Couchsurfen und andere Schlachten

| 27. November 2016 | 0 Comments

Couchsurfen und andere Schlachten von Arnon Grünberg wurde herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Ilija Trojanow. Der niederländische Autor Arnon Grünberg, welcher mittlerweile in New York lebt und für die Tageszeitung Volkskrant eine Kolumne schreibt, war auch als Journalist unterwegs. Dieses Buch zeugt von seinen Erlebnissen.

Buchcover - Couchsurfen und andere Schlachten, Rechte bei Diogenes

Couchsurfen und andere Schlachten, Rechte bei Diogenes

Couchsurfen und andere Schlachten beginnt mit einer kleinen Erklärung wie es dazu kam dass Arnon Grünberg auszog um die Welt zu erkunden, als sogenannter Couchsurfer, wo er mit dem Gastfreundschaftsnetzwerk CouchSurfing verschiedene Gastgeber in Europa besuchte. Der rote Faden seiner Erzählungen ist der, sein eigenes Sofa zu verlassen.

Später erzählt er von seinen Reisen in verschiedene Krisengebieten als Embedded Journalist, aber er reist auch in ein sogenanntens Problemviertel in seiner Heimat. Man merkt Arnon Grünberg an dass er kein klassischer Journalist ist, daher sind für ihn auch andere Fragen, andere Blickwinkel wichtiger. Das bietet schließlich auch dem Leser neue Blickwinkel, lässt den Leser aber auch mit einigen Fragen und manches Mal auch etwas ratlos zurück.

Der niederländische Autor Arnon Grünberg, welcher mittlerweile in New York lebt und für die Tageszeitung Volkskrant eine Kolumne schreibt, hatte mit seinem Erstlingswerk Blauer Montag einen internationalen Bestseller. Er war auch als Embedded Journalist, wie man zivile Kriegsberichterstatter bezeichnet, in verschiedenen Krisengebieten unterwegs. Aus diesen Erfahrungen heraus hat er seine Reportagen in dem Buch Couchsurfen und andere Schlachten niedergeschrieben.

Im Buch findet man also die unterschiedlichsten Geschichten und man merkt dem Autor seine Absicht an den Menschen näher kommen zu wollen, aber gleichzeitig will er auch eine Distanz zu ihnen bewahren, nicht zu sehr von ihnen vereinnahmt werden. Besonders ist der Fall von Lori Berenson, einer US-Amerikanerin, welche beschuldigt wurde Mitglied der Revolutionären Bewegung Túpac Amaru zu sein und als Terroristin zu 20 Jahren Gefängnis in Peru verurteilt wurde. Das ging ihm sehr nahe, was man auch daran merkt dass seine  Reportage über ihre Begegnung sehr fasrig ist.

Daniel Keel gründete 1952 im Alter von 22 Jahren den Diogenes Verlag mit Sitz in Zürich und zählt zu den größten unabhängigen Belletristikverlagen Europas, mit internationalen Bestsellerautoren wie Donna Leon, John Irving, Martin Suter, Paulo Coelho, Martin Walker, Bernhard Schlink und Patrick Süskind.

Couchsurfen und andere Schlachten von Arnon Grünberg ist im September 2013 bei Diogenes in der Übersetzung von Rainer Kersten als Taschenbuch, aber auch als ebook und Hörbuch erschienen.
64 von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
interessanter Blickwinkel eines Nicht-Journalisten
intimer Blick auch in die Gedankenwelt von Arnon Grünberg
persönliches Vorwort von Ilija Trojanow
Negatives
manche Reportagen zerfasern im Verlauf
bei manchen Reportagen bleiben vielen Fragen offen

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.