützlich und besser erklärt
Negatives
Abenteuer ohne besondere Aufregung und viel zu kampflastig
die Ordensinsignien sind leider nicht gut ausbalanciert

Tags: , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.