Catch ‚Em! Goldfish Scooping

| 11. Oktober 2018 | 0 Comments

Ein Becken voll mit Fischen ist schön anzusehen, doch in Japan gibt es ein Sommerspiel, bei dem sie eine wichtige Rolle spielen, nämlich beim Fische fangen. Dabei werden mit Papier-Keschern Fische in Schüsseln befördert. Und darum geht es in diesem Spiel, einfach ums Fische fangen, sonst nichts. Wir haben es gespielt.

CatchEm Goldfish Scooping - Cover

CatchEm Goldfish Scooping – Cover, Rechte bei D3 Publishing

In Catch ‚Em! Goldfish Scooping kann man als Spieler alleine oder mit bis zu 3 Freunden zu viert das traditionelle japanische Sommerspiel des Goldfische Fangens erleben. Die Grafik wirkt dabei ziemlich realistisch und die Fische bewegen sich sehr ähnlich wie ich es mir von echten Fischen erwarten würde. Nun ja, vielleicht würden echte Fische sich ein wenig langsamer bewegen und ruhiger, aber von der Art her wirkt es sehr authentisch. Einzig die traditionellen Papier-Kescher sind hier sehr stabil und werden nicht kaputt oder beschädigt.

Als Spieler nimmt man seinen Kescher und versucht möglichst viele Fische damit zu fangen und in seine Schüssel zu bringen. Dazu kann man entweder den Joy-Con so neigen, als würde man sie aus dem Wasser schöpfen, oder man wählt die Variante mit den Knöpfen, die unserer Meinung nach einiges einfacher und intuitiver ist. Die Joy-Con Bewegungs-Variante ist unserer Meinung nach anspruchsvoller und teilweise auch ein bisschen frustrierend und nicht so genau.

Insgesamt gibt es sechs Spielmodi, davon vier für 2-4 Spieler, sowie das Training für 1-4 Spieler. So sorgt dieses Game auch als Partyspiel für hitzige Wettkämpfe. Man versucht nicht nur Goldfische zu fangen und Punkte zu sammeln, sondern kann im Spiel mit Freunden auch Items sammeln, die einem einen Vorteil verschaffen oder mit denen man die Gegner sabotieren kann.

Doch auch für Einzelspieler bietet das Spiel einige Möglichkeiten. So gilt es Missionen zu absolvieren oder zu versuchen möglichst viele Punkte zu bekommen. Ich persönlich fand die Missionen durchaus spannend und lustig. Sie haben mich gefesselt und teilweise auch frustriert, denn 6 der 100 Missionen finde ich ziemlich schwierig und die habe ich auch nach mehreren Stunden des Versuchens noch nicht geknackt. Die ersten Missionen einer Art sind hingegen ziemlich einfach, erklären einem was zu machen ist. Ein wenig hinderlich ist die kurze Beschreibung, die teilweise falsch übersetzt wirkt. Zumindest war nicht immer gleich klar was das Ziel der Mission ist. Andererseits bekommt man das nach 1-2x probieren auch so heraus, es ist also nicht weiter tragisch.

Also ja, das Spiel macht ziemlich viel Spaß, auch wenn es im Prinzip immer nur darum geht Fische aus einem von 3 unterschiedlich gestalteten Becken zu fangen. Allerdings ist man mit den meisten Missionen auch relativ schnell durch und es ist die Frage, ob man es dann, außer vielleicht wirklich als kleines Partygame mit Freunden wieder zur Hand nimmt. Die Sprachausgabe ist Englisch, Japanisch und Chinesisch, also brauchen Kinder vielleicht ein bisschen Hilfe bei der Übersetzung, aber sonst haben die Kleinen sicher auch ihren Spaß an diesem Game, das ein wenig die Geschicklichkeit und Geschwindigkeit auf die Probe stellt.

D3 Publisher ist ein japanischer Publisher für Videogames, der 1992 gegründet wurde und Games für Konsolen und Handys veröffentlicht. D3 steht für 3 Domänen, nämlich Videospiele, Musik und Bücher, wobei sie sich mittlerweile nur auf Games spezialisiert haben. Seit 2009 gehört D3 Publisher zu Bandai Namco.

Catch ‚Em! Goldfish Scooping von D3 Publisher ist seit 02. August 2018 für Nintendo Switch erhältlich. Wir haben das Game auf einer Nintendo Switch getestet.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
intuitives Gameplay
realistische Grafik
Spaß für groß und klein
Solo-Missionen durchaus herausfordernd
Multiplayer als witziges kleines Partygame
Negatives
Joy-Con Motion Version etwas mühsam
Wiederspielwert eher gering
im Prinzip immer nur Fische fangen

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Nintendo Switch

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.