Borderlands 2

| 15. Oktober 2012 | 1 Comment

Borderlands 2 ist die Fortsetzung des SF Comic Shooters von gearbox. Bleibt der Shooter seiner Linie treu und ist ein würdiger Nachfolger des Games, oder ist der zweite Teil ein Flop geworden? Wir haben es gespielt.

B2

Borderlands 2, Rechte beim Publisher

Fast wirkt Borderlands 2 als wäre der erste Teil nur eine Fingerübung gewesen um warm zu werden. Auch der zweite Teil hat diese fast surreal wirkende Comicoptik erhalten, diesmal noch intensiver, noch besser und schöner.  Die kräftigen Farben und der schmutzige Cel-Shading-Look  machen  ein verdammt stimmiges Bild. Immer wieder trifft man auf Gegner, vor allem Boss Gegner die zu stark sind, da heißt es Augen aufhalten, leichtere Missionen annehmen, Erfahrung sammeln, in Skills investieren und schon geht es weiter. Es gibt auch zahlreiche Anspielungen auf andere Games, Filme oder berühmte Persönlichkeiten. Interessant ist, dass je mehr Spieler mitspielen, desto härter wird das Game, aber desto mehr gute Lootmöglichkeiten gibt es. Weiterhin sind die Detailverliebtheit und der Spielwitz die großen Höhepunkte des Games  und Borderlands 2 ist für mich der Wohlfühl-Shooter des Jahres.

Die texanische Softwareschmiede Gearbox Software wurde nicht nur für die Half Life Portierung auf die PS 2, sondern auch für die Brothers in Arms Shooter Serie und das eher unrühmliche Duke Nukem Forever, aber auch für das famose Borderlands berühmt. Auch der Publisher ist der Selbe wie beim ersten Teil. 2K, bekannt für BioShock und seine Sporttitel, ist auch bei Teil 2 wieder mit an Bord.

Man hat sich noch stärker als beim ersten Teil für surreale Gameplaytechniken entschieden. Wer Realismus in Shootern sucht, wird ihn woanders finden. Die ganze Welt ist dabei noch viel größer geworden, mit unterschiedlichen Landschaften und einer fantastischen Weitsicht. Es gibt enorm viel zum einzusammeln, so z.B. Waffen, Schilde, Muni, Granatenverbeserungen etc. Nett sind auch die diversen Skins, die man im Game findet.

Die Gegner KI ist voll in Ordnung, aber wirklich gelungen sind die einzelnen Taktiken der verschiedenen Monster. So hat jede Monsterart ihre eigene Art und Weise wie sie gegen einen kämpft und es wird im Verlauf des Games immer wichtiger, mit welcher Waffe man am besten welche Monster tötet. Und man sollte die Gegner nicht unterschätzen, denn so witzig sie agieren, so liebevoll sie entworfen wurden, so sind sie doch wesentlich schwerer zu besiegen als im ersten Teil.

Aber man sollte auch seine Umgebung nie aus den Augen verlieren, denn Gegner werden zwar auf der Mini Map als rote Punkte dargestellt, aber es keine Warnung vor Granaten oder ähnlichem.

Die ganze Story lässt sich online zu viert oder am Splitscreen kooperativ erleben. In der abwechslungsreichen Landschaft macht es im Multiplayer am meisten Spaß, auch viele der Talente sind auf den Multiplayer abgestimmt.

Borderlands 2 von 2K Games wurde auf der Xbox getestet und ist ab 21. September 2012 erhältlich.
86% / 100 Wertung
Positives
riesige Spielelandschaft
kooperaitve Multiplayer
Bazilllionen Sammelobjekte
surreale Comiclandschaft
Detailverliebtheit
Negatives
Waffenvergleich nicht mehr nach Kategorie
magiere Story, dafür aber genial präsentiert
gute Waffen gehen in der Vielzahl der Waffen unter

Tags: , ,

Category: Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Borderlands 2 – Game of the Year Edition : Weltenraum | 19. November 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.