Briefe vom Everest – Tagebuch der Erstbesteigung 1953

| 20. März 2016 | 0 Comments

Briefe vom Everest – Tagebuch der Erstbesteigung 1953 von George Lowe ist eine Sammlung von Briefen eines eher unbekannten Helden der Erstbesteigung des Mount Everest. Der neuseeländische Bergsteiger, Dokumentarfilmer und Autor George Lowe war im Alter von 35 Jahren ein wichtiges Expeditionsmitglied der ersten erfolgreichen Besteigung des Mount Everests.

Buchcover - Briefe vom Everest - Tagebuch der Erstbesteigung 1953, Rechte bei Herbig

Briefe vom Everest – Tagebuch der Erstbesteigung 1953, Rechte bei Herbig

Briefe vom Everest – Tagebuch der Erstbesteigung 1953 bietet aufgrund der Briefe von George Lowe einen sehr intimen, persönlichen Einblick in dieses abenteuerliche Unterfangen. Die neunte britische Expedition zum Mount Everest, unter der Leitung von John Hunt war die erste welche von Erfolg gekrönt war. Seit dieser Zeit sind die Namen von Edmund Hillary und Tenzing Norgay untrennbar mit der Erstbesteigung des höchsten Bergs der Welt verknüpft. Den Namen George Lowe kennen aber nur wenige, dabei war er ein wichtiger Bestanteil dieser Expedition. In seinen Briefen geht es um Kleinigkeiten wie die Sorge dass etwas der Presse zugetragen wird, oder die Sorge dass seine Briefe erst spät ankommen. Außerdem geht es um das Wetter, die wunderschöne unberührte Natur, aber auch um Großes wie die Versuche der unterschiedlichen Sauerstoffsysteme, die Sorge um die Ausrüstung oder um die Erkrankung von Expeditionsmitgliedern. Gleichzeitig erzählt er so packend aber auch so unbedarft dass man jeden neuen Brief von ihm verschlingt, begierig darauf zu erfahren wie es der Expedition geht.

Briefe vom Everest – Tagebuch der Erstbesteigung 1953 handelt von Edmund Hillary und Tenzing Norgay, welche den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest bezwingen. Ihren erfolgreichen Gipfelsturm verdanken sie nicht zuletzt der aufopferungsvollen Vorarbeit ihrer Expeditionskameraden, darunter George Lowe. Fast täglich schrieb der neuseeländische Bergsteiger-Pionier an seine Freunde und Verwandten. Seine Berichte katapultieren den Leser zurück in diese Zeit und nehmen ihn Schritt für Schritt mit hinauf auf den majestätischen Achttausender. Lebendig, ehrlich und packend, das Buch ist ein einzigartiges Dokument des Bergsports und der unglaubliche Insiderbericht der wohl ruhmreichsten Leistung in der Geschichte des Bergsteigens.

George Lowe war aber nicht nur Expeditionsmitglied der ersten erfolgreichen Besteigung des Mount Everests, sondern war unter anderem auch von 1955 bis 1958 bei der Commonwealth Trans-Antarctic Expedition und Mitglied der Mannschaft, der die erstmalige Durchquerung des antarktischen Kontinents auf dem Landweg gelang. Ihm zu Ehren ist der Mount Lowe im ostantarktischen Coatsland benannt.

Briefe vom Everest – Tagebuch der Erstbesteigung 1953 von George Lowe ist im Jahr 2013 im Herbig Verlag als gebundene Ausgabe herausgekommen.
78% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
Briefe eines Expeditionsmitglieds der Erstbesteigung
ungefilterte Informationen über die Expedition
der Mount Everest war eines der letzten großen Abenteuer
Negatives
leider nur Briefe von George Lowe, keine an ihn gerichtete
ergänzende Informationen wären interessant gewesen

Tags: , , , , , , , ,

Category: Bücher

avatar

About the Author ()

Als Bücherwurm geboren, liebe ich fast jede Gattung der Literatur und verschlinge Bücher zu jeder Tages- und Nachtzeit. F Ich freue mich bereits für Weltenraum mein Talent einsetzen zu können und unseren Lesern viele gute Bücher empfehlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.