Cities: Skylines – Xbox One Edition

| 30. Juni 2017 | 1 Comment

Während sich die einen darüber beschweren, dass ihre Abwässer nicht richtig abfließen, vermissen andere dass die Toten aus ihren Wohnungen abgeholt werden. Für die einen ist der Lärm zu hoch, bei den anderen gibt es Probleme mit der Stromversorgung. Die nächsten beschweren sich über das Rauchverbot, über das andere wiederum sehr glücklich sind. Die Aufgaben hören niemals auf… Wir haben es gespielt.

Cities: Skylines - Xbox One Edition, Rechte bei Paradox Interactive

Cities: Skylines – Xbox One Edition, Rechte bei Paradox Interactive

Cities: Skylines – Xbox One Edition funktioniert für mich überraschenderweise gut. Ich hatte befürchtet dass durch die Steuerung eine komplexe Städtebausimulation auf der Xbox One eher mühsam werden wird, aber es funktioniert. Die Steuerung ist natürlich auf einem Windows PC genauer, aber es funktioniert auch auf der Xbox One. Einmal gab es ein Missgeschick, wo ich ein Straßenstück anders gelegt habe, als ich es geplant hatte. Ein bisschen unglücklich gewählt ist die Steuerung der Geschwindigkeit, welche in 3 Stufen angeboten wird. Dazu muss man den linken Stick drücken und nach rechts bewegen, was meist bedeutet man springt höchstens eine Stufe höher, aber verschwindet von der Stadt schnell nach rechts in die Weiten der Welt.

Die Welt wird überraschend schnell erweitert, zu einem Zeitpunkt wo man sich das in der Regel gar nicht leisten könnte. Dann stehen einem neun recht große Kartenteile zur Verfügung. Was wirklich gelungen ist und das Spiel von anderen Städtebausimulationen unterscheidet ist, dass man eigene Stadtviertel benennen und diesen Stadtvierteln auch eigene Richtlinien zuweisen kann. Auch dass man die einzelnen Bereiche wie Elektrizität, Wasser, Gesundheit, etc. auf 50% reduzieren oder auf 150% erhöhen kann, womit man sich einerseits Geld sparen könnte oder andererseits Ressourcen ausreizen kann, bevor man in eine Erweiterung wie ein Wasserwerk, ein weiteres Krankenhaus oder ähnliches investieren muss, ist gut gelungen.

Cities: Skylines – Xbox One Edition beginnt mit einer ländlichen Kleinstadt und endet nicht unbedingt bei einer schlaflosen Metropole, denn Aufbau, Verwaltung und Planung liegen in den Händen der Gamer. Straßenplanung, Buslinien, Parkanlagen Bildung und Gesundheitssysteme, alles kommt aus einer Hand. Als Bürgermeister einer aufstrebenden Stadt stehen die Gamer vor vielen Herausforderungen. Eine gute Bildung der eigenen Bürger will genauso berücksichtigt werden, wie die Strom- und Wasserversorgung, oder die Sicherheit. Doch auch hier regiert Geld die Welt und ein Auge sollte immer auf dem Haushaltsplan und den Steuereinnahmen ruhen. Neben dem Hauptspiel Cities: Skylines enthält die Xbox One Edition zusätzlich Cities: Skylines – After Dark. Das Add On erweitert die umfangreiche Feature-Liste um die Elemente Tourismus und Nachtleben.

Cities: Skylines – Xbox One Edition ist grafisch durchaus schick geraten. Die Stadt wirkt sehr lebendig, die Gebäude selbst sind sehr unterschiedlich und abwechslungsreich. Auch bei größeren Städten läuft alles auf der Xbox One flüssig ab. Der Zoomfaktor hätte noch eine Spur größer sein können. Schade finde ich auch, dass dieser Titel kein Xbox Play Anywhere Titel ist. Die Steuerung, ist anfänglich ein wenig gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn man etwas niederreißen will, bzw. vor allem wenn man einen Abriss abbrechen möchte, doch sie geht mit der Zeit ganz gut von der Hand. Der Sound ist eingängig, unaufdringlich und vor allem die Geräuschkulisse ist durchaus nett. Das Gameplay würde ein paar Tutorials vertragen, die ein bisschen versteckt sind, aber man findet sich auch so recht schnell zurecht.

Cities: Skylines – Xbox One Edition, die Städtebausimulation wurde von Colossal Order für Paradox Interactive entwickelt. Der finnische Videogame-Entwickler Colossal Order wurde 2009 in Tampere gegründet. Ihr erstes großes Game war die Wirtschaftssimulation Cities in Motion. Cities:Skylines wurde für den PC bereits im März 2015 veröffentlicht. Von Tantalus Media wurde die Steuerung speziell für den Controller optimiert. Der schwedische Publisher Paradox Interactive wurde 1999 gegründet und ist bekannt für Games wie Magicka 2, Europa Universalis IV und Crusader Kings II. Das Genre der Grand Strategy wurde von Paradox definiert und beschreibt Strategie Games, die Strategie auf höchstem Level praktizieren.

Cities: Skylines – Xbox One Edition von Paradox Interactive ist ab 21. April 2017 für die Xbox One, ab August für die PlayStation 4 und schon länger für Microsoft Windows erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
88 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Steuerung funktioniert auf der Xbox One tadellos
auch größere Städte laufen sehr flüssig und wirken sehr detailreich
die Verwaltung der Stadtviertel ist eine gelungene Innovation
praktische Ressourcensteuerung, Investitionen können hinausgezögert werden
Negatives
der Zoomfaktor könnte eine Spur noch besser sein
Tutorials sind versteckt, könnten besser in den Start integriert sein

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Gibt mir eure Gebrauchten ! Ich Mach euch die schönsten Schrumpfköpfe!! Bringt eure Toten Raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.