Deadlight Director’s Cut

| 29. Juli 2016 | 0 Comments

Deadlight Director’s Cut von Deep Silver ist ein Jump´n´Run Survival-Horror-Videogame im Side-Scroller Modus, welches auf dem für die Xbox 360 im Jahr 2012 veröffentlichten Game Deadlight basiert. Randall Wayne kehrt kurz nach einer Zombie-Apokalypse nach Seattle zurück, um seine Familie zu finden. Das Game erscheint jetzt neben der Xbox One auch zum ersten Mal auf der PlayStation 4. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover - Deadlight Director's Cut, Rechte bei Deep Silver

Deadlight Director’s Cut, Rechte bei Deep Silver

Deadlight Director’s Cut hat zumindestens einen der größten Schwachpunkte des Games gemildet, die etwas anfällige Steuerung. Wenngleich Sprünge, vor allem wenn man sich von einer Wand abstoßen möchte, noch immer etwas Glückssache sind, ist sie merklich flüssiger. Glücklicherweise sind die Savepoints recht gut verteilt sodass man meist ein paar Schritte vor dem tödlichen Ende wieder beginnt. Deadlight Director’s Cut ist ein atmosphärisches Zombie Jump´n´Run, welches durchaus auch für den Gelegenheitsgamer geeignet ist.

Deadlight Director’s Cut spielt in einer apokalyptischen Version des Jahres 1986, wo ein Zombie-Ausbruch die Menschheit zu Fall gebracht hat. Als Randall Wayne, einen Vater, ins zerstörten Seattle zurückkehrt, macht sich der Gamer auf die Suche nach seiner Familie. Dabei gilt es viele lebensbedrohliche Situationen zu meistern, aber Gewalt ist dabei nicht immer die richtige Antwort. Als Gamer muss man sich mit knappen Ressourcen auseinandersetzen und die Umgebung nutzen, um sich an den Untoten vorbeizuschleichen.

Deadlight Director’s Cut schaut auf der neuen Konsole recht schick aus, wenngleich es doch sehr düster und in dunklen Farben gehalten ist. Der unaufgeregte Sound unterstützt die dunkle, düstere Atmosphäre. So lange man in Bewegung bleibt sollten die Zombies keine allzugroße Gefahr darstellen, eher wenn man stürzt und in einer kleinen Horde landet. Es zahlt sich aber aus dass man sich auf LKW-Dächern oder anderen sicheren Plätzen ausruht, um seine Ausdauer aufzufrischen, denn sollte diese einen in schwierigen Situationen verlassen, ist man durchaus in Gefahr zu sterben.

Deadlight Director’s Cut bietet Zwischensequenzen im Comicstyle, welche die Geschichte weitererzählen und es gibt zahlreiche Objekte und Informationen zu sammeln um das Tagebuch zu vervollständigen, welches recht umfangreich ist. Die Texte sind auf Deutsch gehalten, während die Sprachausgabe rein Englisch ist. Der Schwierigkeitsgrad ist leider aber recht niedrig und der durchaus anspruchsvolle Survival Arena Modus bietet keine besondere Motivation.

Deadlight wurde von Tequila Works entwickelt, die Adaptionen für den Director’s Cut erfolgte durch Abstraction Games und Deep Silver agiert als Publisher. Abstraction Games ist ein holländischer Independent Video Game Hersteller und wurde im Jahr 2007 gegründet. Mittlerweile hat Abstraction Games mehr als drei Dutzend Games für die unterschiedlichsten Plattformen entwickelt.

Deadlight Director’s Cut von Deep Silver erscheint mit FSK 16 und ist für Xbox One, PlayStation 4 und PC ab 21. Juni 2016 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
82% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
recht düsteres Jump´n´Run mit Zombie Survival Horror Atmosphäre
die Geschichte wird in netten Zwischensequenzen erzählt
Steuerung durchaus verbessert, wenngleich sie nicht die beste ist
die Save Points wurden sehr fair und gut verteilt
Negatives
der Schwierigkeitsgrad ist recht niedrig
der Survival Arena Modus bietet kaum langfristige Motivation

Tags: , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.