Bioshock Infinity – Seebestattung

| 13. April 2014 | 0 Comments

Mit dem Story DLC Seebestattung Episode 1 & 2 verabschiedet sich Bioshock Infinity von seinen Spielern. Noch einmal hat man die Gelegenheit tief nach Rapture einzutauchen um mit Booker DeWitt und Elizabeth die Geheimnisse der Unterwasserstadt zu ergründen. Wir haben es gespielt.

Logo

Bioshock Infinity – Seebestattung

Bioshock Infinity – Seebestattung Episode 1 & 2 spielt in Rapture und gestattet es dem Spieler nicht nur die Stadt aus den unterschiedlichen Perspektiven von Booker und Elizabeth zu erleben, sondern offenbart auch so manches Geheimnis und beantwortet so manche offenen Fragen aus den bisherigen Bioshock Games. Vor allem die Gelegenheit durch ein noch ziemlich unzerstörtes Rapture zu wandern, das Art déco Flair zu geniessen, wollte ich mir keinesfalls entgehen lassen und ich wurde nicht enttäuscht. Als Draufgabe gibt es nicht nur eine spannende Geschichte, sondern, eben auch für die alten BioShock Hasen, die Gelegenheit Antworten auf alte Fragen zu erhalten.

Bioshock Infinity – Seebestattung Episode 1 & 2 führt den Spieler in Gestalt von Booker und Elizabeth zurück nach Rapture, dem Unterwasserjuwel und zwar am Vorabend ihres Untergangs. Es gilt letzte Geheimnisse zu ergründen, aber dein eigentlicher Auftrag ist es Sally zu retten. Dabei begegnest du vielen bekannten Persönlichkeiten in Rapture, musst dich gegen ihre Intrigen zu Wehr setzen und versuchen am Leben zu bleiben.

Entwickelt wurde der DLC von Irrational Games, den Schöpfern von BioShock und BioShock Infinite. Irrational Games, welche einige Jahre lang auch als 2K Boston und 2K Australia agierten, wurde 1997 gegründet. Das Softwarestudio wurde kurz vor dem Release von BioShock von Take-Two Interactive aufgekauft. Mittlerweile lautet der Name des Studios wieder Irrational Games, aber mit Seebestattung endet für den Gründer Ken Levine das Abenteuer BioShock. Er hat sein Studio auf 15 Mitarbeiter verkleinert und will seinen Fokus zukünftig auf kleinere Games legen. Ob es weitere Bioshock Abenteuer geben wird, liegt jetzt in der Hand von Publisher 2K Games. Aber mit Seebestattung nimmt Irrational Games einen würdigen und spannenden Abschied.

Bioshock Infinity – Seebestattung Episode 1 & 2 ist grafisch sehr frisch. Die faszinierende Welt von Rapture wird zum neuen Leben erweckt und es bietet, je nach dem ob man im ersten Teil der Story Booker steuert, oder im zweiten Teil Elizabeth, auch unterschiedliche Gameplayansätze. So ist man beim Gameplay von Booker eher an die klassische Steuerung von Bioshock erinnert, während man als Elizabeth sich regelrecht durch Rapture schleichen kann, aber aufpassen muss wohin man tritt. Wenn man z.B. auf Glasscherben tritt knirscht es und man erregt eher die Aufmerksamkeit von Gegnern, während man sich auf Teppichen sehr leise an den Gegner heranschleichen kann, um ihn mit einem hinterhältigen Hieb außer Gefecht zu setzen.

Wir haben Bioshock Infinity – Seebestattung Episode 1 & 2 auf der Xbox 360 gestestet und das Game von 2K Games ist bereits auf dem Xbox Live Marktplatz und dem PlayStation Network Store bzw. im Zusammenhang mit dem Bioshock Season Pass erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • ein unzerstörtes Rapture
  • spannende, twistreiche Story
  • unterschiedliches Gameplay, je nach Charakter

  • leider keine Synchronisation

Rating
88%

Tags: , , , , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.