Batman: Die Nacht der Monster-Menschen

| 31. August 2017 | 0 Comments

Batman: Die Nacht der Monster-Menschen unter der Federführung von Steve Orlando ist ein Comic-Sammelband mit allen Ausgaben des ersten Batman Crossovers im Zuge von DC Rebirth. In dieser Geschichte werden die Schrecken und Alpträume Wirklichkeit und Monster wandeln durch die Straßen von Gotham.

Batman: Die Nacht der Monster-Menschen, Rechte bei Panini Comics

Batman: Die Nacht der Monster-Menschen, Rechte bei Panini Comics

Batman: Die Nacht der Monster-Menschen hat mich ein wenig enttäuscht. Zu sehr haben mich die Monster an die aus den Comicheften der 1970er Jahre erinnert und ich habe in den letzten Jahren recht viel Gefallen am eher realistischeren Zugang zur Batman Welt gefunden. Vor allem bin ich ein Fan von Hugo Strange, der in seiner Besessenheit von Batman, aber vor allem mit seinem Genie, sich durchaus mit Batman messen kann.

Die Geschichte selbst ist ziemlich bizarr, aber gelungen ist, dass hier einige Handlungsfäden der bisherigen Batman Comics der DC Rebirth Ära zusammenlaufen. Die Geschichte selbst hat mich aber in Summe weniger überzeugt. Wobei das vor allem an dem fast ein wenig videogameartigen Endkampf gegen die monströsen Wesen liegt. Der Aufbau, der Handlungsverlauf und auch die Konfrontation zwischen Hugo Strange und Batman fand ich durchaus gelungen. Auf jeden Fall bietet das Crossover den verschiedenen neuen und altbekannten Mitgliedern der Bat-Familie reichlich Platz, um ihre unterschiedlichen Charaktere auszuleben.

Batman: Die Nacht der Monster-Menschen (Batman #7-#8, Nightwing #5-#6, Detective Comics #941-#942) ist das erste Batman-Crossover von Rebirth und das komplett in einem Band. Riesige Monster toben durch Gotham City und Batman braucht die Unterstützung seiner Mitstreiter, um gegen diese gewaltige Gefahr zu bestehen. Nightwing, Batwoman, Orphan und viele andere stehen an seiner Seite und dann tritt der Dunkle Ritter dem Schöpfer der Monster-Menschen gegenüber, dem irren Wissenschaftler Professor Hugo Strange! Das Crossover wurde von Steve Orlando, mit Hilfe von Tom King, Tim Seeley und James T. Tynion IV geschrieben. Die Zeichnungen stammen von Riley Rossmo, Rogê Antônio und Andrew T. MacDonald.

Zeichnerisch findet man zum Teil recht starke Manga-Anleihen, was für manche zum Thema eines Monster Comics gut passen mag, aber ich finde es nicht so gelungen, gerade fürs Batman Universum. Zum Teil sind die Farben sehr kräftig und der Stil ist recht bizarr ausgefallen. Wobei die Zeichnungen von Riley Rossmo die gelungene Mischung zwischen bizarren Monstern und dem düsteren Gotham darstellen.

Hugo Strange zählt zu den ältesten Feinden von Batman und wurde von Bill Finger und Bob Kane erschaffen. Seinen ersten Auftritt hatte der Meisterpsychologe in Detective Comics #36 von Februar 1940. Wie viele der ältesten Feinde von Batman besitzt auch Hugo Strange keine Superkräfte, aber er ist äußerst intelligent und von Batman und dessen Mythos besessen.

Der US-amerikanische Comicautor Steve Orlando bleibt auch bei DC Comics: Rebirth der Figur Midnighter treu, in der neuen Serie Midnighter und Apollo. Aber auch bei Supergirl und der Justice League of America Comic Serie ist er einer der Stammautoren. Der junge, brasilianische Zeichner Rogê Antônio hat bisher hauptsächlich für DC Comics gezeichnet. Der bekennende Batman Fan hat vorwiegend für verschiedene Comicreihen aus der Batfamilie gezeichnet. Seine umfangreichste Arbeit war bisher für die Serie Grayson. Bei DC Rebirth ist er der Stammzeichner für Batgirl and the Birds of Prey.

Batman: Die Nacht der Monster-Menschen ist ein Comic-Sammelband der deutschsprachigen Ausgaben des Batman Crossover Events Night of the Monster Men von DC Comics. Der Comic-Sammelband wird von Panini Comics herausgebracht und erschien am 27. Juni 2017.
77 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
den einzelnen Mitgliedern der Bat-Familie wird Platz eingeräumt
Konfrontration zwischen Hugo Strange und Batman ist gelungen
Rogê Antônio gelingt es seine Zeichnungen der Geschichte anzupassen
Negatives
das Finale ist ein wenig enttäuschend
die Monster erinnern an die Comics der 1970er Jahre
zeichnerisch kann das Crossover nicht zur Gänze überzeugen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.