Butterfly Room – Vom Bösen besessen

| 16. Juli 2018 | 0 Comments

Butterfly Room – Vom Bösen besessen von Regisseur Jonathan Zarantonello ist ein amerikanisch-italienischer Horror-Thriller aus dem Jahr 2012. Der Film basiert auf dem Roman des Regisseurs mit dem Titel Alice from 4 to 5. In den Hauptrollen finden sich Barbara Steele als Ann und Ray Wise als Nick. Im Fokus steht die Besessenheit von Ann auf ihr ein eigenes Kind.

Butterfly Room - Vom Bösen besessen, Rechte bei Ascot Elite

Butterfly Room – Vom Bösen besessen, Rechte bei Ascot Elite

Butterfly Room – Vom Bösen besessen ist mehr ein Psychothriller als ein echter Horrorfilm und das Drehbuch, welches der Regisseur selbst verfasst hat, ist leider recht schwach. Dabei sind die Schauspieler durchaus gut und bemühen sich die Spannung zu tragen. Trotzdem hat der Film, vor allem in der Mitte ziemliche Längen und eine Kürzung hätte ihm durchaus gut getan, oder eine weitere Handlungsebene.

Vor allem Barbara Steele gelingt es durchaus etwas Spannung in den Film zu bringen, und sie spielt auch die sich steigernde Besessenheit durchaus gut. Generell ist der Cast recht gut besetzt und der Film insgesamt von durchschnittlicher Qualität. Als Vorfilm für einen Psychthrillerabend ist er z.B. eine gute Wahl.

In einer kleinen Cameo-Rolle findet sich auch Joe Dante als Taxifahrer. Der von Kinofilmen wie Piranhas und Gremlins – Kleine Monster bekannte Regisseur gibt dem Film einen gewollten Witz, während einige Dialoge eher unfreiwillig zur Komik beitragen.

Butterfly Room – Vom Bösen besessen handelt von Ann (Barbara Steele), einer Frau in den mittleren Jahren, die sich mit ihrer elfjährigen Nachbarin Julie (Ellery Sprayberry) anfreundet und zunehmend eifersüchtiger auf die wahre Mutter des kleinen Mädchens wird. Als ihre Zuneigung in Besessenheit umschlägt, versucht sie Julie bei sich einzusperren. Dies bleibt nicht unbemerkt von Anns Tochter Dorothy (Heather Langenkamp), die mittlerweile selbst Kinder hat und nun ihre Mutter aufhalten muss.

Butterfly Room – Vom Bösen besessen, mit einer Spieldauer von ca. 87 Minuten, wird mit einem guten Bild, zum Teil aber mit sehr dunklen Farben, im Format 16:9 – 2.35:1 geboten. Der ordentliche Ton wird u.a. auf Deutsch und Englisch in Dolby Digital 5.1 präsentiert. Als Extra findet sich der obligatorische Trailer im Bonusmaterial.

Butterfly Room – Vom Bösen besessen (The Butterfly Room) von Ascot Elite ist seit 10. Juni 2014 mit FSK 16 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
67 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
durchaus ein guter Cast
die Besessenheit von Ann wird gut aufgebaut
Negatives
der Film hat in der Mitte einige Längen
die Regie ist nicht gut gelungen
das Drehbuch ist leider sehr schwach ausgefallen

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.