Century – die Gewürzstraße

| 4. März 2018 | 3 Comments

In der Vergangenheit waren Gewürze ein wichtiges Handelsgut, das Weltreiche aufblühen und niedergehen ließ. Menschen erkundeten ferne Gegenden, machten sich auf neue Welten zu entdecken, denn seltene Gewürze versprachen Wohlstand und Ruhm. In dem Spiel ist jeder ein Karawanenführer, der versucht entlang der Gewürzstraße die besten Gewürze zu finden und den besten Handel einzugehen.

Century - DIe Gewürzstraße - Cover

Century – DIe Gewürzstraße – Cover, Rechte bei Abacus Spiele

Century – die Gewürzstraße ist im Prinzip ein recht einfaches Spiel, im Prinzip ein Deck-Building-Spiel, das einige Spannung aufweist. Es geht darum möglichst zielführend Händlerkarten zu sammeln, um die Karawane auszunutzen, aber möglichst wenig überzählige Handelsgüter abgeben zu müssen und um die besten Deals einzugehen und somit die meisten Punkte zu sammeln.

Das Spiel beginnt, indem der Anfangsspieler ausgelost wird. Jeder Spieler erhält 2 Startkarten und ein paar Startgewürze. Dann geht es schon los. Reihum darf jeder Spieler eine Aktion durchführen, wobei immer 4 verschiedene Aktionen zur Verfügung stehen. Entweder man nutzt seine Handkarten, oder man kauft Händlerkarten. Außerdem kann man Punktekarten erstehen oder rasten. Beim Rasten kann man seine bereits ausgespielten Handkarten wieder aufnehmen. Beim Sammeln von Gewürzen ist darauf zu achten, dass jede Karawane nur 10 Gewürze transportieren kann, überzählige Steine müssen zurück in die Schalen gelegt werden. Das Spiel endet, wenn der erste Spieler 5 bzw. 6 Punktekarten gekauft hat. Dann wird die Runde nur noch zu Ende gespielt, danach erfolgt die Auswertung.

Bei unserem Test mit 2 und mit 4 Spielern haben wir beide Male viel Spaß und spannende Partien gehabt. Es handelt sich also um ein Spiel, dass man auch ganz gut zu zweit spielen kann, ohne dass es langweilig wird. Natürlich, zu viert werden einem öfter Karten weggeschnappt und Strategien durchquert und es passiert etwas mehr, aber im Prinzip ist die Spieleranzahl relativ egal, wobei maximal 5 Spieler spielen können. Sehr beeindruckt hat uns das Spielmaterial. Die Karten sind schön gestaltet, die Holzwürfel gut zu unterscheiden, die Schälchen liebevoll gestaltet und die Münzen fühlen sich nach echten, metallischen Münzen an. Das macht durchaus auch einen gewissen Flair aus.

Century - DIe Gewürzstraße - Spielmaterial

Century – DIe Gewürzstraße – Spielmaterial, Rechte bei Abacus Spiele

Als Spielmaterial gibt es insgesamt 5 Karawanenkarten, 10 Startkarten, 36 Punktekarten, 43 Händlerkarten, 105 Holzwürfel in 4 verschiedenen Farben, 4 Gewürzschalen, 20 Metallmünzen und eine 2-seitige Spielanleitung in Deutsch. Die Spielanleitung ist sehr übersichtlich und es gibt ein paar gute Beispiele. Man ist zunächst womöglich überrascht dass sie nur so kurz ist, aber sie ist wirklich gut gemacht.

Autor von Century – die Gewürzstraße ist Emerson Matsuuchi, für die Grafik ist Fernanda Suárez zuständig. Emerson Mastuuchi ist Software Entwickler, Spieledesigner und Vater von 3 Kindern. Schon mit 8 hat er sein erstes Spiel erfunden, doch erst 2012 kam sein Durchbruch mit Tricks & Treats, einem Halloween Kartenspiel. Seitdem hat er mehrere Spiele erschaffen. Fernanda Suárez ist Illustratorin und Concept Artist. Sie hat in Santiago in Chile Kunst studiert und schon mehrere Spiele, wie auch Winter der Toten, illustriert. Außerdem war sie für Paizo für das RPG Pathfinder künstlerisch tätig. Century – die Gewürzstraße wurde von Plan B Games herausgebracht. Auf Deutsch wird es von Abacus Spiele vertrieben.

Century – die Gewürzstraße erschien im Feburar 2017 bei Abacusspiele. Wir haben bei unserem Test mit 2 und mit 4 Spielern ungefähr 30-40 Minuten benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen, was ca. 5 Minuten gebraucht hat.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr schönes Artwork
sehr schönes Spielmaterial
kurze Regeln, man kann schnell zu spielen beginnen
recht kurzweiliges und spannendes Spiel
Negatives
Spieltiefe könnte höher sein
Flair der Gewürzstraße kommt fast zu kurz

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Kartenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Comments (3)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. ja… ist sehr gut (o;
    kommt grade eben der zweite teil raus, welcher zusammen gespielt werden kann, aber auch alleine, genauso wie der dritte teil dann auch 😉

  2. Helmut Lager Helmut Lager sagt:

    Für mich ein sehr empfehlenswerter Titel. Gut spielbar für den Einsteiger aber auch Brettspielprofi

  3. avatar tonito sagt:

    Laster Esel gewinnt Oasendorf 3 Ksar mit Kasbahs Oasendorf 4 Ausläufer Antiatlas der Wüste schon nahe   Galerie Mhamid, Basiscamp: erster Abend in der Wüste Abendrot sand of silence Buddelkasten Unser Camp Mahjoub, der Boss Frühstücksplatz Mohamed, der Koch Wüstenyoga Toilettenfenster Sonnenaufgang Uwe mit Hamsa Lieblingsplatz Karawane Dünen am Camp Morgenständchen faule Socke im Hintergrund der Antiatlas Mondaufgang allabendlich Alt Mhamid Brunnen, trocken Dorfstraße alte Moschee Alt Mhamid Tunnelgassen im Ksar Alt Mhamid Teezeremonie von Mahud Wohnzimmer des Gastgebers Bewässerungskanäle ohne Funktion letzte Palmen, erste Dünen Neu Mhamid Markttag 1 Markttag 2 Markttag 3 Berberin immer anders letzter Blick 52 Tage bis Timbuktu Hamsa und Mahjoub vor ihrem Büro in Mhamid   Galerie Erg Chigaga, Sahara: Hamada 1 Babyzeit auf Tuchfühlung, mit Adman Rucola, das Einzige, was hier wächst Hamada 2 Oase 1 Oase 2 Oase 3 Verdurstet Nomaden Souvenirkamele Erg Chigaga 1 Nomadenzelt Adman mit Nomadenfreund hier spielt die Musik Max und Moritz Nomadenzelte Wüstencamp allabendlich 2 Erg Chigaga 2 Sandböe wie der Ozean 1 Abdul, unser Kamelhirte Falttechnik á la Dromedar Skipperin hoch zu Ross hahaha Skipper, lieber zu Fuß Blick von der großen Düne blödes Wüstenselfie Dünenwanderer fast wie auf See Spur des Skarabäus Spur der Menschen zur ca.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.