Das war die gamescom 2013

| 27. August 2013 | 0 Comments

Die gamescom 2013 in Köln fand vom 21. – 25. August 2013 statt und es waren wieder viele Aussteller und auch viele Interessierten in den großen Messehallen. Dabei gab es einiges Interessantes zu sehen und viel Neues zu entdecken. Hier lesen Sie mehr über ein paar Hard-Facts und das Fazit der Redaktion von Weltenraum zur gamescom 2013.

Die gamescom fand bereits zum 5. Mal in 7 der 11 großen Hallen der Messe Köln statt, wobei die Hallen 4 und 5 exklusiv für Business und Journalisten reserviert waren. Von 21. – 25. August 2013 waren mehr als 635 Aussteller aus 40 Ländern vertreten, die an die 400 Weltpremieren präsentierten, darunter auch erstmals die beiden großen Konsolen der nächsten Generation, PlayStation 4 und Xbox One. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es dieses Jahr noch mehr Besucher gab, nämlich mehr als 340.000 (davon fast 30.000 Fachbesucher),  was ein Anstieg von 23% zum Vorjahr bedeutet. Die Besucher kamen aus 88 Ländern weltweit und sorgten für ausverkaufte Tickets an allen Tagen. Um von der gamescom zu berichten waren über 6.000 Journalisten aus 61 Ländern anwesend. Fokus dieses Jahr waren Indie Game Development und es stand alles unter dem Motto „next generation of gaming“. Wir von Weltenraum waren, aufgrund der riesigen Menge an News und Präsentationen mit zwei Redakteuren vor Ort.

Impressionen von der gamescom 2013.

Impressionen von der gamescom 2013.

Es wurde natürlich auch wieder der „Best of gamescom“ Award vergeben. Dieses Jahr ging er an „Destiny“ von Activision Blizzard. Destiny erhielt unter anderem noch den Award Best Console Game Sony Playstation. Der Award Best Console Game Nintendo WII ging an Mario Kart 8 von Nintendo Europe GmbH und der Award Best Console Game Microsoft Xbox ging an Titanfall von Electronic Arts. Doch auch FIFA 14 (Electronic Arts), The Elder Scrolls Online (ZeniMax Germany GmbH), Forza Motorsport 5 (Microsoft Ltd), WarThunder (Gaijin Entertainment) und Battlefield 4 (Electronic Arts) bekamen, neben anderen, Trophäen.

In der Entertainment Area konnte man wieder zahlreiche Games anspielen und auch hier kam es bei Hits wie Assassin’s Creed, Batman: Arkham Origin, Battlefield 4, Titanfall, Elder Scrolls Online und vielen mehr, wieder zum Teil zu Wartezeiten von bis zu 3 Stunden.

Impressionen von der gamescom 2013.

Impressionen von der gamescom 2013.

Highlights waren sicher die PlayStation 4 von Sony und die Xbox One von Microsoft, die man auf der gamescom 2013 zum ersten Mal live in Europa sehen und auch antesten konnte. Beide Konsolen sind wirklich gelungen und machen viel Spaß. Die Grafik wurde extrem verbessert und auch die sonstige Leistung ist gewaltig. Noch dazu sind die neuen Konsolen leiser, was beim Spielen sehr angenehm auffällt. An den Controllern wurde auch ein wenig geschraubt, mögen sie am Anfang ein wenig ungewohnt wirken, so liegen sie einem gut in der Hand.

Auch die neue Kinect von der Xbox ist toll. Sie erkennt die Personen wesentlich besser und selbst kleine Bewegungen werden gut erkannt. Der Sensor wurde wirklich toll weiterentwickelt und die Stimmerkennung funktioniert, zumindest auf Englisch auch wunderbar. Wie es dann mit anderen Sprachen und Dialekten aussieht, das wird man erst sehen.

Impressionen von der gamescom 2013.

Impressionen von der gamescom 2013.

Von den Games her haben wir schon von einigen Sachen berichtet. Eine der Überraschungen für unsere Redaktion war definitiv Dead Rising 3 von Capcom, denn das Game hat uns wirklich positiv überrascht und wir freuen uns schon, wenn wir dieses absolut funny Zombie-Game spielen können. Auch Batman: Arkham Origins von Warner Bros. konnte die hohen Erwartungen auf jeden Fall erfüllen und spielt sich famos. Als kleiner Geheimtipp ist uns mit Deadfall von nordic games ein Ego-Shooter im Quatermain Stil aufgefallen. Aber viele, viele weitere Games, haben sich uns, wie ihr auch in den vielen Artikeln lesen konntet, ins Gedächtnis eingeprägt. Die Enttäuschung war wohl, dass man Evil Within noch nicht anspielen konnte, gerade das Game von Shinji Mikami, dem Erfinder der Resident Evil Reihe. Da kann man sich durchaus eine Belebung des Survival Horror Genres erwarten.

Es waren anstrengende Tage, denn es gibt einfach zu viele interessante Games, die man ausprobieren möchte, zu viele Publisher und Developer, mit denen man reden möchte, zu viel Neues und doch so wenig Zeit. Aber dennoch war die gamescom 2013 eine Reise wert, nicht nur für uns, sondern auch für euch, liebe Leser, um euch zu informieren, was kommen wird, wie es sich spielt und euch am Laufenden zu halten. Außerdem wollen wir denjenigen, die nicht zur gamescom konnten ein paar Eindrücke geben und Bilder zeigen. Das wirklich Besondere an der gamescom sind nicht nur die vielen einzigartigen Gespräche mit Entwicklern der Games im Businessbereich, die einem wirklich einen ganz besonderen Einblick in ihr Game geben können sondern auch die unzähligen Fans, die zum Teil verkleidet aber auf jeden Fall voller Begeisterung und Leidenschaft dabei sind.

Tags: , , , ,

Category: Allgemein, Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.