Channel Zero: No-End House Staffel 2

| 24. Mai 2019 | 0 Comments

Channel Zero: No-End House Staffel 2, nach einer Idee von Nick Antosca, ist eine US-amerikanische Horror-Anthologie-Serie, welche seit 2016 auf dem SyFy Channel läuft. Diesmal wirft man einen überraschend frischen Blick auf das Thema das Horror Haus. Überraschend sind völlig neue Schauspieler am Start, also andere als noch in der ersten Staffel.

DVD Cover

Channel Zero: No-End House Staffel 2, Rechte bei Universal Pictures

Channel Zero: No-End House Staffel 2 handelt von einem Spukhaus. Zu Beginn weiß man nicht, ob es eine Kunstinstallation, eine Falle von Außerirdischen, oder ein Experiment von Wissenschaftlern ist, aber die jungen Leute sind nach dem Verlassen nicht mehr die selben, oder vielmehr alles andere scheint sich subtil, aber sehr entschieden verändert zu haben. Die Serie wirkt insgesamt wesentlich schlüssiger und stimmiger als noch die Staffel 1.

So altmodisch und spröde die Staffel 2 beginnt, so überraschend sind die Wendungen, die man dabei erlebt. Die Geschichte ist böse, hinterhältig und überraschend und die Serie ist wohl eine der besten TV-Serien, welche kaum einer kennt. Da wird sie definitiv unter Wert verkauft und jeder Fan von Horrorfilmen und Psychofilmen sollte sich die Serie näher anschauen, er wird es sicher nicht bereuen. So steht auch im Fokus inwieweit man bereit ist einen Preis zu zahlen, um den Tod eines geliebten Menschen rückgängig zu machen und welche Konsequenzen sich daraus ergeben könnten. Wie weit würden wir einen schrecklichen Preis zahlen, oder verdrängen, dass einer gezahlt werden muss?

Channel Zero: No-End House Staffel 2 erzählt die Geschichte von Margot (Amy Forsyth), einer jungen Frau, die zusammen mit ihren Freunden eine düstere Villa am Ende der Straße betritt. Es ist ein verstörender Ausflug, denn der Horror steigert sich von Zimmer zu Zimmer und lässt die Besucher auch nach Verlassen des bizarren Hauses nicht los. Dabei muss Margot erkennen, dass der Tod etwas abstraktes ist, zumindest so lange bis er in deinem Wohnzimmer sitzt.

Channel Zero: No-End House Staffel 2 spielt vor einer recht leer wirkenden Kulisse. Auch die einzelnen Häuser wirken als würden sie im Nirgendwo stehen und die einzelnen Zimmer sehen aus als würde dort, trotz der Möbel, niemand wohnen. Womöglich wollte man diese Verlorenheit, die als Thematik die Staffel durchzieht, dadurch unterstützen und sie gibt der Serie sicher einen sehr eigenwilligen Touch.

Channel Zero: No-End House Staffel 2 wird mit einem guten Bild mit recht nüchternen Farben im Format 16×9 anamorph (1,78:1) angeboten. Der saubere Ton wird u. a. auf Englisch und Deutsch in Dolby Digital 5.1 präsentiert. Es gibt kein Bonusmaterial.

Die Staffel besteht aus folgenden Episoden:

  1. Auferstanden
  2. Nette Nachbarschaft
  3. Vorsicht vor den Kannibalen
  4. Der Ausgang
  5. Ich tu dir nichts
  6. Leere Hüllen
Channel Zero: No-End House Staffel 2 (Channel Zero: No-End House – Season 2) von Universal Pictures erscheint mit FSK 16 am 20. Juni 2019 auf DVD. Wir haben sie auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
79 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Staffel fühlt sich stimmiger als die erste Staffel an
ein überraschend frischer Blick auf das Thema Horror Haus
eine stark unterschätzte Serie
der Fokus liegt auf dem Subgenre des Psychohorrors
es bleibt bis zum Schluss sehr spannend und überraschend
Negatives
überraschend mit völlig neuen Schauspielern
die Kulisse wirkt spröde und leer
der Cast ist von unterschiedlicher Qualität

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.