Deadpool

| 18. August 2013 | 1 Comment

Mit Deadpool bekommt wohl einer der schrillsten Figuren aus dem Marvel Universum sein eigenes Konsolengame. Activision bringt ein, zur Hauptfigur passend, ziemlich durchgeknalltes Action Beat ‚em up Game auf dem Markt, inkl. isometrischer Ansicht um auf Deadpools Hintern starren zu können. Wir haben es gespielt.

Deadpool auf dem Cover

Deadpool, Rechte bei Activision

Deadpool ist ziemlich frech, harmloser als es den Anschein hat und sehr unterhaltsam. Es ist eines der witzigsten Games dieses Genres, mit hohen Unterhaltungswert. Die Story ist hier nicht nur nebensächlich, sondern es ist auch das Konzept, dass die Story nebensächlich ist. Dafür gibt es viele Seitenhiebe auf Comicfans, Gamer und Nerds. Zu den Stärken des Games zählt dass Deadpool in seiner gewohnt rotzfrechen Art alles kommentiert und sich über alles lustig macht, was so daherkommt. Auch dass das übliche Leveldesigne durch Deadpool aufgelockert wird, indem man eine kurze 8bit Hommage durchspielt oder dass nach einem Anruf von Deadpool das Budget doch noch einmal erhöht wird, ist sehr witzig. Das Gameplay ist ziemlich intuitiv und sehr übersichtlich, es bietet einem die wichtigsten Sachen, ohne den Spieler zu erschlagen. Grafisch ist das Game jetzt kein Highlight, aber durchaus solide und Deadpool zeigt deutlich dass eine gute Idee, eine gute Umsetzung wichtiger ist als ein grafisches Feuerwerk.

Deadpool wurde vom US-amerikanischen Studio High Moon Studios, welches 2001 als Sammy Studios gegründet wurde entwickelt. High Moon Studios wurde für die Entwicklung der nicht gerade ruhmreichen Games zur Transformers Filmtrilogie bekannt. Publisher ist Activision, welcher bereits 1979 gegründet zu den ältesten Unternehmen seiner Branche zählt.

Deadpool handelt vom gleichnamigen Söldner aus dem Marvel Universum, welcher mit verschiedenen freischaltbaren Waffen den perfiden Plan des Superschurken Mister Sinister durchkreuzen möchte. Damit wäre der Kern der Story auch schon erzählt. Es gibt noch eine Menge an Gästen, wie Wolverine und andere bekannte und weniger bekannte Gesichter aus dem Marvel Universum. Man beschränkt sich darauf alles kurz und klein zu hacken, zu schießen, oder etwas zum explodieren zu bringen.

Grafisch ist Deadpool durchaus solide, von kleineren Fehlern einmal abgesehen. Es ist sicher kein Maßstab für Games, aber durchaus in Ordnung. Störender ist da schon dass die Teleportationsfunktion, bei der man Gegnern entkommen kann, nicht funktioniert, wenn ein kleines Hinternis von einem ist, egal ob Fels oder eine Pappschachtel. Der Sound ist gelungen, es gibt aber leider keine Synchronisation, nur deutschsprachige Untertitel. Die Spielzeit des Games beträgt ungefähr 5 bis 8 Stunden, es gibt keinen Multiplayerpart.

Deadpool von Activision ist ab 28. Juni 2013 für Xbox 360, PC und PS3 erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox 360 getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • witzige Kommentare von Deadpool
  • unterhaltsam präsentiert
  • freche Unterhaltung

  • Grafisch kein Leckerbissen
  • fehleranfälliges Teleportieren

Rating
78%

Tags: , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Cable & Deadpool #5 – Lebende Legenden : Weltenraum | 27. Oktober 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.