Bone #4: Der Drachentöter

| 20. August 2018 | 0 Comments

Bone #4: Der Drachentöter von Jeff Smith ist der vierte hochwertige Sammelband der Gesamtausgabe der Serie, die mit zahlreichen Eisner Awards prämiert wurde. In der kolorierten Fassung von Steve Hamaker ist sie bei popcom erschienen. Im Mittelpunkt dieses Bandes steht nicht nur der Kampf gegen Kingdok, dem Meister der Rattenmonster, sondern auch Phoneys Versuch die Dorfbewohner als Drachentöter über den Tisch zu ziehen.

Bone #4: Der Drachentöter, Rechte bei popcom

Bone #4: Der Drachentöter, Rechte bei popcom

Bone #4: Der Drachentöter ist erzählerisch wesentlich vielschichtiger geworden. Die Figuren sind nicht nur eindimensional und klischeehaft, sondern vor allem Phoney zeigt neue Facetten und auch die Schurken zeigen, dass sie nicht nur die bösen Monster sind, die eines auf die Mütze bekommen müssen. Das offene Ende zeigt außerdem, dass man diese Serie fortlaufend und aufbauen genießen muss, und sie wird immer stärker aufbauend. Man könnte sagen, dass Jeff Smith nicht nur zeichnerisch, sondern auch inhaltlich das Niveau erreicht hat, für das er mit zahlreichen Preisen, darunter die berühmten Eisner Awards, ausgezeichnet wurde.

In Bone #4: Der Drachentöter Die Mächte des Bösen werden stärker! müssen sich Fone Bone, Thorn und Grandma Kingdok, dem Meister der Rattenmonster, stellen. Und auch der Vermummte ist nicht untätig. Aber vielleicht ist der größte Gegner unserer Helden doch Phoney Bone mit seinen waghalsigen Plänen? Schließlich tischt er den Dorfbewohnern nicht nur gruselige Drachengeschichten auf, sondern bietet sich selbstlos auch noch als Drachentöter an.

Bone #4: Der Drachentöter bietet neben tragischen Momenten und auch sehr spannenden Momenten, wie die sich steigernde Konfrontation mit den Rattenmonstern, auch sehr witzige Momente, wie die als Phoney versucht als Drachentöter die Dorfbewohner über den Tisch zu ziehen. Dass dies kein gutes Ende nimmt, ist wohl jedem klar, aber es zählt sicher zu den witzigsten Kapiteln, die es bisher gab.

Bone #4: Der Drachentöter zeigt, dass Jeff Smith auch zeichnerisch seinen Stil gefunden hat. Das knuffige Aussehen der Bones steht im krassen Kontrast zu dem eher etwas grimmigen Aussehen der älteren Bewohner, wenngleich die Panels oft recht leer sind. Jeff Smith setzt die Figuren selbst, weniger die Welt, in den zeichnerischen Mittelpunkt.

Bone #4: Der Drachentöter wurde von Jeff Smith geschrieben und gezeichnet und erschien ursprünglich selbstverlegt in schwarz-weiß. Auch die erste deutsche Übersetzung erschien bei Carlsen Comics in schwarz-weiß. Das erste Konzept von Bones war noch als Animationsfilm gedacht und so schließt sich der Kreis, denn bei Warner Bros. ist ein Film angedacht. Neben seiner großen Serie konnte Jeff Smith auch besonders mit der Interpretation von Captain Marvel von DC Comics in der Mini Serie Shazam!: The Monster Society of Evil überzeugen.

Bone #4: Der Drachentöter, der deutschsprachige Sammelband der US-amerikanischen Serie Bone erschien im Juli 2007 als gebundene Ausgabe in deutscher Sprache bei popcom.
0 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
qualitativ sehr hochwertige Ausgabe der Comics
erzählerisch sicher einer der Höhepunkte der Serie
aufsehenerregende Comicserie der 1990er Jahre
sehr niedliche Figuren spielen mit Klischees
Negatives
manchmal sind die Panels zeichnerisch ziemlich leer

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.