Call of Duty: Ghosts

| 5. Februar 2014 | 0 Comments

Call of Duty: Ghosts ist der zehnte Teil der Ego-Shooter Reihe Call-of-Duty und der erste, welcher auch für die neue Konsolengeneration entwickelt wurde. Die Reihe selbst schlägt ebenfalls ein neues Kapitel auf. Die Ghosts, eine Truppe von Underdogs, nehmen nach einem Angriff auf die USA den Kampf gegen die Besatzer und für ihr Land auf.

Xbox 360 Cover

Call of Duty: Ghosts, Rechte bei Activision

Call of Duty: Ghosts wurde wieder von Infinity Ward entwickelt, welche zumeist das bessere Händchen bei der Call of Duty Reihe haben. CoD Ghosts schlägt eine völlig neue Story auf, die Ereignisse entwickeln sich überraschend. Der Underdog Status der Protagonisten macht Spaß und bietet einen echt neuen Ansatz innerhalb der Reihe. Wobei, Single war gestern und so hat man immer jemanden um sich, entweder wird man von seinem treuen Hund begleitet, oder von seinem Bruder. Durch die neuen Maps wurde das Game dynamischer, man muss fast immer in Bewegung bleiben, aber Veteranen der Game Reihe werden sich mit diesem Bruch der Tradition überwiegend schwer tun. Und so hat auch kaum ein Game der Call of Duty Reihe die Gamercommunity so gespaltet wie CoD Ghosts. Ein großer Pluspunkt ist die Action. Immer wieder gibt es Abschnitte, wo es nur so scheppert, explodiert, man durch die Luft gewirbelt wird, es über einen hinweg donnert, etc. Für Abwechslung sorgt ein Unterwasserlevel, sowie ein recht freies Weltraumlevel. Man könnte als Abschluss sagen, ich habe gelacht, ich habe geweint, es gab Gutes und es gab Schlechtes. Aber eines stimmt auf jeden Fall, mit CoD Ghosts hat Activision ein neues Kapitel aufgeschlagen.

Call of Duty: Ghosts wurde von Infinity Ward entwickelt und von Activision veröffentlicht. Das 2002 in Kalifornien gegründete Gamestudio Infinity Ward, wechselt sich mit der US-amerikanischen Softwareschmiede Treyarch an der Entwicklung der Call of Duty Reihe ab. Das in den USA beheimatete Unternehmen Activision Blizzard zählt derzeit weltweit zu einem der umsatzstärksten Computer- und Videospiele-Konzerne.

Call of Duty: Ghosts arbeitet mit der aktuellen IW Engine, die zum ersten Mal bei Call of Duty zum Einsatz kommt. Grafisch wurde fast alles aus der Xbox 360 rausgeholt, es gibt zwar ein paar matischige Textur und manchesmal scheinen die Figuren mehr zu gleiten als zu gehen, aber alles in allem ist es ein echt schönes Grafikerlebnis.

Für Call of Duty: Ghosts wurde so einiges aufpoliert, ein neuer Granatwerfer eingeführt, ein automatisches Schafschützengewehr, aber auch größere Änderungen wie der Schäferhund Riley und seinen Steuerungsmöglichkeiten. Völlig neu ist auch der Ansatz der Maps. Früher lag der Fokus, auf kleinen Teams, kleinen Maps, Action auf engem Raum – bei CoD Ghosts gibt es wirklich riesige Maps, große Teams und kaum Möglichkeiten sich zu verschanzen.

Wir haben Call of Duty: Ghosts auf der Xbox 360 getestet und das Game von Activision ist ab 05. November 2013 erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • vielen Spielmodi bedeuten viel Abwechslung
  • gelungene deutsche Synchronistation
  • fein geführte Änderungen
  • Story schlägt ein neues Kapitel auf
  • actionreiche, dynamische Inszenierung

  • Texturen manchesmal ziemlich matschig
  • das Mapdesign wurde völlig über den Haufen geworfen

Rating
74%

Tags: , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig.

Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.