Darkest Dungeon

| 23. Juni 2018 | 0 Comments

Wir haben das Dungeon betreten und schon haben sich die ersten Rattenwesen und Orks auf uns gestürzt. Sie haben uns krank gemacht und die zweite Welle hat einem der Helden den Schädel eingeschlagen. Dann kommen noch Skelette, die uns in Panik versetzen und  durch die ein weiterer Held an Angst und Furcht stirbt. Als dann noch Oger auftauchen versuchen wir zu fliehen, was leider nicht allen von uns gelingt. Wir haben es gespielt.

Darkest Dungeon, Rechte bei Red Hook Studios

Darkest Dungeon, Rechte bei Red Hook Studios

Darkest Dungeon hält sich nicht großartig mit einer Story auf. Der Vorfahre des Gamers war wahnsinnig und hat tief im dunklen Gewölbe ein Portal geöffnet, woraufhin das Land von der Finsternis heimgesucht wurde. Jetzt gilt es das Land wieder von der Finsternis zu befreien, sein Dorf auszubauen und für Frieden und Sicherheit zu sorgen.

Die Herausforderung des Games ist die Überlegung wie viel man seiner Heldenparty noch zumuten kann. Der berühmte Spruch „Ein Raum geht immer noch“ kann hier leicht zum totalen Party-Kill führen. Generell ist das Game recht tödlich. Die Helden beißen recht schnell ins Gras. So ist das Game auch nichts für Casual Gamer, man muss sich schon damit beschäftigen und einige Zeit damit verbringen.

Darkest Dungeon handelt von einer Gruppe zusammengewürfelter Helden, welche der Gamer rekrutiert, trainiert und sie durch düstere Wälder, vergessene Labyrinthe, Gruftruinen und dergleichen mehr führt. Dabei müssen sich diese Helden nicht nur unvorstellbaren Gegnern stellen, sondern sich auch mit Stress, Hunger, Seuchen und der allgegenwärtigen Dunkelheit auseinandersetzen.

Zusätzlich gibt es rätselhafte Geheimnisse zu entdecken und seine Helden in einem strategischen, rundenbasierten Kampfsystem gegen eine Vielfalt furchterregender Monster antreten zu lassen, diese Monster zu besiegen und ihre Schätze zu plündern. Mittels Erfahrungspunkten kann man seine Helden anschließend verbessern und sich neuen Gefahren stellen.

Darkest Dungeon hat recht nette Details. So entwickeln die Helden gute und schlechte Eigenheiten. Aber auch die Dungeons gefallen mir sehr gut. Witzig fand ich, dass sich hochstufige Helden weigern einfache Dungeons zu besuchen. Diese sind quasi unter ihrer Würde. Zusätzlich sind sie eine gute Idee, um zu vermeiden, dass man sich bei einem niedrigen Schwierigkeitsgrad seine Helden hochpusht.

Was aber mühsam ist, ist dass die Steuerung des Games scheinbar einfach nur husch-pfusch auf die Steuerung der Nintendo Switch angepasst wurde. Auch das Menü samt Inventar und Heldeninfos ist eher unübersichtlich und verwirrend. Des Weiteren ist das Zufallsprinzip bei so einem taktischen RPG schon fast überbetont. Das Gameplay ist sehr fordernd. Vor allem die Übersicht über die verschiedenen Zustände sollte man nicht aus den Augen verlieren, genauso wie die taktischen Optionen. Das Game hat außerdem grafisch einen eigenwilligen, düstern Comic-Stil mit Gothic-Touch, der aber viel zur Stimmung beiträgt.

Es gibt auch ein Tutorial für das Game, das jedoch besser sein könnte. Die Auswahl mit 14 Klassen ist hingegen recht gut, man muss sich nur ein bisschen damit auseinander setzen, um sich zurechtzufinden. Die Missionen sind im Prinzip alle recht ähnlich aufgebaut. Das Leveldesign der Dungeons ist zufallsbasierend, aber recht gelungen. Nach einem erfolgreichen Ausflug in den Dungeon erhält man Erfahrung, aber auch Gold für die Ausrüstung, Erbstücke, um das Dorf auszubauen und Relikte, welche die Helden stark verbessern.

Darkest Dungeon, ein rundenbasiertes Gothic-Rollenspiel mit Roguelike-Elementen wurde von Red Hook Studios entwickelt und veröffentlicht. Das kanadische Independent Game Development Studio wurde 2013 vom Gamesentwickler Veteranen Chris Bourassa and Tyler Sigman gegründet. Ihr erstes Game wurde mittels einer Kickstarter-Kampagne finanziert.

Darkest Dungeon von Red Hook Studios ist ab 18. Jänner 2018 für Nintendo Switch und schon länger für Windows PC und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf einer Nintendo Switch getestet.
85 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Level Design ist sehr gut gelungen
die düstere Atmosphäre wird gut umgesetzt
die Herausforderung ist recht hoch
das Gameplay ist durchaus durchdacht
Negatives
das Menü ist recht unübersichtlich und verwirrend
die Steuerung ist sehr schlecht für die Nintendo Switch angepasst

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Nintendo Switch

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.