Batman Erde Eins

| 10. Februar 2013 | 1 Comment

Geoff Johns der Mastermind hinter „The New 52“ erzählt eine neue Version der Entstehungsgeschichte des dunklen Ritters. Ob das funktioniert? Schauen Sie sich das an und lesen Sie weiter.

Batman Erde Eins

Batman Erde Eins, Rechte beim Verlag

Batman zählt wohl zu den bekanntesten Superhelden und seine Entstehungsgeschichte ist in vielen Comics, Filmen und Bücher wiedergegeben worden. Als Kind musste Bruce Wayne mitansehen wie ein Straßenräuber seine Eltern in einer dunklen Gasse erschießt. Alfred Pennyworth, sein Butler kümmert sich um den Jungen und Bruce legt am Grab seiner Eltern einen Schwur ab, Gotham City vom Verbrechen zu säubern.

Batman wurde von Bob Kane erschaffen und erschien das erste Mal im Mai 1939, im Comicheft Detective Comics #27. Im Laufe der Zeit wurde die Entstehungsgeschichte von Batman immer wieder neu erzählt, in verschiedenen Variationen.

Geoff Johns war zu Beginn seiner Karriere Assistent von Richard Donner, dem Regisseur des ersten Superman Films mit Christopher Reeve. Später war er Autor zahlreicher One-Shots und danach von Mini Serien im DC Verlag. Schließlich wurde er der verantwortliche Redakteur für große Comic-Events wie Blackest Night, Brightest Day und Flashpoint der letzten Jahre. Als DC Chief Creative Officer hat er maßgeblich an „The New 52“, dem Neustart des DC Universums mitgearbeitet. Mit der vorliegenden Graphic Novel hat er sich einen Traum erfüllt.

Der britische Comiczeichner Gary Frank hat zunächst für verschiedene britische Comicverlage gearbeitet. Bei der Arbeit an Superman hat er Geoff Johns kennengelernt, welcher ihn einlud mit ihm an Batman Erde Eins zu arbeiten.

In Batman Erde Eins (Batman: Earth One) erhält der Dunkle Ritter eine modernisierte Entstehungsgeschichte, kein übermenschlicher Held, sondern ein zorniger, verletzbarer Mann auf seiner gefährlichen Mission.

Batmans Entstehung wird in regelmäßigen Abständen immer wieder einmal neu erzählt und abgesehen von der Radikalität eines Frank Millers hat kaum einer den Mythos von Batman so geschickt modernisiert. Altbekannten Figuren wird von Geoff Johns neues Leben eingehaucht, Butler Alfred bekommt eine militärischen Background, Detective Gordon wird zwischen Beruf und Familie zerrieben und die Einsamkeit von Bruce Wayne ist berührend spürbar. Und seine Schuldgefühle! Gary Frank unterstützt die Erzählung mit seinen dunklen Farben und klaren Formen. Die Augen der Charakter sind sehr ungewöhnlich ausdrucksstark. Mit Batman: Earth One ist Johns und Frank nicht nur die bloße Neuerzählung der Batman-Mythologie gelungen, sondern sie haben sie modernisiert und sind dem Mythos gerecht geworden.

Batman Erde Eins, die deutschsprachige Ausgabe der Batman: Earth One stammt von Panini und erscheint am 20. November 2012

Bewertung

PositivesNegatives

  • erfrischende Mythosdefinition
  • ausdrucksstarke Charakter
  • Altbekannte Figuren mit neuem Leben
  • Story aus interessanter Perspektive

  • unbekannt wie es weitergeht
  • außerhalb der neuen Kontinuität

Rating
84%

Tags: , , , , , ,

Category: Comics, TopPost

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. avatar Thomas sagt:

    Geiles Comic!! Endlich mal was ganz Geiles! Batmans „alte“ Story nicht einfach nur neu gequatscht, sondern spannend erzählt, alten Figuren mit modernen Inhalt und neue Gesichter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.