Batman: Damned #1

| 18. April 2019 | 0 Comments

Batman: Damned #1 von Brian Azzarello, mit den Zeichnungen von Lee Bermejo, ist eine dreiteilige Geschichte von DC Comics, welche unter dem Black Label veröffentlicht wurde. Es ist ein anspruchsvoller Comic-Band im luxuriösen Album-Format, mit einer düsteren Horrorerzählung. Der Prolog einer düsteren Erzählung wartet mit einer grandiosen Optik auf.

Batman: Damned #1, Rechte bei Panini Comics

Batman: Damned #1, Rechte bei Panini Comics

Batman: Damned #1 zeigt einen Batman, der verloren ist, nicht nur durch den Tod seines Erzfeindes, sondern auch schon zuvor. Er ist ähnlich wie bei Frank Miller kein strahlender Held, sondern ein düsterer Rächer und eine Gefahr, für die Bewohner von Gotham, nicht weil er böse ist, sondern weil er kompromisslos in seinem Feldzug nach Gerechtigkeit vorgeht.

Mit Constantine steht ihm dabei eine ähnlich verlorene Seele zur Seite, doch Constantine ist nicht kompromisslos, er folgt keinem Kreuzzug, keinem hehren Ziel. Im Gegenteil, er lässt sich treiben, er ist ein Seelenverkäufer und verschließt seine Augen nicht davor, dass die Welt kaputt ist, auch wenn sie selbst es noch nicht zu erkennen vermag.

Schade ist, dass die Geschichte auf drei, mit rund 64 Seiten doch recht dünnen Alben verteilt wird, eine Gesamtausgabe wäre ziemlich schick gewesen. Interessant ist auch das Zusatzmaterial, wie z.B. die Interviews mit beiden Künstlern und ein interessantes Vorwort. Noch kann man nicht wirklich erahnen wohin die Reise gehen wird. Der erste Band fühlt sich mehr wie ein Prolog zu einer spannenden Story an. Da ist es fast verwunderlich, wenn man in Band 3 bereits zu einem Ende kommt.

Batman: Damned #1 beginnt mit einem Paukenschlag. Der Dunkle Ritter erfährt, dass einer seiner Erzfeinde tot ist, ermordet wurde. Bei seinen Ermittlungen nach dem Mörder trifft er auf John Constantine, Deadman und Zatanna. Zudem kommen dämonische Geheimnisse aus Bruce Waynes Kindheit ans Licht. Besteht hier ein Zusammenhang?

John Constantine wurde von Alan Moore mit Steve Bissette erschaffen und hatte seinen ersten Auftritt in der US-Comic Serie Swamp Thing Vol 2 #25 im Juni 1984. Bereits im Jänner 1988 erhielt der kettenrauchende, britische Zyniker seine eigene Serie Hellblazer, die 300 Ausgaben erreichte, bevor sie mit Constantine #1 in das neue DC Universum überführt wurde. Seine Hilfe hat meist einen Preis, doch hat der rauhe Magier durchaus ein Herz, auch wenn er es tief unter seiner rauhen, zynischen Schale verbirgt.

Batman: Damned #1 ist zeichnerisch umwerfend. Die Bilder erzählen eine sehr erwachsene Geschichte. Die Bildsprache, die Komposition, die Maltechnik wirkt sehr düster und brutal, aber gleichzeitig auch sehr interessant. Lee Bermejo bleibt seinem Stil treu und die Protagonisten haben einen echt schicken fotorealistischen Look erhalten. Auch die Dramatik der Geschichte ist gelungen umgesetzt und Bermejo zeigt in seinen Zeichnungen diese Verzweiflung und Einsamkeit von Batman und auch Constantine.

Brian Azzarello, der amerikanische Comic-Autor der Wonder Woman Serie ist vor allem für seine Arbeiten zu Hellblazer und seiner eigenen Serie „100 Bullets“ bekannt geworden und eher für einen actionreichen, brutalen Ansatz seiner Geschichten berühmt. Zuletzt war er auch einer der Hauptautoren vom großen DC Comics Event Futures End und hat die Mini-Serie Batman: Europa geschrieben.

Lee Bermejo ist ein junger amerikanischer Comickünstler, welcher schon öfters mit Brian Azzarello bei DC Comic zusammengearbeitet hat. Zu seinen bisher bekanntesten Arbeiten zählt der Comic One-Shot Joker, Before Watchmen: Rorschach und Batman: Noël. Er war auch an den DC Comics Mini-Serien Robin War und We are Robin beteiligt.

Batman: Damned #1 ist ein Comic-Band im luxuriösen Album-Format, mit den deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-amerikanischen Comic Mini-Serie von DC Comics, welche unter dem Black Label erscheint. Das Comic Album wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht und erscheint am 26. März 2019.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
optisch ist das Album sehr umwerfend
informatives Zusatzmaterial vorhanden
die Geschichte wirkt sehr erwachsen
mit John Constantine ein gutes Team
ein sehr spannender Auftakt
Negatives
ein doch recht dünnes Album
nach 3 Bänden ist wieder Schluss

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.